29.05.2017

U25 Open in Gernsheim

Von Samstag bis Montag findet das U25 Open statt. Wir sind in sehr kleiner Besetzung dort: Fabian und Dominik (der Neue) im A-Turnier, Kim und Kathie im B-Turnier. Gutes Wetter so bis 25 Grad wäre ideal, ist aber nicht zu erzwingen. Es gibt fast 180 Voranmeldungen, die Bude wird voll.

27.05.2017

Deutscher Schachbund hat gewählt - Ullrich Krause ist neuer Präsident

Es wurde intensiv diskutiert, schließlich stand nach zwei Wahlgängen der neue Präsident fest: Ullrich Krause, bislang Präsident des Schachverbandes Schleswig-Holstein, setzte sich gegen den bisherigen Amtsinhaber Herbert Bastian durch. Unmittelbar nach der Wahl dankte Krause seinem Vorgänger für dessen außerordentliches Engagement in den letzten Jahren und kündigte an, u.a. mit Schulschach einen Schwerpunkt seiner Amtszeit zu setzen.
Insgesamt wurden vier Mitglieder des aus insgesamt fünf Personen bestehenden Präsidiums neu bzw. wiedergewählt. Neben dem Präsidium standen Beauftragte sowie Referenten zur Wahl. Zusätzlich wurde die für die Finanzierung wichtige Höhe der Mitgliedsbeiträge für die Jahre 2018 und 2019 festgesetzt.
Das Präsidium bilden für die nächsten zwei Jahre
  • Ullrich Krause, Präsident
  • Ralf Chadt-Rausch, Vizepräsident Finanzen und Stellvertreter des Präsidenten
  • Klaus Deventer, Vizepräsident Sport
  • Walter Rädler, Vizepräsident Verbandsentwicklung
Der Vorsitzende der Deutschen Schachjugend, Malte Ibs, stand nicht zur Wahl. Er ist als Vorstand der Deutschen Schachjugend Präsidiumsmitglied des Deutschen Schachbundes.

Quelle: Pressemitteilung Deutscher SchachBund e.V.

18.05.2017

Schach-Bundesliga 2017/2018

Nachdem Trier in der nächsten Saison in Großbritannien spielt (kein Aprilscherz) und aus der 2. Bundesliga keiner der Plätze 1-3 aufsteigen will, gibt es nur 2 Absteiger. Griesheim ist leider dabei wegen der schlechteren Brettpunkte. Neu bzw. wieder dabei ist Hofheim als 3. der 2. Liga West, da 1 und 2 nicht wollen oder können. Mehr zum Thema gibt es auf der Seite der Schach-Bundesliga.

01.05.2017

Zwei ältere Schachbären

Der Klassenerhalt der 2. Mannschaft ist der Leistung von 2 älteren Herren zu verdanken. Mit Turnierleistungen von 1749 bzw. 1734, beide unbesiegt mit gemeinsam 11 Punkten aus 13 Partien war das schon eine besondere Saison. Johannes und ich!! (der dritte Alte) wären mit jeweils plus 51 auch die DWZ-Gewinner der Saisongewesen. Knapp 190 Jahre, verteilt auf 3 Buckel, so haben wir uns das vorgestellt. Dann mussten wir aber feststellen, dass Lars-Kim mit plus 86 noch mehr gesammelt hat. Aber, das freut mich besonders, es bleibt ja in der Familie.

30.04.2017

Schach Ried-Open 2017 aktuell

Die ersten 3 von 7 Runden beim Turnier in Einhausen sind gespielt. Stephan, Carsten und Maurice haben jeweils 1,5 Punkte. Leider trifft am Vormittag in Runde 4 Stephan auf Maurice.
Alle Resultate gibt es auf der Turnierseite hier.

29.04.2017

DWZ-Leistung der 1. Mannschaft

1. Leonid Kunin 2292
2. Wladi Galkin 2132
3. Stephan Euler 2071
4. Johannes Kroder 2012
5. Carsten Held 1988
6. Ralf Büse 1912
7. Maurice Held 1884
8. Christian Meyer 1843

3 Tage Schach-Bundesliga Damen und Herren

Heute, Morgen und Übermorgen finden in Berlin die letzten 3 Runden der Schachbubdesliga statt. Es geht um Meisterschaften und Abstiege. Gespielt wird Heute ab 14 Uhr, an den nächsten beiden Tagen um 9 Uhr (glaube ich). Live-Übertragungen aller Partien gibt es hier.

23.04.2017

Letzter Spieltag Hessische Schachligen

Danke, Holger Bergmann
Mit zahlreichen Entscheidungen in der Schlussrunde war die Saison 2016/17 spannend wie selten. In der Hessenliga hatten die Planer das Duell um Hessenmeisterschaft und Oberliga-Aufstieg in die letzte Runde gepackt. Der direkte Vergleich zwischen Spitzenreiter SV Griesheim II und Verfolger SK Gernsheim zeigte, wie eng es zwischen diesen beiden Teams, die in der Hessenliga die Akzente setzten, tatsächlich war. Das 4:4 war für den letztjährigen Vizemeister SK Gernsheim erneut ein halber Punkt zu wenig. Der Zieleinlauf bleibt unverändert: SV Griesheim II ist Meister, SK Gernsheim Zweiter. Die Hessenliga verlassen TuS Dotzheim und SV Hofheim II in die Verbandsligen. Sollte es in der Oberliga Ost B für die hessischen Vereine in der letzten Doppelrunde ganz schlecht laufen, dann ist theoretisch auch ein dritter Hessenliga-Absteiger denkbar. Dies aber auch denkbar unwahrscheinlich, so dass ich die weiteren Folgen dieser Variante hier nicht näher analysieren möchte.

