30.12.2015

Langen ist Deutscher Mannschaftsmeister U14w

Nach vier Runden sah es nicht gut aus, für das nominell klar stärkste Team des Turniers, nur 5:3 Punkte und nur noch 3 Runden. Aber die anderen Mannschaften nahmen sich die Punkte gegenseitig weg und der Titel ging nach Langen. Herzlichen Glückwunsch!
1 + SK Langen 1722 Hessen 5 1 1 11 19½ 62
2 - SF Sasbach 1478 Baden 5 0 2 10 19 57
3 + Muldental Wilkau-Haßlau 1434 Sachsen 5 0 2 10 19 52
4 - Schachpinguine Berlin 1450 Berlin 5 0 2 10 18½ 55
5 + SV Empor Erfurt 1570 Thüringen 4 2 1 10 18 62

26.12.2015

DVM 2015 aktuell

Alle Resultate und hoffentlich auch einiges an Übertragungen aller Altersklassen gibt es im DVM-Portal der Deutschen Schachjugend. Morgen früh geht es los. Ein wenig Wehmut ist schon dabei, wir haben ja oft genug teilgenommen und einmal die U14w gewonnen.

19.12.2015

So war das Weihnachtsblitzturnier



Con, mal wieder als Gast dabei, gewann das A-Turnier mit 14 aus 14 vor Leonid und Jonny (je 9), Wladi mit 8 und Stephan mit 7,5 Punkten. Das B- Turnier gewann Vanni mit 9 Punkten vor Holger mit 8 und Fabian mit 7,5 Punkten. Es war ein sehr netter Abend.

13.12.2015

Weihnachtsblitz am 18. Dezember

Am Freitag ab 19 Uhr findet wieder unser Weihnachtsblitzturnier statt. Es wird in 2 Leistungsgruppen gespielt, damit es für alle interessant ist. Für Verpflegung ist wie immer gesorgt, Gäste sind natürlich herzlich willkommen. Ende ist spätestens um 22 Uhr.
Gespielt wird natürlich im Bürgerzentrum "Neue Schule", Darmstädter Straße 66.

08.12.2015

Ligakommentar von H. Wolk zum 4. Spieltag

Einen erfolgreichen Spieltag verzeichneten die Starkenburger Vertreter in den überregionalen Hessischen Spielklassen am Wochenende. In der Hessenliga scheint Aufsteiger SK Gernsheim zur Zeit das Maß der Dinge zu sein. Gegen die Tuß Dotzheim setzten sich die Schöfferstädter klar und ungefährdet mit 5,5:2,5 durch und weiteten durch die Niederlage von Verfolger Bad Homburg ihren Vorsprung in der Tabelle auf zwei Punkte und 3,5 Brettpunkte aus. Zwei wichtige Mannschaftspunkte sicherte sich die etwas schwer in die Saison gekommene Reserve des Bundesligisten aus Griesheim im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Gelnhausen. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto haben die Griesheimer aber den Anschluss ans sorgenfreie Mittelfeld geschafft.
Einen Dämpfer für Tabellenführer Darmstadt gab es hingegen in der Verbandsliga Süd. Das 4:4 Unentschieden gegen Tabellenschlusslicht Bensheim ist angesichts der Ziele des Teams aus der Wissenschaftsstadt eindeutig zu wenig. Zufriedenheit hingegen bei Ladja Roßdorf: ein überraschend klarer Auswärtssieg bei Brett vorm Kopp Frankfurt katapultiert das Team ebenso ins fast sorgenfreie Mittelfeld wie den SK Langen, der sich erwartungsgemäß gegen die SG Rödermark klar durchsetzte. Diese Niederlage verschärft natürlich deren Situation noch weiter, doch entscheidend werden wohl die noch ausstehenden Partien im direkten Vergleich der drei am Tabellenende befindlichen Mannschaften sein.
Mit einer knappen Niederlage beim Tabellenzweiten Mörlenbach verabschiedete sich Langen II aus dem Kampf um den Aufstiegsplatz in der Landesliga Süd. Aber die Ambitionen des Aufsteigers ginge wohl eher in Richtung Klassenerhalt und den hat man nach der bisher guten Saison fest vor Augen. Der zweite Vertreter aus Starkenburg in dieser Klasse, die Zweite des Schachforums Darmstadt, kam gegen Schlusslicht Bürstadt zu einem knappen 4,5 : 3,5 Erfolg und darf weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen. Auch hier fällt die Entscheidung bei den anstehenden direkten Duellen zwischen den abstiegsgefährdeten Mannschaften.
In den Starkenburger Ligen sind bei Rundenmitte bereits einige Vorentscheidung gefallen. Mit Gernsheim II steht der große Favorit auf die Meisterschaft und den Aufstieg ungefährdet an der Spitze. Das Team vom Rhein setzte sich im Spitzenspiel in Breuberg ungefährdet durch und hat bereits einen deutlichen Vorsprung vor dem einzig noch verbleibenden Verfolger aus Reinheim. Mehr Spannung verspricht da der Tabellenkeller. SF Darmstadt III setzte sich im Kellerderby in Ober-Ramstadt durch und der zweite Aufsteiger SG Rödermark II holte sich einen überraschenden Punkt in Gernsheim gegen deren Dritte. Zusammen mit Groß-Zimmern wird dieses Quartett wohl die beiden Abstiegsplätze unter sich ausspielen.

