30.04.2015

29.04.2015

Nachwuchsstars des Jahres 2014

Erneut werden Spielerin und Spieler des (vergangenen) Jahres gewählt. Unter den 20 in 4 Kategorien ist noch einmal Sophia, die 2014 Deutsche Meisterin U18w wurde. Das Wahllokal ist hier.

27.04.2015

In 4 Wochen Gernsheimer Jugendopen

Nur noch 4 Wochen bis zum U25 Open an Pfingsten in Gernsheim. Vanni ist angemeldet. Kim, Fabian und Kathi kommen diese Woche dazu. Wer noch mitkommen will, bitte melden.
Die Ausschreibung ist oben auf einer eigenen Seite.

23.04.2015

Karl Mala Turnier fällt aus

Leider, warum auch immer, wurde dieses Turnier für 2015 abgesagt. Da wird in diesem Sommer definitiv etwas fehlen, mir natürlich auch.

19.04.2015

Hessenergebnisse Schach von Heute

SK Gernsheim sichert Meisterschaft – Zweiter Absteiger in den Starkenburger Schachklassen
Die zentrale Schlussrunde in der Hessenliga war aus Starkenburger Sicht unspektakulär, denn für SV Griesheim II ging es um nicht mehr viel. Gravierende Aufstellungsprobleme mündeten in ein deutliches 2,5:5,5 gegen Bad Nauheim, doch der Sicherheitsabstand auf die Abstiegszone war groß genug. König Nied brachte seinen zwischenzeitlich großen Vorsprung schließlich aufgrund der besseren Brettpunkte gegenüber Bad Nauheim und Gelnhausen über den Zielstrich. Die Frankfurter spielen 2015/16 in der Oberliga Ost. Am Tabellenende, das eng zusammengerückt war, konnte SC Fulda die „Rote Laterne“ nicht mehr abgeben und steigt in die Verbandsliga ab.
Dort sicherte sich SK Gernsheim im Süden Meisterschaft und Hessenliga-Aufstieg. Der Starkenburger Vertreter ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und setzte sich im Derby gegen SK Langen mit 5,5:2,5 sicher durch. Schachforum Darmstadt bleibt nach einer überzeugenden Saison und einem 6:2 in Hofheim ein beachtlicher zweiter Platz und vermutlich die Favoritenbürde für die kommende Saison. SK Langen und Ladja Roßdorf, das beim 3:5 gegen Sfr. Frankfurt folgenlos hinter sich griff, platzierten sich im Mittelfeld. SG Rödermark/Eppertshausen zog auf dem achten Platz zum Klassenerhalt. Ein hart umkämpftes Remis gegen Absteiger Wiesbadener SV II beseitigte letzte Zweifel.
In der Landesklasse Süd, aus der SC Lorsch in die Verbandsliga Süd aufsteigt, war die Frage eines möglichen Absteigers in den Schachbezirk 6 für die Vorletzten zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse B von Interesse. Hatte ich am späten Nachmittag noch eine Hängepartie wegen des Relegationsspiels in den Verbandsligen in Aussicht gestellt, so lässt sich jetzt feststellen, dass alle Spekulationen hinfällig sind. Nach der klaren 1,5:6,5-Niederlage im Derby gegen Schachforum Darmstadt II steigt SK Gernsheim II als Vorletzter in die Starkenburgliga ab und löst dort und in den folgenden Spielklassen bis zur Kreisklasse B den besagten zweiten Absteiger aus. Die von mir prognostizierte labile Stellung der Tabellenneunten erwies sich also überraschend als korrekt.