In der Verbandsliga Süd beendeten Schachforum Darmstadt und SK Langen die Spielzeit zwar mit Siegen, doch für den Sprung an die Spitze reichte das nicht mehr. Einen Punkt hinter Meister Sfr. Neuberg liegen die Starkenburger Vertreter auf den Plätzen 2 und 4. Ladja Roßdorf gelang mit dem Pflichtsieg gegen Schlusslicht SC Lorsch der Klassenerhalt am Ende einer Saison, die von vielen knappen Niederlagen gekennzeichnet war.
SK Gernsheim II verlor in der Landesklasse Süd mit lediglich sechs Spielern die bedeutungslose Partie gegen Absteiger SC Steinbach mit 2:6. SSG Rödermark/Eppertshausen gewann das Abstiegsfinale bei SK Langen II mit 4,5:3,5 und sicherte sich auf den letzten Metern den Klassenerhalt. Für die Langener geht es zurück in die Starkenburgliga, was dort zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse A zu einem zweiten Absteiger führt.
9. Spieltag:
Hessenliga:
SK Gernsheim-SV Griesheim II 4,0:4,0
1 Mazurek-Schnitzspan remis
2 M. Müller-H. Nothnagel 0:1
3 Peterson-Dietz remis
4 Peters-Hahn 0:1
5 M. Neumann-Höck remis
6 Rosenberger-M. Nothnagel remis
7 Nies-Debortoli 1:0
8 Wenner-Diaz 1:0
SK Gießen-VSG Offenbach 3,5:4,5
SC Bad Nauheim-SK Niederbrechen 5,0:3,0
SF Dettingen-SK Bad Homburg 4,0:4,0
TuS Dotzheim-SV Hofheim II 3,0:5,0
Abschlusstabelle:
1. SV Griesheim II 16:2/40,5, 2. SK Gernsheim 14:4/43,0, 3. SC Bad Nauheim 13:5/40,0, 4. SK Bad Homburg 10:8/37,5, 5. VSG Offenbach 9:9/35,5, 6. SF Dettingen 8:10/35,5, 7. SK Niederbrechen 7:11/34,5, 8. SK Gießen 6:12/35,5, 9. SV Hofheim II 6:12/33,0, 10. TuS Dotzheim 1:17/25,0.
Aufsteiger: SV Griesheim II
Absteiger: TuS Dotzheim, SV Hofheim II
Verbandsliga Süd:
Ladja Roßdorf-SC Lorsch 5,5:2,5
1 Galkin-Janson remis
2 Kunin-Langer 1:0
3 Kroder-D. Schmidt remis
4 C. Held-Diener 1:0
5 Euler-Esterluss remis
6 Meyer-Chambers remis
7 Büse-Siegler remis
8 M. Held-R. Held 1:0
SVG Eppstein-Schachforum Darmstadt 3,0:5,0
1 Elstner-Rechel 0:1
2 Paschke-Seehaus 0:1
3 Steyer-Eck remis
4 Raab-Wiewesiek remis
5 Marschner-de Reuter 0:1
6 Kreiling-Ebert 1:0
7 Sehr-Gersmann 0:1
8 Zweschper-Pade 1:0
Sfr. Frankfurt-SG Bensheim 4,0:4,0
Sfr. Neuberg II-SC Frankfurt-West 5,0:3,0
BVK Frankfurt II-SK Langen 3,5:4,5
1 Röschlau-Flach 1:0
2 Walther-N. Neumann remis
3 Rüger-Keim 0:1
4 Waffenschmidt-Becker remis
5 Engel-Reisch remis
6 Eigelsberger-Koschinski 1:0
7 Schmeltz-Ochmann 0:1 (kl)
8 Nimsch-Koopmann 0:1
Abschlusstabelle:
1. Sfr. Neuberg II 14:4/42,0, 2. Schachforum Darmstadt 13:5/42,0, 3. SG Bensheim 13:5/41,0, 4. SK Langen 13:5/38,5, 5. Sfr. Frankfurt 9:9/38,0, 6. BVK Frankfurt II 8:10/35,0, 7. Ladja Roßdorf 7:11/37,0, 8. SVG Eppstein 6:12/32,5, 9. SC Frankfurt-West 6:12/29,5, 10. SC Lorsch 1:17/24,5.
Aufsteiger: Sfr. Neuberg II
Absteiger: SC Lorsch, SC Frankfurt-West
Landesklasse Süd:
SK Gernsheim II-SC Steinbach 2,0:6,0
1 Mao-V. Weil remis
2 Will-Schaper remis
3 Di Capua-Heck remis
4 M. Müller-Hrubesch remis
5 Wilke-M. Weil 0:1 (kl)
6 Fornoff-M. Schulze 0:1
7 Werring-F. Schulze 0:1 (kl)
8 Le-Hörner 0:1
SK Langen II-SSG Rödermark/Eppertshausen 3,5:4,5
1 Cook-Wolf remis
2 Burkhardt-M. Bach 1:0
3 A. Schmidt-C. Bach 0:1
4 Rupp-F. Penzel 1:0
5 Thomas-Geringer remis
6 D. Schmidt-Bösch 0:1
7 Sallwey-Kovacevic 0:1
8 Walz-Tennstedt remis
SF Heppenheim-SC Eschborn 4,0:3,0
SC Mörlenbach II-König Nied II 5,0:3,0
SC Bad Soden-SC Flörsheim 6,0:2,0
Abschlusstabelle:
1. SC Bad Soden 16:2/50,5, 2. SC Flörsheim 15:3/47,0, 3. SC Mörlenbach II 14:4/38,5, 4. SK Gernsheim II 12:6/38,0, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen 9:9/35,0, 6. König Nied 8:10/36,5, 7. SC Steinbach 7:11/34,0, 8. SK Langen II 6:12/28,5, 9. SF Heppenheim 3:15/24,0, 10. SC Eschborn 0:18/26,0.
Aufsteiger: SC Bad Soden
Absteiger: SC Eschborn, SF Heppenheim, SK Langen II, SC Steinbach

Holger Bergmann


Roßdorf 1 bleibt drin, Roßdorf 2 auch

Das deutliche 5,5:2,5 gegen Lorsch brachte unsere 1. Mannschaft sogar noch auf Platz 7 in der Abschlusstabelle. Heute gewannen Leonid sowie Held & Held, die restlichen 5 spielten remis.
Der Klassenerhalt ist wohl in erster Linie der Tatsache zu verdanken, dass von den 72 Partien der Saison 70 von den Stammspielern absolviert wurden. Das ist wirklich ungewöhnlich viel.
Trotzdem würden wir uns über einen Neuzugang sehr freuen, das würde uns flexibler machen.
Wenn also jemand Lust und Spielstärke für die Verbandsliga hat, dann einfach per mail bei mir melden kdfb@ladja.de. Noch einfacher geht es per Telefon 06154/81456.
Die 2. hat in Babenhausen knapp mit 3,5:4,5 verloren und mit Platz 8 das Ziel trotzdem erreicht. Bei 2 kampflos verlorenen Wettkämpfen und etlichen kamplos verlorenen Brettern im den anderen 7 Partien sind wir relativ zufrieden. Ein junger studentischer Neuzugang für die nächste Saison steht fest. Wenn sonst noch jemand A-Klasse spielen möchte in einem gutgelaunten Team, bitte auch gerne bei mir melden.  Auch Kontakt über facebook ist natürlich möglich über Klaus-Dieter Fuchs-Bischoff. Ich bin bei Bedarf auch via Twitter zu erreichen.