Auch die Bezirksklasse bezieht ihre Spannung aus dem Kampf um den Ligaverbleib. Während sich die beiden Absteiger TEC Darmstadt I und SK Eberstadt an der Tabellenspitze bereits deutlich abgesetzt haben und das Rennen unter sich ausmachen werden, hat sich am Tabellenende mit Breuberg II, TEC II und Griesheim III ein Trio gebildet, das um den rettenden achten Platz kämpft. Durch seine kampflose Niederlage gegen Langen IV haben die Türmer ihre ursprünglich recht gute Ausgangslage ruiniert, aber auch der TEC II und Griesheim III haben bisher noch nicht überzeugt.
Mehr Spannung an der Spitze verspricht momentan noch die Kreisklasse A, wo die beiden Gernsheimer Mannschaften zusammen mit SF Da IV und Groß-Zimmern II um die beiden Aufstiegsplätze streiten. Am Tabellenende droht Bad König II den Anschluss zu verlieren.
In der Kreisklasse B richten mit Pfungstadt I, SF Darmstadt V, Gernsheim IV und SM Weiterstadt II gleich vier Mannschaften ihre Blicke nach oben. Eberstadt II und Breuberg III bilden das schwach ausgeprägte Mittelfeld und am Ende werden wohl Rödermark III, Langen V und überraschend Reinheim II den einzigen Absteiger unter sich ausmachen.
Bereits ihren vorletzten Spieltag hat die Kreisklasse C hinter sich gebracht. Die drei punktgleich an der Tabellenspitze stehenden Teams von Münster II, Gernsheim VII und Breuberg IV suchen die beiden Aufsteiger, während der bisher punktlose Tabellenletzte Babenhausen III am letzten Spieltag nur noch auf ein Wunder hoffen kann.
Mit Weiterstadt III und Langen VI strebt ein Duett gemeinsam den Aufstieg in der Kreisklasse D an.