Die Meisterschaft in der Starkenburgliga war vorzeitig zugunsten von SK Langen II entschieden. Meine Glückwünsche begleiten die zweite Mannschaft des Verbandsligisten in die Landesklasse Süd 2015/16. Turm Breuberg konnte den Abstand als Vizemeister zwar noch auf einen Punkt verringern, doch das ist nichts als Statistik. Im Tabellenkeller steigt SK Eberstadt als Schlusslicht in die Bezirksklasse ab. Ein letztes Spiel mit nur fünf Akteuren und drei kampflos abgegebenen Brettern beim Tabellennachbarn TEC Darmstadt verdeutlicht das Eberstädter Problem in der abgelaufenen Saison: Die Spielerdecke war für die Starkenburgliga einfach nicht ausreichend. Auf dem sehr undankbaren vorletzten Platz ist TEC Darmstadt hängengeblieben. Der Darmstädter Verein steigt erstmals in die Bezirksklasse ab. SC Groß-Zimmern nutzte hingegen die Gunst der Stunde und erreichte mit einem Sieg gegen Meister SK Langen II, der zur letzten Runde mit einem Spieler weniger antreten musste, das rettende Ufer. Entscheidend war ein sehr erfolgreiches letztes Saisondrittel mit 5:1 Punkten, das den Aufsteiger noch auf den siebten Platz vorrücken ließ. Im Falle einer Niederlage beim SK Gernsheim III hätte es für FK Babenhausen noch den Absturz auf den vorletzten Platz und ein ziemlich böses Erwachen gegeben, doch das Team gewann mit 4,5:3,5 und verbesserte sich sogar noch auf Platz 4. Dies unterstreicht, wie knapp es zwischen dem so gar nicht sicheren Mittelfeld und der Abstiegszone zuging.
Eindrucksvoll entschied Schachforum Darmstadt III die Meisterschaft in der Bezirksklasse zu seinen Gunsten. 18:0 Punkte sind eine eindrucksvolle Bilanz und entlassen einen starken Aufsteiger in die Starkenburgliga 2015/16, in der die Mannschaft ebenfalls eine gute Rolle spielen kann. Sehr knapp war die Entscheidung um den zweiten Aufstiegsplatz, in der sich mit SG Rödermark/Eppertshausen II, Turm Breuberg II und SC Groß-Umstadt gleich drei Teams noch Chancen ausrechnen konnten. Turm Breuberg II verlor sein Gastspiel beim Meister aus Bessungen und verabschiedete sich so nicht unerwartet aus dem Kreis der Kandidaten. Ansonsten spielten die beiden Teams aus Langen unfreiwillig Schicksal: Langen III aufgrund der Niederlage bei der Spielgemeinschaft aus Rödermark und Eppertshausen, Langen IV durch den ebenso unerwarteten wie deutlichen Heimsieg gegen Groß-Umstadt. So heißt der zweite Aufsteiger – Glückwunsch auch hier – SG Rödermark/Eppertshausen II.
Als Absteiger stehen Schachforum Darmstadt IV und SK Dieburg fest.
SV Griesheim III schob sich in der Kreisklasse A dank eines 7:1-Kantersieges beim SK Pfungstadt noch auf den ersten Platz. Den Meister aus Griesheim begleitet SC Münster als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse. Für beide Mannschaften bedeutet dies in der Saison 2015/16 sicherlich eine schwierige Aufgabe, die nur den Ligaverbleib zum Ziel haben kann. SK Gernsheim V und Lajda Roßdorf II fehlte am Ende in einer ausgeglichenen Klasse lediglich ein Punkt, um noch auf die Aufstiegsplätze zu ziehen. Am Tabellenende verlässt mit SC Weiterstadt II ein Team, das unlängst noch Bezirksklasse gespielt hat, die Kreisklasse A nach unten. Begleitet werden die Weiterstädter vom SK Pfungstadt.
FK Babenhausen II sicherte mit einem knappen Sieg in der Schlussrunde die Meisterschaft in der Kreisklasse B. Das erfolgreiche Team wird von Springer Bad König II in die Kreisklasse A begleitet. Im Dreikampf um zwei Aufstiegsplätze fehlte am Ende SC Reinheim II auf dem undankbaren dritten Platz ein Mannschaftspunkt. Mit einem deutlichen Sieg spielte sich SK Eberstadt II in der Schlussrunde noch auf Platz 7 und erreichte damit den Klassenerhalt. SC Ober-Ramstadt II und SK Gernsheim VII müssen hingegen in der kommenden Saison in der Kreisklasse C einen neuen Anlauf nehmen.