Starkenburger Schach-Resultate von Heute

Spannendes Finale – der Starkenburger Liga-Kommentar vom 23.4.17
Mit einem spannenden Finale ist die Saison 2016/17 im Starkenburger Schachbezirk heute zu Ende gegangen. In der Starkenburgliga konnten sich noch vier Teams Hoffnungen auf Meisterschaft und Aufstieg machen, und die Spitzengruppe wurde noch einmal kräftig durcheinander gewürfelt. Am Ende sicherte sich SK Gernsheim III aufgrund der besseren Brettpunkte den Landesklassen-Aufstieg gegenüber Turm Breuberg. Während die Gernsheimer ihr Heimspiel gegen SSG Rödermark/Eppertshausen II sehr deutlich mit 6,5:1,5 gewannen, mühte sich die Konkurrenz bei Absteiger SK Langen III zu einem 4,5:3,5-Erfolg. Damit hatte die Gernsheimer Dritte im Vergleich mit den Odenwäldern die Nase vorne. Wesentliche Schützenhilfe leistete FK Babenhausen, das Schachforum Darmstadt II mit 4,5:3,5 schlug und den Ex-Tabellenführer noch auf Rang 4 zurückstufte.
Am Tabellenende war TEC Darmstadt nahe am rettenden Ufer, doch das Remis in Reinheim war nicht ausreichend, um SSG Rödermark/Eppertshausen II noch von Platz 8 zu verdrängen. SK Langen III stand als Absteiger in die Bezirksklasse bereits vor der Runde fest.
Dort wurden die Aufstiegsplätze im direkten Vergleich zwischen SC Ober-Ramstadt, SK Gernsheim IV, SC Groß-Umstadt und SV Griesheim III vergeben. SC Groß-Umstadt und SC Ober-Ramstadt setzten sich durch und zogen punkt- und brettpunktgleich zu Meisterschaft und Aufstieg. Im Tabellenkeller standen die vierten Mannschaften von Schachforum und SK Langen bereits vor diesem Spieltag als Absteiger praktisch fest.
SK Dieburg heißt der Meister in der Kreisklasse A. Während sich die Dieburger bei TEC Darmstadt II keine Blöße gaben und mit 5:3 gewannen, erlebte SC Münster bei SC Weiterstadt II eine 2:6-Pleite. Für den Aufstieg in die Bezirksklasse reicht es als Tabellenzweiter trotzdem, aber eine Überraschung war dieses Saisonfinale durchaus. SGW Schaafheim verbesserte sich mit einem weiteren Sieg noch auf Platz 5, und FK Babenhausen II und SC Weiterstadt II brachten sich mit ihren Erfolgen in Sicherheit. Ladja Roßdorf II konnte sich die Niederlage in Babenhausen am Ende leisten, weil weder SK Gernsheim V noch SK Pfungstadt gewinnen konnten. So müssen diese beiden Teams in der Kreisklasse B 2017/18 einen neuen Anlauf nehmen.
Mit Uwe Mohr steht der langjährige Turnierleiter für Mannschaften mit dem Abschluss dieser Saison nicht mehr in diesem Amt zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit Uwe war über viele Jahre hinweg sehr angenehm und unkompliziert. Dafür bedanke ich mich bei ihm sehr herzlich. Ab der kommenden Saison ist Detlef Zunk für diesen Bereich verantwortlich.
Schachbezirk 6 Starkenburg:
9. Spieltag:
Starkenburgliga:
FK Babenhausen-Schachforum Darmstadt II 4,5:3,5
SK Langen III-Turm Breuberg 3,5:4,5
SK Gernsheim III-SSG Rödermark/Eppertshausen II 6,5:1,5
SC Groß-Zimmern-SC Weiterstadt 3,5:4,5
SC Reinheim-TEC Darmstadt 4,0:4,0
Abschlusstabelle:
1. SK Gernsheim III 14:4/42,0, 2. Turm Breuberg 14:4/40,5, 3. FK Babenhausen 13:5/43,0, 4. Schachforum Darmstadt II 12:6/42,0, 5. SC Reinheim 11:7/38,0, 6. SC Weiterstadt 10:8/36,0, 7. SC Groß-Zimmern 5:13/32,5, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 5:13/28,0, 9. TEC Darmstadt 4:14/31,0, 10. SK Langen III 2:16/27,0.
Aufsteiger: SK Gernsheim III
Absteiger: SK Langen III, TEC Darmstadt
Bezirksklasse:
SC Groß-Umstadt-SV Griesheim III 5,0:3,0
SK Eberstadt-Schachforum Darmstadt III 4,0:4,0
Schachforum Darmstadt IV-Springer Bad König 3,0:5,0
SC Ober-Ramstadt-SK Gernsheim IV 4,0:4,0
Turm Breuberg II-SK Langen IV 8,0:0,0 (kl)
Abschlusstabelle:
1. SC Groß-Umstadt, SC Ober-Ramstadt je 12:6/39,0, 3. SK Gernsheim IV 11:7/35,0, 4. Turm Breuberg II 10:8/41,5, 5. SV Griesheim III 10:8/33,5, 6. Springer Bad König 9:9/39,0, 7. SK Eberstadt 9:9/38,5, 8. Schachforum Darmstadt III 8:10/37,5, 9. SK Langen IV 5:13/27,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:14/29,5.
Aufsteiger: SC Groß-Umstadt, SC Ober-Ramstadt
Absteiger: SK Langen IV, Schachforum Darmstadt IV
Kreisklasse A:
SK Pfungstadt-SC Goddelau 2,5:5,5
TEC Darmstadt II-SK Dieburg 3,0:5,0
SC Weiterstadt II-SC Münster 6,0:2,0
FK Babenhausen II-Ladja Roßdorf II 4,5:3,5
SK Gernsheim V-SGW Schaafheim 3,0:5,0
Abschlusstabelle:
1. SK Dieburg 15:3/51,0, 2. SC Münster 14:4/43,0, 3. SC Goddelau 13:5/40,5, 4. TEC Darmstadt II 9:9/35,0, 5. SGW Schaafheim 8:10/34,0, 6. FK Babenhausen II, SC Weiterstadt II je 7:11/33,5, 8. Ladja Roßdorf II 7:11/29,5, 9. SK Gernsheim V 5:13/30,0, 10. SK Pfungstadt 5:13/29,0.
Aufsteiger: SK Dieburg, SC Münster
Absteiger: SK Gernsheim V, SK Pfungstadt