07.12.2015

Tabelle Verbandsliga nach 4 Spieltagen

1 SV 1920 Hofheim 2 **



5.0
5.5 5.0 5.5 4 8 21.0
2 Schachforum Darmstadt 1994 1
** 5.0 5.0 5.5



4.0 4 7 19.5
3 SC 1970 Lorsch 1
3.0 ** 4.5

4.5 4.5

4 6 16.5
4 SK Langen 1
3.0 3.5 **



5.5 4.5 4 4 16.5
4 SC Brett vorm Kopp Ffm 2
2.5

** 3.5

5.5 5.0 4 4 16.5
6 SC Ladja Roßdorf 1 3.0


4.5 ** 2.5 5.0

4 4 15.0
7 SF Frankfurt 1921 1

3.5

5.5 ** 3.5 3.5
4 2 16.0
8 SC Matt im Park Ffm 1 2.5
3.5

3.0 4.5 **

4 2 13.5
9 Schachspielgemeinschaft Rödermark/Eppertshausen 1 3.0

2.5 2.5
4.5
**
4 2 12.5
10 Sges Bensheim 1931 1 2.5 4.0
3.5 3.0



** 4 1 13.0

06.12.2015

Roßdorf I gewinnt knapp

Knapp mit 4,5:3,5 gewinnt Roßdorf bei Brett vorm Kopp II, sehr schön. Siege gab es von Leonid, Christian, Stephan und Maurice!, das remis durch Fadilj. Es sieht nicht schlecht aus.

Kein guter Tag für Groß-Zimmern

Zimmern I verliert das wichtige Spiel in Babenhausen mit 3:5, so wird das nix mit einer ruhigen Saison. Zimmern II spielt 4:4, ebenfalls in Babenhausen, da wollte man auch mehr.

Roßdorf II gewinnt klar

Als ich um 11 Uhr hinkam, stand es durch Johannes, Artur und Kim bereits 3:0. Wenig später erhöhte Fabian auf 4:0 und kurz danach Tim auf 5:0. Der Rest stand nicht so perfekt, aber es reichte für Vanni noch zum Sieg und Andreas konnte sich in ein Patt retten. Endstand 6,5:1,5.

26.11.2015

Weihnachtsblitz am 18.12.in Roßdorf

Am letzten Freitag vor Weihnachten werden wir ein Blitzturnier veranstalten (mit Verpflegung), Beginn ist um 19 Uhr im Bürgerzentrum, Ende spätestens um 22 Uhr. Bei Bedarf wird es ein A- und B-Turnier geben, Gäste sind auch diesmal willkommen. Gespielt wird natürlich im Bürgerzentrum "Neue Schule" in der Darmstädter Straße in Roßdorf. Voranmeldungen sind erwünscht, aber nicht zwingend.