Hessische Schachklassen:
Hessenliga:
SC Bad Nauheim-SV Griesheim II 5,5:2,5
1 D. Will-H. Nothnagel 1:0
2 P. Will-Köhler remis
3 Kaliski-Schnitzspan remis
4 Lieder-Dietz 1:0 (kl)
5 Rothenbacher-Hahn 1:0
6 Holzschuh-Höck remis
7 Haustein-Allmann 1:0 (kl)
8 Willems-Debortoli 0:1
König Nied-SC Gelnhausen 3,5:4,5
VSG Offenbach-SF Dettingen 4,0:4,0
Frankfurter TV-TuS Dotzheim 4,0:4,0
SK Bad Homburg-SC Fulda 4,0:4,0
Abschlusstabelle:
1. König Nied 12:6 Mannschaftspunkte/41,5 Brettpunkte, 2. SC Bad Nauheim 12:6/39,0, 3. SC Gelnhausen 12:6/38,5, 4. TuS Dotzheim 10:8/37,0, 5. Frankfurter TV 9:9/36,0, 6. SV Griesheim II 8:10/34,5, 7. SK Bad Homburg 7:11/37,0, 8. SF Dettingen 7:11/34,5, 9. VSG Offenbach 7:11/29,5, 10. SC Fulda 6:12/32,5.
Aufsteiger: König Nied
Absteiger: SC Fulda
Verbandsliga Süd:
SK Gernsheim-SK Langen 5,5:2,5
1 Max. Müller-Flach remis
2 Peterson-Keim remis
3 Nies-Koschinski 1:0
4 Peters-Özdemir 1:0
5 Rosenberger-Reisch remis
6 Schupp-Ochmann 1:0
7 Djondras-Koopmann 0:1
8 M. Neumann-T. Thomas 1:0
Ladja Roßdorf-Sfr. Frankfurt 3,0:5,0
1 Galkin-Schlesinger 0:1
2 Kunin-Kabir 1:0
3 C. Held-Calvi remis
4 V. Spitzl-J. Breitwieser remis
5 P. Spitzl-Orlinski remis
6 Euler-von Auer remis
7 C. Meyer-Rutsatz 0:1
8 M. Held-Roggensack 0:1
SG Rödermark/Eppertshausen-Wiesbadener SV II 4,0:4,0
1 N. Penzel-Serbu remis
2 Wolf-Mayer 1:0
3 F. Penzel-Böhmer 0:1
4 M. Bach-Pardey 1:0
5 Richter-Bernstein 0:1
6 Larem-Bykov 0:1
7 Geringer-Zeyen remis
8 Kondziela-D. Minor 1:0
SG Bensheim-BVK Frankfurt II 5,0:3,0
SV Hofheim II-Schachforum Darmstadt 2,0:6,0
1 Bingert-Grimm 0:1
2 Bluhm-M. C. Nothnagel 1:0
3 Böddeker-Karimi 0:1
4 Zunker-Gramlich 0:1
5 Kaulfuss-Rechel 0:1
6 Daub-de Reuter remis
7 Kribben-Eck remis
8 Kopp-Neitzert 0:1
Abschlusstabelle:
1. SK Gernsheim 15:3/47,0, 2. Schachforum Darmstadt 13:5/45,5, 3. SG Bensheim 12:6/39,5, 4. SV Hofheim II 10:8/41,0, 5. Sfr. Frankfurt 10:8/36,5, 6. SK Langen 9:9/35,5, 7. Ladja Roßdorf 9:9/35,0, 8. SG Rödermark/Eppertshausen 6:12/29,0, 9. BVK Frankfurt II 3:15/27,0, 10. Wiesbadener SV II 3:15/24,0.
Aufsteiger: SK Gernsheim
Absteiger: Wiesbadener SV II
2. Absteiger: Verlierer des Relegationsspiels SC Steinbach-BVK Frankfurt II
Landesklasse Süd:
Sfr. Kelkheim-SC Mörlenbach II 4,5:3,5
König Nied II-SC Flörsheim 3,0:5,0
SK Gernsheim II-Schachforum Darmstadt II 1,5:6,5
1 Mao-Gersmann 0:1
2 Wilke-Ebert 0:1
3 Mar. Müller-Wiewesiek 0:1
4 Will-Schulze remis
5 Di Capua-Metselaar 0:1
6 Fornhoff-Tibke remis
7 Werring-Mazurek 0:1
8 Krinke-Cors remis
SC Lorsch-SC Bad Soden 6,5:1,5
Sfr. Hochheim-SC Frankfurt-West 3,5:4,5
Abschlusstabelle:
1. SC Lorsch 16:2/43,5, 2. SC Frankfurt-West 12:6/42,0, 3. SC Bad Soden 10:8/37,0, 4. Schachforum Darmstadt II 9:9/38,0, 5. SC Flörsheim 9:9/35,0, 6. Sfr. Kelkheim 9:9/34,5, 7. SC Mörlenbach II 8:10/37,5, 8. Sfr. Hochheim 8:10/36,5, 9. SK Gernsheim II 6:12/31,5, 10. König Nied II 3:15/24,5.
Aufsteiger: SC Lorsch
Absteiger: SK Gernsheim II, König Nied II
Möglicher 3. Absteiger: Sfr. Hochheim