20.04.2017

Seniorenschnellschach am 24.4. beim TEC

Wie üblich beim TEC Darmstadt richtet der Bezirk seine Seniorenschnellschachmeisterschaft aus. Startberechtigt sind Männer Jahrgang 1957 und älter, Frauen Jahrgang 1962 und älter.
Meldeschluss ist 13 Uhr, Ende spätestens 19 Uhr. Wenn es nicht schneit, könnte ich ja...

16.04.2017

Frohe Ostern

Die Wünsche zum Fest möchte ich gerne mit dem Hinweis auf den 35. Geburtstag des SC Ladja Roßdorf in diesem Jahr verbinden.
Es wird mehrere kleine Veranstaltungen dazu geben. Ein kleines Schnellschachturnier im Mai, ein Kleines Sommerfest vor den Sommerferien, ein Kinderturnier im September und eine Geburtstagsfeier im November sind vorgesehen.
Ich bin jetzt seit der Gründung im Vorstand und noch bis 2018 als Vorsitzender gewählt. Zur Zeit habe ich erstmals das Gefühl, danach in die zweite Reihe treten zu können. Sollte das klappen, würde es mich sehr freuen. Ich will gerne noch weiter Schulschach machen und auch sonst nicht verschwinden. Aber der Verwaltungs- und Organisationskram muss in jüngere Hände.
Dies auch, weil ich noch bis 2021 politisch verpflichtet bin. Ich habe es ja so gewollt, aber mit (in wenigen Tagen) 65 Jahren macht zwar alles noch Freude, aber es strengt auch mehr an.
Aber so lange Opa Montags noch tanzen kann,....

13.04.2017

Grenke Chess Open 2017

Heute Abend begann das Grenke Chess Open in Karlsruhe. 9 Runden an 5 Tagen stehen auf dem Programm, fast 1200 Leute sind am Start, 40 000 Euro werden ausgeschüttet.
Aus Roßdorf sind im A-Turnier (654 Teilnehmer) Carsten auf Startplatz 501 und Ralf auf 624 dabei. Dazu kommt Steffen aus Zimmern auf Startplatz 528.
Im B-Turnier (383 Teilnehmer) spielt Maurice als Startnummer 108.
Die Turnierseite ist hier. 44 Partien pro Runde werden hier übertragen.

12.04.2017

Jugendschachopen Gernsheim 3.-5. Juni

Jetzt, kurz vor Ostern, sollte man langsam an Pfingsten denken. Denn dann findet auch in diesem Jahr das tolle 3-tägige Jugendopen statt. Die Ausschreibung, verdammt viel Text, ist wieder oben auf einer eigenen Seite. Von uns werden wohl Fabian und Kim mitpielen, falls noch jemand will....
Platz im Auto hätten wir auf Fall noch genügend.

11.04.2017

Bezirksblitzeinzelmeisterschaften am 22.4. Gernsheim



Für Erwachsene und Jugendliche aller Altersklassen im Spiellokal Gernsheim, Riedstraße 24. Meldeschluss 14.45 Uhr. Startgeld 4 Euro bzw. 2 Euro für Jugendliche.
Kleine Geldpreise und Pokale für die Altersklassengewinner.
Nur für Leute mit einer Spielgenehmigung für einen Verein im Bezirk 6.

01.04.2017

Trump führt den Schach-Dollar ein

Gerade mal eine Meldung mit 140 Zeichen auf Twitter und die Sensation ist perfekt. Per Dekret hat Präsident Trump verfügt, neue Dollarscheine einzuführen. Die Übergangszeit ist auf knappe 30 Tage limitiert, dann verlieren alle alten Scheine ihren Wert. Man munkelt, er könne die Gesichter seiner Vorgänger auf den alten Scheinen nicht mehr sehen.
Der Deutsche Schachbund reagierte sofort und verlangt jetzt von allen Turnierveranstaltern, Preisgelder nur noch in Dollar auszuzahlen.

26.03.2017

Landesklasse Süd nach 8 Runden (evtl. 4 Absteiger)

1

SC Flörsheim 1921 1 **
4.0 6.0 5.0 5.0 7.0 5.0 6.5 6.5 8 15 45.0
2 SC Bad Soden 1
** 5.0 3.0 6.0 4.5 8.0 6.5 6.0 5.5 8 14 44.5
3 SK 1980 Gernsheim 2 4.0 3.0 ** 6.0 5.0 4.5 4.0
5.0 4.5 8 12 36.0
4 Freibauer Mörlenbach-Birkenau 2 2.0 5.0 2.0 **
6.0 4.5 4.5 4.5 5.0 8 12 33.5
5 SC 1961 König Nied 2 3.0 2.0 3.0
** 4.0 4.5 4.0 8.0 5.0 8 8 33.5
6 Schachspielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen 1 3.0 3.5 3.5 2.0 4.0 **
5.0 4.5 5.0 8 7 30.5
7 SK Langen 2 1.0 0.0 4.0 3.5 3.5
** 4.0 4.5 4.5 8 6 25.0
8 SC Steinbach 1 3.0 1.5
3.5 4.0 3.0 4.0 ** 4.0 5.0 8 5 28.0
9 Sfr. Heppenheim 1 1.5 2.0 3.0 2.5 0.0 3.5 3.5 4.0 **
8 1 20.0
10 SC Eschborn 1974 1 1.5 2.5 3.5 3.0 3.0 3.0 3.5 3.0
** 8 0 23.0

