25.05.2013

Glückliches Ende in Oberhof

Es hätte auch wieder schief gehen können für My Linh, aber am Ende stand ein Sieg und 5,5 aus 9. Das ist nicht viel, aber halbwegs versöhnlich. Auch Sophia hat gewonnen und kommt auf 5 Punkte.
Wladi hat Heute ein schnelles remis gemacht, da hat vielleicht die Motivation gefehlt nach der Niederlage gestern. Er kann aber mit seinem Turnier zufrieden sein.

Kommentare:

  1. Hobbyspieler und Frauenschachexperte :-)25. Mai 2013 um 16:14

    Man(n) kann die Leistung auch objektiver und kritischer beurteilen. Als Favoritin bei der DM angetreten - ist nicht unbedingt der 5. Platz eine Enttäuschung - aber das wie. Die Siege waren meistens glücklich - die Niederlagen deutlich - und dann noch zu wenig Kampfgeist in einer Remispartie gegen eine schwächere Spielerin in besserer Stellung.

    Solange diese Punkte (Einstellung!) nicht offen ausgesprochen werden, muss sich niemand wundern, dass aus dem großen Talent nicht eine Spitzenspielerin wird.

    Das einige, was dem Blogger zu diesem Thema einfällt ist, die Beiträge im Gästebuch zu löschen?

    Das Turnier ist vorbei - ich bin kein Stalker - und My Linh ist in einem Alter - in der sie auch Kritik akzeptieren muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe keinen Sinn darin, die Spielerin während des Turniers mit anonymen Kommentaren zu "beglücken", zumal ich in dieser Woche nur einmal kurz Kontakt mit Ihr hatte.
      Leider war ich nicht in Oberhof, im Nachhinein ein großer Fehler.Ich werde in der kommenden Woche sicher mit Ihr reden, aber unter 4 Augen.
      Dazu noch einmal die allgemeine Bemerkung: Hätten die Kommentare unter der Woche ein "Gesicht" gehabt, wären sie veröffentlicht worden.

      Löschen
  2. ...hmmm - ich bin mir nicht sicher, ob Du da u.U. ein bisschen zu sehr väterlich schützend wirkst/wirken willst... Zum einen mag ich nicht wirklich glauben, dass die Leistung soooo sehr von Deiner Anwesenheit abhängt, schlichtweg abhängen darf! Und zum anderen ist die vorgebrachte Kritik an den Spielen/Zügen selbst leider nur allzu war... Letzteres sage ich wirklich in aller Freundschaft bzw. als Mannschaftskamerad, der doch recht stolz ist, in dieser Mannschaft(skonstelation) mitspielen zu dürfen. Es ist kein Beinbruch und für uns "erfahrene Spieler", zu denen auch Wladi, MyLinh, Sophia gehören, ist diesbezügliche Kritik an der Leistung nicht sooo verdammend; denn sowas kennt nun ja wirklich jeder Spieler: keiner ist perfekt, jeder versemmelt nicht nur mal ein Spiel, sondern auch schnell mal ein Turnier; so von mir gerade letzte Woche "vorgelebt").


    Die Kritik ist zweifelsfrei hart (so z.B. auch die, dass Kollege Wladi sein Remis gegen den Jungen mit über 2200 doch recht vergeigt hat und den halben Punkt mega-mäßig geschenkt bekam). Aber es ist nicht nur so, dass gute Spieler damit umgehen können/lernen (müssen), sondern zusätzlich so, dass die Spieler während des Turniers diese Kommentare ja nicht lesen müssen, wenn sie davor Angst haben...

    Letztlich könnte es auch recht hilfreich und befreiend sein, sich hier der Kritik nach einem Spiel zu stellen/stellen zu können: Die Spieler sind nicht dumm! Die wissen, dass da ne Menge Interessierte, Neider, Mannschaftskameraden, Mitstreiter/künftige Gegner usw. "mitschauen" und entsprechend mehr oder weniger laut/versteckt kommentieren oder lästern... Wer die Stärke hat, kann da mit einer oder zwei Antworten zu seiner schwachen Leistung stehen und ggf. die Partie dann auch einfacher "abhaken" (weil Ausgesprochenes nicht mehr gedanklich belastet)...


    Bis die Tage,
    Carsten

    AntwortenLöschen