Starkenburger Resultate von Heute

Schlussrunde in Starkenburg – der Liga-Kommentar
 
Seit gut einer Stunde ist die Saison 2014/15 in den Starkenburger Schachklassen vorbei, doch nicht alle Entscheidungen stehen fest. Entscheidungsspiele gibt es diesmal im Bezirk 6 nicht, doch die Entwicklung in der Landesklasse Süd mit der Frage eines Absteigers nach Starkenburg lässt die Tabellenvorletzten zurzeit im Ungewissen. Ob sich das nach dem Abpfiff zwischen Hessenliga und Landesklasse heute nacht ändert, ist nicht sicher; in der Verbandsliga könnte ein nicht unwahrscheinliches Relegationsspiel zwischen SC Steinbach und BVK Frankfurt II womöglich entscheidende Bedeutung in dieser Frage erlangen, da ein Absteiger Steinbach in der Landesklasse Süd aufschlagen und den Tabellenachten aus der Liga kippen würde.
Die Meisterschaft in der Starkenburgliga war vorzeitig zugunsten von SK Langen II entschieden. Meine Glückwünsche begleiten die zweite Mannschaft des Verbandsligisten in die Landesklasse Süd 2015/16. Turm Breuberg konnte den Abstand als Vizemeister zwar noch auf einen Punkt verringern, doch das ist nichts als Statistik. Im Tabellenkeller steigt SK Eberstadt als Schlusslicht in die Bezirksklasse ab. Ein letztes Spiel mit nur fünf Akteuren und drei kampflos abgegebenen Brettern beim Tabellennachbarn TEC Darmstadt verdeutlicht das Eberstädter Problem in der abgelaufenen Saison: Die Spielerdecke war für die Starkenburgliga einfach nicht ausreichend. Auf dem sehr undankbaren vorletzten Platz ist TEC Darmstadt hängengeblieben. Ein Abstieg wäre für die Darmstädter mit einiger Sicherheit eine Zäsur, denn unterhalb der Starkenburgliga spielte der traditionsreiche Verein nach meiner Kenntnis mit seiner ersten Mannschaft noch nie. Hier hilft nur noch ein banger Blick nach oben und das Hoffen auf eine nicht eben wahrscheinliche glückliche Fügung ohne Absteiger in den Bezirk 6. SC Groß-Zimmern nutzte die Gunst der Stunde und erreichte mit einem Sieg gegen Meister SK Langen II, der zur letzten Runde mit einem Spieler weniger antreten musste, das rettende Ufer. Entscheidend war ein sehr erfolgreiches letztes Saisondrittel mit 5:1 Punkten, das den Aufsteiger noch auf den siebten Platz vorrücken ließ. Im Falle einer Niederlage beim SK Gernsheim III hätte es für FK Babenhausen noch den Absturz auf den vorletzten Platz und ein ziemlich böses Erwachen gegeben, doch das Team gewann mit 4,5:3,5 und verbesserte sich sogar noch auf Platz 4. Dies unterstreicht, wie knapp es zwischen dem so gar nicht sicheren Mittelfeld und der Abstiegszone zuging.