Verbandsliga Süd nach 8 Spieltagen

1

Sges Bensheim 1931 1 ** 5.5 2.5 4.0
4.0 5.0 6.5 4.5 5.0 8 12 37.0
1 SF Neuberg 2 2.5 ** 4.0 6.0 5.5 5.5 4.5
5.0 4.0 8 12 37.0
3 Schachforum Darmstadt 1994 1 5.5 4.0 ** 3.0 4.5 3.5
6.0 4.5 6.0 8 11 37.0
4 SK Langen 1 4.0 2.0 5.0 ** 4.0
5.0 5.5 4.0 4.5 8 11 34.0
5 SF Frankfurt 1921 1
2.5 3.5 4.0 ** 5.5 4.5 4.0 3.5 6.5 8 8 34.0
6 SC Brett vorm Kopp Ffm 2 4.0 2.5 4.5
2.5 ** 3.5 4.0 5.0 5.5 8 8 31.5
7 SVG Eppstein 1932 1 3.0 3.5
3.0 3.5 4.5 ** 2.5 5.0 4.5 8 6 29.5
8 SC Frankfurt-West 1 1.5
2.0 2.5 4.0 4.0 5.5 ** 1.0 6.0 8 6 26.5
9 SC Ladja Roßdorf 1 3.5 3.0 3.5 4.0 4.5 3.0 3.0 7.0 **
8 5 31.5
10 SC 1970 Lorsch 1 3.0 4.0 2.0 3.5 1.5 2.5 3.5 2.0
** 8 1 22.0

Roßdorf 1 verliert knapp

Schachforum Darmstadt 1994 1

- SC Ladja Roßdorf 1 4,5:3,5

Gramlich, Sebastian - Galkin, Wladislaw ½:½
Rechel, Ralf - Kunin, Leonid 0:1
Eck, Mathias - Kroder, Johannes ½:½
Wiewesiek, Timo - Held, Carsten 1:0
de Reuter, Uwe - Euler, Stephan ½:½
Gersmann, Kai - Meyer, Christian 1:0
Ebert, Wolfgang - Büse, Ralf ½:½
Pade, Eric - Held, Maurice ½:½

Bezirksklasse nach 8 von 9 Spielen

Auch in der Bezirksklasse sind die 2 Aufstiegsplätze ( in der Starkenburgliga gibt es nur einen) noch heftig umkämpft, wie die Tabellenspitze zeigt.
1. SC Ober-Ramstadt 1  11 MP  35 BP
2. SC Groß-Umstadt 1  10 MP  34 BP
3. SK Gernsheim 4  10 MP  31 BP
4. SV Griesheim 3  10 MP  30,5 BP
Am letzten Spieltag trifft Groß-Umstadt auf Griesheim und Ober-Ramstadt auf Gernsheim, passt doch. Um die rote Laterne streiten sich Schachforum 4 ( 4 MP) und Langen 4 ( 5 MP). Noch ist unklar, ob es einen oder zwei Absteiger gibt.


Starkenburgliga nach 8 Spieltagen

Die Tabellenspitze ist auch ziemlich dramatisch. Die Frage ist, wer will aufsteigen?

1. Schachforum 2  12 MP  38,5 BP
2. SC Breuberg 1  12 MP  36 BP
3. SK Gernsheim 3  12 MP  35,5 BP
4. SC Babenhausen 1  11 MP  38,5 Brettpunkte
Schachforum muss am letzten Spieltag nach Babenhausen, Breuberg und Langen haben die leichteren Gegner. Babenhausen kann den Darmstädter den Aufstieg noch vermasseln, ohne allerdings wirklich eigene Chancen zu haben.
Am Tabellenende ist Langen 3 weg vom Fenster (2 MP  23,5 BP), TEC  schwer gefährdet (3 MP  27 PB) Rödermark 2 noch nicht ganz sicher (5 MP  26,5 BP) und Groß-Zimmern ziemlich sicher ( 5 MP  29 BP).

Tabelle A.-Klasse nach 8/9 Spieltagen

1. SK Münster 1  14 MP  41 BP
2. SK Dieburg 1  13 MP  46 BP
3. SC Goddelau 1  11 MP  35 BP
4. TEC Darmstadt 2  9 MP  32 BP
5. SC Roßdorf 2  7 MP  26 BP
6. SG Schaafheim 1  6 MP  29 BP
7. SC Babenhausen 2  5 MP  29 BP
8. SC Weiterstadt 2  5 MP  27,5 BP
9. SK Gernsheim 5  5 MP  27 BP
10. SK Pfungstadt 1  5 MP  26,5 BP
Vor dem letzten Spieltag können noch 6 Mannschaften absteigen, sehr ungewöhnlich. 


Roßdorf 2 gewinnt klar

Die schlechte Nachricht ist, ich habe verloren. Die gute Nachricht ist, nur ich habe verloren. Artur und Fabian haben remis gespielt. Bleiben noch 5 Siege durch Vanni, Tim, Johannes, Andreas und Kim. Das klare 6:2 reicht vielleicht noch nicht ganz zum Erhalt der Klasse, aber die Chancen sind jetzt mehr als gut. Um ein großes Zitat zu bemühen "wir schaffen das".
Im Bild die Endstellung der Partie von Kim. Schwarz am Zug gibt auf.

11.03.2017

Rhein-Main Schachopen Bad-Homburg 2017

Vom 14.6. bis zum 18.6. findet das Turnier in diesem Jahr statt. Die Ausschreibung ist hier zu finden.
Roßdorf ist meistens gut vertreten und so könnte es auch diesmal sein. Stephan, Daniel, Fabian und Kim werden spielen und suchen noch Gesellschaft. Also, wer kommt noch mit?

05.03.2017

Hessenschach Heute (H. Bergmann)