22.11.2015

Schachresultate 3. Spieltag

SK Gernsheim ist in der Hessenliga weiterhin in der Erfolgsspur. Der Starkenburger Aufsteiger feierte beim 5,5:2,5-Erfolg gegen Sfr. Dettingen seinen dritten Saisonsieg und steht an der Tabellenspitze. Gegen den ebenfalls erfolgreich in die Spielzeit gestarteten Gegner fiel der Erfolg in der Endphase des Wettkampfs etwas zu hoch aus. Nach der zweiten Niederlage in Folge ist SV Griesheim II hingegen zurückgefallen. Die zweite Mannschaft des Bundesliga-Aufsteigers unterlag bei SK Bad Homburg mit 3,5:4,5 und steht in der Abstiegszone. Die nächste Partie gegen SC Gelnhausen, der nach der dritten Niederlage einen Fehlstart beklagt, ist von hoher Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf.
In der Verbandsliga Süd unterstreicht Schachforum Darmstadt seine Ambitionen auf Meisterschaft und Hessenliga-Aufstieg. Nach dem 5:3-Erfolg gegen den starken Aufsteiger SC Lorsch stehen die Darmstädter gemeinsam mit SV Hofheim II an der Tabellenspitze. Die Taunusstädter wurden beim 5:3-Sieg bei Ladja Roßdorf ihrer Favoritenrolle gerecht. Ladja Roßdorf ist nach der Niederlage ebenso in die Abstiegszone zurückgefallen wie SSG Rödermark/Eppertshausen. Die Spielgemeinschaft kassierte beim 2,5:5,5 gegen BVK Frankfurt II eine jedenfalls in der Höhe unerwartete Heimniederlage. SK Langen schaffte hingegen eine Trendwende mit dem hart umkämpften 4,5:3,5-Erfolg bei SG Bensheim.
Aufsteiger SK Langen II überzeugt weiterhin in der Landesklasse Süd. Der letztjährige Starkenburg-Meister erreichte gegen SC Flörsheim ein 4:4-Unentschieden und steht auf Platz 3 knapp hinter den verlustpunktfreien Teams SC Frankfurt-West und SC Mörlenbach II. Schachforum Darmstadt II steckt hingegen frühzeitig im Abstiegskampf. Das Remis gegen Aufsteiger SC Eschborn bringt die Bessunger nicht wirklich weiter. In der nächsten Runde ist im Heimspiel gegen Schlusslicht Sfr. Bürstadt ein Sieg bereits Pflicht.
Nach dem ersten Starkenburger Saisondrittel gehen die Frühstarter als Favoriten in nächsten Spiele. Im Fall von SK Gernsheim II überrascht das in der Starkenburgliga nicht wirklich, denn der Landesklassen-Absteiger gehörte schon zu Saisonbeginn zu den Kandidaten für Meisterschaft und (Wieder)-Aufstieg. Nach drei Siegen führt die zweite Mannschaft des Hessenliga-Aufsteigers alleine, doch die Konkurrenz ist nicht fern. Vor allem Turm Breuberg, wo nach den prosaischen Worten des Vereins- und Bezirksvorsitzenden Heinz Wolk „heute die Sonne“ schien. Bei 7:1 Punkten in vier Mannschaften, bei dem Wermutstropfen des in der Kreisklasse D nicht angetretenen Turm Breuberg V, sicherlich keine unberechtigte Wettermeldung aus dem schönen Odenwald. Das Flaggschiff Turm Breuberg I ist in der Starkenburgliga bei einem Zähler Rückstand auf Schlagdistanz zum Spitzenreiter. Gleiches gilt für SC Weiterstadt, das nach einem nahezu perfekten Saisonstart einer sicherlich sorgenfreien Spielzeit entgegensieht, ein Umstand, der für die Weiterstädter Nachbarn in den letzten Jahren nicht gerade selbstverständlich war. SK Gernsheim III und SC Reinheim haben jeweils vier Punkte auf der Habenseite; zu wenig für den Griff nach den Sternen, wohl schon zu viel für den Griff ins Klo. Die zweite Hälfte der Starkenburgliga drängt sich dicht an dicht in der Abstiegszone, wobei SC Groß-Zimmern mit zwei Mannschaftspunkten etwas besser dasteht als der Rest vom Schützenfest bei jeweils einem Zähler. Dass der oder die Absteiger aus diesem Quintett kommen werden, ist zu erwarten, wobei anzumerken ist, dass FK Babenhausen aufgrund des schweren Startprogramms gegen die Top-Teams der Liga wohl unverschuldet in Not geraten ist. Diese These setzt allerdings eine Verbesserung in den kommenden drei Runden voraus, in denen ausschließlich Kellerkinder warten.