Eindrucksvoll entschied Schachforum Darmstadt III die Meisterschaft in der Bezirksklasse zu seinen Gunsten. 18:0 Punkte sind eine eindrucksvolle Bilanz und entlassen einen starken Aufsteiger in die Starkenburgliga 2015/16, in der die Mannschaft ebenfalls eine gute Rolle spielen kann. Sehr knapp war die Entscheidung um den zweiten Aufstiegsplatz, in der sich mit SG Rödermark/Eppertshausen II, Turm Breuberg II und SC Groß-Umstadt gleich drei Teams noch Chancen ausrechnen konnten. Turm Breuberg II verlor sein Gastspiel beim Meister aus Bessungen und verabschiedete sich so nicht unerwartet aus dem Kreis der Kandidaten. Ansonsten spielten die beiden Teams aus Langen unfreiwillig Schicksal: Langen III aufgrund der Niederlage bei der Spielgemeinschaft aus Rödermark und Eppertshausen, Langen IV durch den ebenso unerwarteten wie deutlichen Heimsieg gegen Groß-Umstadt. So heißt der zweite Aufsteiger – Glückwunsch auch hier – SG Rödermark/Eppertshausen II.
In der Abstiegsfrage gab es keine vorzeitigen Antworten, und nun ist klar, dass es Schachforum Darmstadt IV mit Sicherheit getroffen hat. Ob SK Dieburg der aufgrund der besseren Brettpunkte erreichte neunte Platz hilft, muss abgewartet werden. Ich fürchte, voraussichtlich nicht, doch meine Fähigkeit zu korrekten Saisonprognosen ist auch nach 25 Jahren Pressewart nicht besser geworden; es besteht also noch gewisse Hoffnung für die Tabellenvorletzten zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse B.
SV Griesheim III schob sich in der Kreisklasse A dank eines 7:1-Kantersieges beim SK Pfungstadt noch auf den ersten Platz. Den Meister aus Griesheim begleitet SC Münster als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse. Für beide Mannschaften bedeutet dies in der Saison 2015/16 sicherlich eine schwierige Aufgabe, die nur den Ligaverbleib zum Ziel haben kann. SK Gernsheim V und Lajda Roßdorf II fehlte am Ende in einer ausgeglichenen Klasse lediglich ein Punkt, um noch auf die Aufstiegsplätze zu ziehen. Am Tabellenende verlässt mit SC Weiterstadt II ein Team, das unlängst noch Bezirksklasse gespielt hat, die Kreisklasse A nach unten. Das Prinzip Hoffnung gilt in der Kreisklasse A für den Tabellenneunten SK Pfungstadt.
FK Babenhausen II sicherte mit einem knappen Sieg in der Schlussrunde die Meisterschaft in der Kreisklasse B. Das erfolgreiche Team wird von Springer Bad König II in die Kreisklasse A begleitet. Im Dreikampf um zwei Aufstiegsplätze fehlte am Ende SC Reinheim II auf dem undankbaren dritten Platz ein Mannschaftspunkt. Mit einem deutlichen Sieg spielte sich SK Eberstadt II in der Schlussrunde noch auf Platz 7 und erreichte damit den Klassenerhalt. SC Ober-Ramstadt II steigt als Zehnter in die Kreisklasse C ab, und SK Gernsheim VII sitzt im Wartezimmer auf dem Schleudersitz der Vorletzten.
 
Schachbezirk 6 Starkenburg:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-SC Weiterstadt 4,5:3,5
1 T. Leiter - Lang 1:0
2 Piljic - W. Diehl 0:1
3 F. Wolk – Adamczyk 0:1 (kl)
4 Grebner-Dohne remis
5 Jungnickel-Tucholke 1:0
6 Stapp - Friedrich 1:0 (kl)
7 Bejan - M. Klemens 0:1
8 U. Beck - P. Weber 1:0
 
SC Reinheim-SC Ober-Ramstadt 5,0:3,0
1 Tauber - Berndt remis
2 Heck - Gürtler remis
3 Fontana - Briemann 1:0
4 Fechtel - Göbel remis
5 Reichwehr-Wicht – Tiemann remis
6 Pachler – Schneider-Obermann remis
7 W.-D. Weber – A. Fuchs remis
8 Mercan – Ritscher 1:0
 