Erster Punktverlust für Spitzenreiter SV Griesheim II in der Hessenliga. Nach sechs 4,5:3,5-Erfolgen mussten sich die Südhessen mit einem 4:4 bei VSG Offenbach begnügen. Dabei verpasste die zweite Mannschaft des Bundesligisten einen möglichen Erfolg. SK Gernsheim verringerte den Abstand mit einem 4,5:3,5-Sieg gegen Aufsteiger SK Niederbrechen. Die Entscheidung über Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg fällt wahrscheinlich in der Schlussrunde, wenn die beiden Starkenburger Teams gegeneinander spielen.
Auch in der Verbandsliga Süd ist das Feld dichter zusammengerückt. Tabellenführer SK Langen teilte die Punkte bei Sfr. Frankfurt und hat nur noch einen Zähler Vorsprung vor SG Bensheim und Sfr. Neuberg II, die beide ihre Spiele gewannen. Dank eines souveränen 6:2-Sieges gegen SC Lorsch verbesserte sich Schachforum Darmstadt mit einem weiteren Punkt Rückstand in die Spitzengruppe, doch die Chancen der Bessunger, zum Saisonende ganz oben zu stehen, sind äußerst gering. SK Langen und Sfr. Neuberg II spielen noch gegeneinander und haben ansonsten eine lösbare Aufgabe, und auch SG Bensheim hat ein machbares Restprogramm. Ladja Roßdorf steckt hingegen nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen SG Bensheim wieder im Abstiegskampf, da der Vorletzte SC Frankfurt-West mit einem unerwarteten 5,5:2,5-Erfolg bei SVG Eppstein aufschließen konnte. Die Rettungschancen von Schlusslicht SC Lorsch sind allenfalls noch theoretischer Natur.
In der Landesklasse Süd kam SK Gernsheim II zu einem 4,5:3,5-Erfolg gegen Schlusslicht SC Eschborn, das nur sechs Spieler aufbieten konnte. Die Gernsheimer Mannschaft etabliert sich als Vierter im oberen Tabellendrittel, tat sich gegen den Absteiger allerdings unerwartet schwer. SSG Rödermark/Eppertshausen holte mit dem 5:3-Sieg gegen SC Steinbach zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Angesichts von vermutlich vier Absteigern war dieser Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten besonders wichtig. Aus den gleichen Gründen wiegt die 3,5:4,5-Niederlage von SK Langen II gegen König Nied II doppelt schwer. Die Langener gehen stark abstiegsgefährdet in die beiden letzten Spieltage. Sollten sie den Klassenerhalt verfehlen, käme es in den Starkenburger Schachklassen bis zur Kreisklasse A jeweils zu einem zweiten Absteiger.
 7. Spieltag:
Hessenliga:
VSG Offenbach-SV Griesheim II 4,0:4,0
1 Cordes-B. Grabarczyk remis
2 Goreacinic-H. Nothnagel remis
3 Patarcic-Schnitzspan 0:1 (kl)
4 Jakel-M. C. Nothnagel 0:1
5 Melzer-Höhn remis
6 Roosen-Hahn remis
7 T. Müller-Debortoli 1:0
8 Höhn-P. Spitzl 1:0
SK Gernsheim-SK Niederbrechen 4,5:3,5
1 Max. Müller-Römer remis
2 Mazurek-Garzinsky 0:1
3 Rosenberger-T. Schupp remis
4 M. Neumann-Meffert 1:0
5 Wenner-Henrich remis
6 Nies-Branowski 0:1
7 Mao-Rudolph 1:0
8 U. Schupp-Lesny 1:0
SK Gießen-SK Bad Homburg 3,5:4,5
SC Bad Nauheim-SV Hofheim II 6,0:2,0
SF Dettingen-TuS Dotzheim 6,0:2,0
1. SV Griesheim II 13:1 Mannschaftspunkte/31,0 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 12:2/35,0, 3. SC Bad Nauheim 9:5/30,5, 4. SK Bad Homburg 9:5/30,0, 5. SF Dettingen 7:7/29,5, 6. SK Niederbrechen 6:8/27,5, 7. VSG Offenbach 6:8/27,0, 8. SK Gießen 5:9/28,0, 9. SV Hofheim II 2:12/22,0, 10. TuS Dotzheim 1:13/19,5.
Verbandsliga Süd:
Schachforum Darmstadt II-SC Lorsch 6,0:2,0
1 Gramlich-Reinhardt 1:0
2 Rechel-Janson 1:0
3 Seehaus-Langer remis
4 Eck-D. Schmidt remis
5 Wiewesiek-Esterluss remis
6 de Reuter-Diener 1:0
7 Gersmann-A. Degenhardt 1:0
8 Ebert-Gremm remis
Ladja Roßdorf-SG Bensheim 3,5:4,5
1 Galkin-Bosbach remis
2 Kunin-Stelzer 1:0
3 Kroder-Kargoll 0:1
4 C. Held-Uhl remis
5 Euler-Meiser remis
6 Meyer-Riebel 0:1
7 Büse-Zipp remis
8 M. Held-Goeke remis
Sfr. Frankfurt-SK Langen 4,0:4,0
1 Schlesinger-Keim 1:0
2 von Auer-N. Neumann remis
3 Kabir-R. Becker 0:1
4 Calvi-Reisch remis
5 Orlinski-Özdemir 1:0
6 Breitwieser-Koschinski 0:1
7 Rutsatz-Ochmann 1:0
8 Biller-Sachse 0:1
Sfr. Neuberg II-BVK Frankfurt II 5,0:3,0
SVG Eppstein-SC Frankfurt-West 2,5:5,5
1. SK Langen 11:3/32,0, 2. SG Bensheim 10:4/32,0, 3. Sfr. Neuberg II 10:4/31,0, 4. Schachforum Darmstadt 9:5/32,5, 5. Sfr. Frankfurt 7:7/30,0, 6. SVG Eppstein 6:8/26,5, 7. BVK Frankfurt II 6:8/26,0, 8. Ladja Roßdorf 5:9/28,0, 9. SC Frankfurt-West 5:9/22,5, 10. SC Lorsch 1:13/19,5.

Landesklasse Süd:
SSG Rödermark/Eppertshausen-SC Steinbach 5,0:3,0
1 Wolf-V. Weil 0:1
2 M. Bach-Schaper 0:1
3 F. Penzel-Heck remis
4 C. Bach-Wagner 1:0
5 Kondziela-M. Weil remis
6 Richter-Hrubesch 1:0
7 Tennstedt-Schulze 1:0
8 Kovacevic-Hörner 1:0
SK Gernsheim II-SC Eschborn 4,5:3,5
1 Mar. Müller-Blumenstein 0:1
2 Will-Leimeister 1:0 (kl)
3 Fornoff-Griep remis
4 Wilke-Megerlin 1:0
5 Werring-Mößle 1:0
6 Kühner-Juhnke 1:0 (kl)
7 Köpke-Stock 0:1
8 Didicher-Remmert 0:1
SK Langen II-König Nied II 3,5:4,5
1 Cook-Zöller 0:1
2 Burkhardt-Rosa 1:0
3 A. Schmidt-Grienitz-Dechau 1:0 (kl)
4 Rupp-Gräbner 0:1
5 Thomas-Dehl 0:1
6 Franz-Lemonidis 1:0
7 Walz-Reinecke remis
8 D. B. Duong-Hadzic 0:1
SF Heppenheim-SC Flörsheim 1,5:6,5
SC Mörlenbach II-SC Bad Soden 5,0:3,0
1. SC Flörsheim 13:1/39,0, 2. SC Bad Soden 12:2/38,0, 3. SC Mörlenbach II 12:2/31,5, 4. SK Gernsheim II 10:4/31,5, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen 7:7/27,0, 6. König Nied II 6:8/25,5, 7. SC Steinbach 5:9/26,5, 8. SK Langen II 4:10/20,5, 9. SF Heppenheim 1:13/20,0, 10. SC Eschborn 0:14/19,5.
1. Absteiger: SC Eschborn