In der Bezirksklasse ist das Tabellenbild kurios. TEC Darmstadt und SK Eberstadt stehen nach perfektem und sehr gutem Start vorne, während auf den Plätzen 3 bis 7 ein Mittelfeld der Ausgeglichenheit zu konstatieren ist. SC Münster und TEC Darmstadt II sind nicht wesentlich schlechter unterwegs, während bei Aufsteiger SV Griesheim III schon drei Runden und drei Niederlagen die Zeichen auf Kreisklasse A stehen. Die nächsten beiden Spiele gegen Springer Bad König und TEC Darmstadt verheißen für das Schlusslicht nach der bisherigen Performance jedenfalls nicht unbedingt eine Trendwende.
Ein Team mit „weißer Weste“ gibt es in Kreisklasse A nach drei Runden nicht mehr. Bei sehr dichten Abständen liegt SK Gernsheim V mit 5:1 Punkten in Führung, doch vier Teams mit jeweils einem Zähler weniger folgen unmittelbar. Das enge Tabellenbild reicht bis Platz 9, und auf dem letzten Platz macht Aufsteiger Springer Bad König II einen ähnlich gefährdeten Eindruck wie SV Griesheim III eine Etage höher. Wobei die Kurstädter bei ebenfalls drei Pleiten noch 3,5 Brettpunkte weniger auf dem Konto haben als die Kollegen mit der „roten Laterne“ in der Bezirksklasse.
Mit SK Gernsheim VI steht ein weiteres Gernsheimer Team in der Kreisklasse B auf dem Spitzenplatz. Drei Siege und 6:0 Punkte, da hat man wenig ausgelassen. Schien die Sonne am Ende nicht nur über Breuberg, sondern auch in Gernsheim? Die Ausbeute von 10:4 Punkten bei sieben Teams lässt diesen Schluss durchaus zu, und das Hessenliga-Team könnte nach Sonnenuntergang für weitere Erleuchtung (licht-, nicht erkenntnistechnisch) sorgen. Mit den Pfungstädtern hatte ich mich beim letzten Liga-Kommentar über den guten Start gefreut, und das bringt offenbar kein Glück, denn Spiel 3 ging prompt daneben. Zwar steht das Team noch auf dem zweiten Aufstiegsplatz, doch hier haben die Mannschaften bis zum fünften Platz allesamt gute Perspektiven. SK Langen V und SC Reinheim II warten noch auf das erste Erfolgserlebnis; in beiden Fällen war die Ausbeute bislang doch sehr überschaubar.
In der Kreisklasse C sind nur sechs Teams am Start, so dass hier schon die zweite Saisonhälfte begonnen hat. Und es ist spannend: Vier Teams mit jeweils 4:2 Punkten stehen vorne, so dass die Meisterschaft völlig offen ist. Die besten Karten hat für mich SC Münster II, denn sie haben alle Teams aus dem Spitzenquartett hinter sich und spielen noch gegen die beiden am Tabellenende platzierten Mannschaften. Aber das nur nebenbei.
Mit SC Weiterstadt III und SK Langen VI sind in der Kreisklasse D noch zwei Teams ohne Punktverlust. Sie liegen schon leicht vor der Konkurrenz von SGW Schaafheim II und SC Groß-Umstadt II, die ein positives Punktverhältnis aufweisen. Die anderen Mannschaften dürften schon nach drei Runden aus dem Meisterschaftsrennen ausgeschieden sein.
Was ist mit der Zusatzklasse E? Drei Teams sind am Start, und sie spielen zum Glück Doppelrunden. Aber heute war dennoch Pause.
Hessische Schachklassen:
3. Spieltag:
Hessenliga:
SK Gernsheim-SF Dettingen 5,5:2,5
1 Max. Müller-Schönau remis
2 Peters-B. Rosenberger remis
3 Peterson-P. Bahlke remis
4 Nies-Stickler remis
5 Mazurek-Dahlheimer 1:0
6 F. Rosenberger-W. Bahlke remis
7 Schupp-Kraft 1:0
8 Wenner-Voellinger 1:0
 