SC Groß-Zimmern-SK Langen II 5,0:3,0
1 Heß – A. Schmidt remis
2 Blome – Cook remis
3 H. Weber – A. Berkes 1:0 (kl)
4 Fiedler – Rupp remis
5 Finsel – F. Eurich 1:0
6 D. Leiter – Franz remis
7 Rauck – Pourvoyeur 0:1
8 Stanojkovski – J. Eurich 1:0
 
SK Gernsheim III-FK Babenhausen 3,5:4,5
1 Hilsheimer – T. Mohr remis
2 Rothermel – Fritsch 0:1
3 Köpke – Ries remis
4 Man. Müller – Jäger remis
5 Niederdorfer – Haas remis
6 Zwerenz – Riegelbeck remis
7 Tolone – Dankesreiter 0:1 (kl)
8 F. Hild – Salecker 1:0 (kl)
 
TEC Darmstadt-SK Eberstadt 5,0:3,0
1. Metz – Hornung remis
2 Lehmann – L. Fischer remis
3 Gutjahr – Amberg remis
4 Oechler – Kouzichkin 0:1
5 Gelitz – Glende remis
6 Nederveld – Schirrmeister 1:0 (kl)
7 K.-H. Storkebaum – Atsiz 1:0 (kl)
8 Jordan – Eisenbach 1:0 (kl)
 
Abschlusstabelle:
1. SK Langen II 15:3/45,0, 2. Turm Breuberg 14:4/44,5, 3. SC Reinheim 10:8/38,5, 4. FK Babenhausen 9:9/34,5, 5. SK Gernsheim III 8:10/36,0, 6. SC Weiterstadt 8:10/35,0, 7. SC Groß-Zimmern 8:10/33,5, 8. SC Ober-Ramstadt 8:10/32,0, 9. TEC Darmstadt 7:11/34,0, 10. SK Eberstadt 3:15/26,0.
Aufsteiger: SK Langen II
1. Absteiger: SK Eberstadt
Möglicher 2. Absteiger: TEC Darmstadt
 
Bezirksklasse:
Schachforum Darmstadt III-Turm Breuberg II 5,0:3,0
Schachforum Darmstadt IV-Springer Bad König 2,5:5,5
SG Rödermark/Eppertshausen II-SK Langen III 5,0:3,0
SK Langen IV-SC Groß-Umstadt 5,5:2,5
TEC Darmstadt II-SK Dieburg 4,5:3,5
 
Abschlusstabelle:
1. Schachforum Darmstadt III 18:0/52,0, 2. SG Rödermark/Eppertshausen II 12:6/41,0, 3. Turm Breuberg II 10:8/38,0, 4. SC Groß-Umstadt 10:8/36,5, 5. Springer Bad König 9:9/41,0, 6. SK Langen III 8:10/35,0, 7. SK Langen IV 8:10/33,0, 8. TEC Darmstadt II 7:11/31,0, 9. SK Dieburg 4:14/26,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:14/25,0.
Aufsteiger: Schachforum Darmstadt III, SG Rödermark/Eppertshausen II
1. Absteiger: Schachforum Darmstadt IV
Möglicher 2. Absteiger: SK Dieburg
 
Kreisklasse A:
SK Pfungstadt-SV Griesheim III 1,0:7,0
SC Weiterstadt II-SC Münster 4,0:4,0
SC Groß-Zimmern II-SK Gernsheim IV 4,0:4,0
SK Gernsheim V-SGW Schaafheim 6,5:1,5
SC Goddelau-Ladja Roßdorf II 2,0:6,0
 
Abschlusstabelle:
1. SV Griesheim III 13:5/42,0, 2. SC Münster 13:5/39,0, 3. SK Gernsheim V 12:6/44,0, 4. Ladja Roßdorf II 12:6/41,5, 5. SC Groß-Zimmern II 10:8/37,5, 6. SGW Schaafheim 7:11/33,0, 7. SC Goddelau 7:11/32,0, 8. SK Gernsheim IV 7:11/29,0, 9. SK Pfungstadt 5:13/30,5, 10. SC Weiterstadt II 4:14/30,5.
Aufsteiger: SV Griesheim III, SC Münster
1. Absteiger: SC Weiterstadt II
Möglicher 2. Absteiger: SK Pfungstadt
 