Starkenburger Resultate von Heute

In der Starkenburgliga spielen die ersten fünf Teams noch um Meisterschaft und Aufstieg. Der neue Spitzenreiter FK Babenhausen geht nach dem 7:1-Kantersieg gegen SSG Rödermark/Eppertshausen II mit einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger in die nächste Runde. Schachforum Darmstadt II verlor das Spitzenspiel bei Turm Breuberg knapp mit 3,5:4,5 und ist nun punktgleich mit den Odenwäldern. SC Reinheim wahrte seine eigenen Chancen, verpasste aber mit dem 4:4 bei SC Groß-Zimmern den Sprung auf Platz 2. Gut im Rennen liegt auch SK Gernsheim III nach dem schmeichelhaften 4,5:3,5-Sieg gegen TEC Darmstadt.

Wer hält nun die besten Karten an der Tabellenspitze? Auch der Blick auf das Restprogramm der genannten Teams löst dieses Rätsel nicht auf. FK Babenhausen hat mit Turm Breuberg und Schachforum Darmstadt II ein maximal kräftiges Restprogramm. Turm Breuberg spielt außerdem noch gegen SK Langen III, die Darmstädter gegen SC Reinheim. SC Reinheim wiederum hat außer Schachforum II noch gegen TEC Darmstadt zu spielen, während SC Weiterstadt und SSG Rödermark/Eppertshausen II auf SK Gernsheim III warten. Wie heißt nun der Favorit? Die Chancen sind meines Erachtens etwa gleich verteilt; womöglich ist es am Ende auch eine Frage des Willens oder Wollens.
Die Abstiegszone ist klarer strukturiert. TEC Darmstadt liegt auf dem letzten Platz und steht in der nächsten Partie gegen SC Groß-Zimmern unter Zugzwang, denn die Schlussrunde in Babenhausen ist wahrlich kein Selbstläufer. In akuter Abstiegsgefahr sind außerdem SK Langen III und SSG Rödermark/Eppertshausen II, die beim nächsten Mal gegeneinander spielen. In der letzten Runde warten mit Turm Breuberg und SK Gernsheim III, die womöglich dann noch aufsteigen können, ähnlich hohe Hürden.
SC Groß-Zimmern hat nach dem Remis gegen SC Reinheim den Klassenerhalt fast schon geschafft, zumal mit TEC Darmstadt und SC Weiterstadt keine unlösbaren Aufgaben übrig sind.
Der neue Spitzenreiter in der Bezirksklasse heißt SV Griesheim III. Das Team gewann bei Schachforum Darmstadt III mit 4,5:3,5 und geht mit einem Punkt Vorsprung auf SC Ober-Ramstadt in die letzten beiden Partien. Aufstiegschancen haben nach ihren Siegen außerdem SC Groß-Umstadt und SK Gernsheim IV Welche dieser vier Teams die beiden Aufstiegsplätze erreichen, ist auch nach Würdigung des Restprogramms in der sehr ausgeglichenen Bezirksklasse nicht klar. Alle Aufstiegskandidaten haben noch einen direkten Vergleich und eine Partie gegen ein Team, das oben nicht mehr mitspielt. Sogar Schachforum Darmstadt III und SK Eberstadt könnten auch noch um Platz 2 mitspielen, sofern die Konstellation für sie günstig ist; aus eigener Kraft geht für beide aktuell nichts mehr.
Im Tabellenkeller stellte Schachforum Darmstadt IV nach dem 5:3-Sieg gegen SK Langen IV den Anschluss wieder her. Springer Bad König, Turm Breuberg II und SK Langen IV müssen sich ebenfalls noch Sorgen machen.
SC Münster hat den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse so gut wie geschafft. Vier Punkte vor dem Dritten und zwei lösbare Aufgaben sind eine sichere Bank. Gute Aussichten auf den zweiten Aufstiegsplatz hat SK Dieburg nach dem Sieg im direkten Vergleich gegen die Konkurrenz vom SC Goddelau. Mit Blick auf den deutlichen Vorsprung an Brettpunkten genügen den Dieburgern vermutlich bereits zwei Punkte aus den beiden noch ausstehenden Begegnungen. Die Teams auf den Plätzen 5 bis 10 suchen den oder die Absteiger. SGW Schaafheim stellte mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss wieder her, und die Mannschaft kann sich in den Spielen gegen FK Babenhausen II und SK Gernsheim V aus eigener Kraft retten. Das schwierigste Restprogramm hat SK Pfungstadt mit Spielen gegen SK Dieburg und SC Goddelau, und auch SC Weiterstadt II ist angesichts der noch ausstehenden Partie gegen Spitzenreiter SC Münster in großer Gefahr.
In den Kreisklassen B und C ist die Saison beendet. Schachforum Darmstadt V und SC Groß-Zimmern II steigen in die Kreisklasse A auf, wobei sich das Team aus Groß-Zimmern dank des Sieges im Spitzenspiel noch auf den zweiten Platz schob. Turm Breuberg III und SSG Rödermark/Eppertshausen III verabschiedeten sich mit Nicht-Siegen auf den letzten Metern aus dem Kampf um Platz 2. SK Gernsheim VII steigt in die Kreisklasse C ab. Das Remis gegen Springer Bad König II war zu wenig; SK Langen V sicherte sich mit dem Unentschieden gegen Turm Breuberg III als Vorletzter den Klassenerhalt.
Souveräner Meister in der Kreisklasse C wurde SGW Schaafheim II. Sieben Siege und fünf Punkte Vorsprung sind sehr deutlich. Schachforum Darmstadt VI als regulärer und SC Reinheim II auf dem dritten Platz als zusätzlicher Aufsteiger begleiten den Meister in die Kreisklasse B. Sofern es in den Starkenburger Klassen nur einen Absteiger gibt, wäre auch für SC Ober-Ramstadt II noch ein Plätzchen in der Kreisklasse B frei, so man denn dort überhaupt spielen möchte. Als Absteiger in die Kreisklasse D steht SC Groß-Umstadt II fest.
Schachbezirk 6 Starkenburg:
7. Spieltag:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-Schachforum Darmstadt II 4,5:3,5
FK Babenhausen-SSG Rödermark/Eppertshausen II 7,0:1,0
SK Langen III-SC Weiterstadt 3,5:4,5
SK Gernsheim III-TEC Darmstadt 4,5:3,5
SC Groß-Zimmern-SC Reinheim
1. FK Babenhausen 11:3/35,0, 2. Schachforum Darmstadt II 10:4/33,5, 3. Turm Breuberg 10:4/31,5, 4. SC Reinheim 10:4/31,0, 5. SK Gernsheim III 10:4/30,0, 6. SC Weiterstadt 8:6/29,0, 7. SC Groß-Zimmern 5:9/26,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:11/21,0, 9. SK Langen III 2:12/21,0, 10. TEC Darmstadt 1:13/22,0.
Bezirksklasse:
Schachforum Darmstadt III-SV Griesheim III 3,5:4,5
SC Groß-Umstadt-Springer Bad König 5,0:3,0
SK Eberstadt-SK Gernsheim IV 3,0:5,0
Schachforum Darmstadt IV-SK Langen IV 5,0:3,0
SC Ober-Ramstadt-Turm Breuberg II 4,0:4,0
1. SV Griesheim III 10:4/29,5, 2. SC Ober-Ramstadt 9:5/29,0, 3. SC Groß-Umstadt 8:6/28,5, 4. SK Gernsheim IV 8:6/26,5, 5. Schachforum Darmstadt III 7:7/31,0, 6. SK Eberstadt 7:7/30,5, 7. Springer Bad König 6:8/30,0, 8. Turm Breuberg II 6:8/26,5, 9. SK Langen IV 5:9/25,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:10/23,0.
Kreisklasse A:
SK Dieburg-SC Goddelau 4,5:3,5
SK Pfungstadt-SC Münster 2,5:5,5
TEC Darmstadt II-Ladja Roßdorf II 2,5:5,5
SC Weiterstadt II-SGW Schaafheim 3,5:4,5
FK Babenhausen II-SK Gernsheim V 8,0:0,0 (kl)
1. SC Münster 13:1/37,0, 2. SK Dieburg 11:3/39,0, 3. SC Goddelau 9:5/30,5, 4. TEC Darmstadt II 8:6/28,0, 5. FK Babenhausen II 5:9/27,0, 6. SC Weiterstadt II, SK Pfungstadt je 5:9/25,5, 8. SK Gernsheim V 5:9/23,5, 9. Ladja Roßdorf II 5:9/20,0, 10. SGW Schaafheim 4:10/23,0.
Kreisklasse B:
SK Gernsheim VI-SSG Rödermark/Eppertshausen III 4,0:3,0
SK Gernsheim VII-Springer Bad König II 3,5:3,5
SK Langen V-Turm Breuberg III 3,5:3,5
SC Groß-Zimmern II-Schachforum Darmstadt V 4,5:2,5
Abschlusstabelle:
1. Schachforum Darmstadt V 11:3/35,0, 2. SC Groß-Zimmern II 9:5/26,0, 3. Turm Breuberg III 8:6/24,0, 4. SSG Rödermark/Eppertshausen III 7:7/27,0, 5. SK Gernsheim VI 7:7/21,0, 6. Springer Bad König II 5:9/22,5, 7. SK Langen V 5:9/21,5, 8. SK Gernsheim VII 4:10/19,0.
Aufsteiger: Schachforum Darmstadt V, SC Groß-Zimmern II
Absteiger: SK Gernsheim VII
Kreisklasse C:
SC Groß-Umstadt II-SC Reinheim II 1,0:5,0
Schachforum Darmstadt VI-SC Münster II 4,5:1,5
Turm Breuberg IV-SC Weiterstadt III 4,0:2,0
SC Ober-Ramstadt II-SGW Schaafheim II 0,5:5,5
Abschlusstabelle:
1. SGW Schaafheim II 14:0/31,5, 2. Schachforum Darmstadt VI 9:5/25,5, 3. SC Reinheim II 8:6/22,5, 4. SC Ober-Ramstadt II 8:6/19,5, 5. SC Münster II 5:9/20,5, 6. Turm Breuberg IV 5:9/18,5, 7. SC Weiterstadt III 4:10/16,5, 8. SC Groß-Umstadt II 3:11/12,5.
Aufsteiger: SGW Schaafheim II, Schachforum Darmstadt VI, SC Reinheim II
Absteiger: SC Groß-Umstadt II
Holger Bergmann