SK Bad Homburg-SV Griesheim II 4,5:3,5
1 Iserman-B. Grabarczyk 0:1
2 Haucke-H. Nothnagel 0:1
3 Dunsbach-Schnitzspan remis
4 W. Schmidt-Hahn 1:0
5 Kaiser-V. Spitzl 1:0
6 Rolf-Höck 1:0
7 Merkle-P. Spitzl remis
8 Faqiry-M. Nothnagel remis
 
Frankfurter TV-SK Gießen II 5,0:3,0
VSG Offenbach-TuS Dotzheim 2,5:5,5
SC Bad Nauheim-SC Gelnhausen 4,5:3,5
 
1. SK Gernsheim 6:0 Mannschaftspunkte/16,0 Brettpunkte, 2. SK Bad Homburg 5:1/13,0, 3. Sfr. Dettingen 4:2/12,5, 4. Frankfurter TV, SC Bad Nauheim je 4:2/12,0, 6. TuS Dotzheim, VSG Offenbach je 2:4/12,5, 8. SV Griesheim II 2:4/11,5, 9. SK Gießen II 1:5/10,5, 10. SC Gelnhausen 0:6/7,5.
 
Verbandsliga Süd:
Schachforum Darmstadt-SC Lorsch 5,0:3,0
1 M. C. Nothnagel-Reinhardt remis
2 Gramlich-Langer 1:0
3 Rechel-D. Schmidt remis
4 Seehaus-Siegler remis
5 Gersmann-Janson remis
6 de Reuter-Esterluss remis
7 Eck-A. Degenhardt 1:0
8 Koch-Diener remis
 
SG Bensheim-SK Langen 3,5:4,5
1 Bosbach-Flach 0:1
2 Stelzer-Keim 1:0
3 Kargoll-N. Neumann 1:0
4 Uhl-Özdemir 1:0
5 Meiser-Reisch 0:1
6 Goeke-Becker 0:1
7 Zipp-Koopmann 0:1
8 Hempel-Sachse remis
 
SSG Rödermark/Eppertshausen-BVK Frankfurt II 2,5:5,5
1 N. Penzel-Walther 0:1
2 Wolf-Röschlau 0:1
3 F. Penzel-Rüger 0:1
4 M. Bach-Engel remis
5 Richter-Waffenschmidt 0:1
6 Geringer-Nimsch 1:0
7 C. Bach-Schmeltz remis
8 Kondziela-Syed remis
 
Ladja Roßdorf-SV Hofheim II 3,0:5,0
1 Kunin-A. Zude 0:1
2 Galkin-O. Brendel 0:1
3 Kroder-Bingert 1:0
4 C. Held-Tischendorf remis
5 Euler-Daub remis
6 Meyer-Zunker 1:0
7 M. Held-Kopp 0:1
8 Mujovi-Dittmann 0:1
 
MiP Frankfurt-Sfr. Frankfurt 4,5:3,5
 
1. Schachforum Darmstadt, SV Hofheim je 6:0/15,5, 3. BVK Frankfurt II 4:2/13,0, 4. SC Lorsch 4:2/12,0, 5. Sfr. Frankfurt 2:4/12,5, 6. SK Langen, MiP Frankfurt je 2:4/11,0, 8. Ladja Roßdorf 2:4/10,5, 9. SSG Rödermark/Eppertshausen 2:4/10,0, 10. SG Bensheim 0:6/9,0.
 
Landesklasse Süd:
SK Langen II-SC Flörsheim 4,0:4,0
1 Cook-Ruppert 0:1
2 Burkhardt-C. Specht 1:0
3 A. Schmidt-Lahr remis
4 Eurich-Stegmaier 1:0 (kl)
5 Rupp-Kuhn 0:1
6 Thomas-Winand 1:0
7 Franz-Budde remis
8 Mühlbach-Beck 0:1
 
SC Eschborn-Schachforum Darmstadt II 4,0:4,0
1 Leimeister-Wiewesiek remis
2 Blumenstein-Tibke 0:1
3 Megerlin-Pade remis
4 Griep-Metselaar 1:0
5 Mößle-Schröder 0:1
6 Stock-Schulze 1:0
7 Sausner-Del Pino remis
8 Juhnke-Cors remis
 
SC Frankfurt-West-SC Steinbach 5,5:2,5
Sfr. Bürstadt-SC Bad Soden 2,0:6,0
Sfr. Kelkheim-SC Mörlenbach II 3,5:4,5
 
1. SC Frankfurt-West 6:0/17,0, 2. SC Mörlenbach II 6:0/15,5, 3. SK Langen II 5:1/13,5, 4. SC Bad Soden 4:2/15,5, 5. SC Flörsheim 4:2/14,0, 6. SC Steinbach II 2:4/11,5, 7. Sfr. Kelkheim 1:5/11,0, 8. Schachforum Darmstadt II, SC Eschborn 1:5/7,5, 10. Sfr. Bürstadt 0:6/7,0.
 