Kreisklasse B:
SK Eberstadt II-SK Gernsheim VII 5,5:1,5
SC Reinheim II-SC Ober-Ramstadt II 5,5:1,5
SC Weiterstadt III-Springer Bad König II 1,5:5,5
SK Langen V-FK Babenhausen II 3,0:4,0
Turm Breuberg III-SK Gernsheim VI 6,0:1,0
 
Abschlusstabelle:
1. FK Babenhausen II 16:2/44,0, 2. Springer Bad König II 15:3/38,0, 3. SC Reinheim II 14:4/38,5, 4. Turm Breuberg III 10:8/37,0, 5. SK Langen V 10:8/34,5, 6. SC Weiterstadt III 8:10/29,0, 7. SK Eberstadt II 5:13/25,0, 8. SK Gernsheim VI 5:13/23,5, 9. SK Gernsheim VII 4:14/25,0, 10. SC Ober-Ramstadt II 3:15/20,5.
Aufsteiger: FK Babenhausen II, Springer Bad König II
1. Absteiger: SC Ober-Ramstadt II
Möglicher 2. Absteiger: SK Gernsheim VII
 
--
Holger Bergmann
Mail: bergmann_holger@web.de

Groß-Zimmern I bleibt drin

Durch ein 5:3 gegen Aufsteiger Langen II bleibt Groß-Zimmern doch in der Starkenburgliga. Das ist sehr schön für Zimmern, aber auch eher peinlich für Meister Langen.

Roßdorf II gewinnt klar

Locker mit 6:2 gewann die zweite Mannschaft in Goddelau. Siege gab es für Artur, Vanni, Andreas S., Fabian und Kim, remis durch Tim und Holger. Das war echt gut!

11.04.2015

Es geht wieder los

Nächste Woche ist wieder "Normalbetrieb". Mittwoch 17 Uhr und Samstag 10 Uhr jeweils für Kinder und Jugendliche im Bürgerzentrum, Darmstädter Straße 55. Am nächsten Freitag ist dort auch das Monatsblitzturnier um 19 Uhr, bei dem Gäste willkommen sind.

04.04.2015

Mein lieber Fabian

Gerade so noch einen Platz im U14 Feld bekommen als 18. von 20 Teilnehmern, spielte Fabian das beste Turnier seines bisherigen Lebens. Zwar klingen 3,5/7 nicht allzu wild, aber das war Platz 7 und das bei den stärksten Gegner aller Spieler. Daraus resultiert eine Turnierleistung von 1550 und der erstmalige Sprung auf über 1400, Herzlichen Glückwunsch.

Vinzenz ist "nur" Vizemeister

Die bessere Drittwertung gab den Ausschlag für Marian aus Darmstadt, den ewigen Rivalen. Die Chancen auf einen Freiplatz bei den Deutschen Meisterschaften sind aber gut.
Alle Berichte, Tabellen, Auswertungen und Bilder von den Hess. Jugendmeisterschaften gibt es hier.

03.04.2015

Chess total

Gestern Abend gab es wieder Blitz, Tandem und Räuber als Mannschaftsevent. Wir (dasa waren Fabi, Maurice, Jessi und ich ) haben viermal gewonnen und dreimal verloren. Dabei kamen Jessi und ich im Tandem auf 6/7, einfach gut. Wenn bis nächstes Jahr jemand noch Räuberschach lernt, dann......

02.04.2015

Bad-Homburg Heute

In der U16 führt Vinzent mit 4 aus 5, sieht nach Titel aus. Fabian hat in der U14 3/5 und Morgen einen Bären als Gegner. Maurice hat sich in der U12 gefangen und hat jetzt 4/6.
Jessi liegt bei den Mädels mit 3,5/5 noch recht gut.

01.04.2015

Jugendeinzelmeisterschaften in Bad-Homburg

Hier nochmal der link zur Turnierseite. Ansonsten ist der Winter in Bad-Homburg sehr stürmisch. Für Raucher sind die Bedingungen schon eher grenzwertig, Besuche in der Stadt haben wir uns bisher verkniffen, so hatten wir uns das nicht vorgestellt.