Roßdorf II....gewinnt !

Heute ging es beim Tabellenvierten TEC II tatsächlich bis 15 Uhr, eine Seltenheit in der Kreisklasse A. Aber schön der Reihe nach, denn es begann mit einer weiteren Überraschung: Wir waren tatsächlich 8 Leute. Der Gegner hingegen lies ein Brett frei und wir lagen 1:0 vorne. Antur und Vanni spielten früh jeweils remis, damit 2:1. Die Mittagszeit war dann die Zeit der Opas, denn Johannes und ich gewannen, während Kim verlor, also 4:2 für uns. Dann dauerte es bis kurz vor 3, ehe Andreas gewann und Tim remis erzielte. Der Endstand  5,5:2,5 für uns. In der Tabelle hat haben alle Teams von Platz 5-9 jeweils 5 Punkte und auch der 10. liegt nur einen Punkt dahinter. Die beiden letzten Spieltage werden spannend, wir wollen weg von Platz 9.

11.02.2017

Hessische Blitzmannschaftsmeisterschaften

Das Turnier findet am 11.3. 2017 in Wolfhagen, hinter Kassel, statt. Wir sind eventuell qualifiziert, so ganz klar ist das dummerweise nicht. Teilnehmen würde bedeuten, 2-3 Stunden hinfahren, ca. 30 Partien spielen und dann wieder 2-3 Stunden zurück. Falls sich 4 Leute aus der 1. Mannschaft finden, die spielen wollen, würden wir auf jeden Fall teilnehmen. Das wird sich hoffentlich bald klären.