Schachbezirk 6 Starkenburg:
3. Spieltag:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-SC Reinheim 5,0:3,0
SK Gernsheim II-FK Babenhausen 5,0:3,0
SC Groß-Zimmern-SC Ober-Ramstadt 4,0:4,0
Schachforum Darmstadt III-SK Gernsheim III 3,5:4,5
SSG Rödermark/Eppertshausen II-SC Weiterstadt 3,0:5,0
 
1. SK Gernsheim II 6:0/15,5, 2. Turm Breuberg 5:1/14,0, 3. SC Weiterstadt 5:1/13,5, 4. SK Gernsheim III 4:2/13,5, 5. SC Reinheim 4:2/13,0, 6. SC Groß-Zimmern 2:4/10,5, 7. Schachforum Darmstadt III 1:5/11,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 1:5/10,5, 9. FK Babenhausen 1:5/9,5, 10. SC Ober-Ramstadt 1:5/9,0.
 
Bezirksklasse:
SK Langen III-SV Griesheim III 6,0:2,0
TEC Darmstadt-SC Groß-Umstadt 5,0:3,0
SC Münster-SK Langen IV 4,0:4,0
Turm Breuberg II-TEC Darmstadt II 5,5:2,5
SK Eberstadt-Springer Bad König 5,5:2,5
 
1. TEC Darmstadt 6:0/16,5, 2. SK Eberstadt 5:1/14,5, 3. SK Langen III 3:3/13,0, 4. SC Groß-Umstadt, Springer Bad König je 3:3/12,0, 6. Turm Breuberg II 3:3/11,5, 7. SK Langen IV 3:3/11,0, 8. SC Münster 2:4/11,5, 9. TEC Darmstadt II 2:4/9,5, 10. SV Griesheim III 0:6/7,5.
 
Kreisklasse A:
SC Goddelau-Ladja Roßdorf II 4,5:3,5
SK Gernsheim V-FK Babenhausen II 5,0:3,0
SC Groß-Zimmern II-SK Dieburg 1,5:6,5
Schachforum Darmstadt IV-SK Gernsheim IV 3,5:4,5
SGW Schaafheim-Springer Bad König II 8,0:0,0 (kl)
 
1. SK Gernsheim V 5:1/13,5, 2. SGW Schaafheim 4:2/16,5, 3. Schachforum Darmstadt IV 4:2/15,0, 4. SK Dieburg 4:2/14,5, 5. SC Groß-Zimmern II 4:2/12,0, 6. SK Gernsheim IV 3:3/11,5, 7. Ladja Roßdorf II 2:4/11,5, 8. SC Goddelau 2:4/11,0, 9. FK Babenhausen II 2:4/10,5, 10. Springer Bad König II 0:6/4,0.
 
Kreisklasse B:
SK Eberstadt II-SC Reinheim II 4,0:3,0
SC Weiterstadt II-SK Pfungstadt 4,5:2,5
SSG Rödermark/Eppertshausen III-Turm Breuberg III 3,5:3,5
SK Gernsheim VI-Schachforum Darmstadt V 4,0:3,0
 
1. SK Gernsheim VI 6:0/15,0, 2. SK Pfungstadt 4:2/14,0, 3. Schachforum Darmstadt V 4:2/13,0, 4. SK Eberstadt II 4:2/10,5, 5. SC Weiterstadt II 3:1/8,0, 6. Turm Breuberg III 2:4/10,0, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen III 1:3/6,0, 8. SK Langen V 0:4/4,5, 9. SC Reinheim II 0:6/3,0.
 
Kreisklasse C:
FK Babenhausen III-SC Ober-Ramstadt II 1,5:4,5
SC Münster II-Schachforum Darmstadt VI 4,5:1,5
Turm Breuberg IV-SK Gernsheim VII 4,0:2,0
 
1. SC Münster II, SK Gernsheim VII je 4:2/10,5, 3. Turm Breuberg IV 4:2/10,0, 4. Schachforum Darmstadt VI 4:2/9,5, 5. SC Ober-Ramstadt II 2:4/7,5, 6. SK Babenhausen III 0:6/5,0.
 
Kreisklasse D:
SC Groß-Umstadt II-Schachforum Darmstadt VII 2,5:2,5
SK Langen VI-SK Gernsheim VIII 4,5:1,5
SC Weiterstadt III-Turm Breuberg V 5,0:0,0 (kl)
SGW Schaafheim II-SK Langen VII 4,0:1,0
 
1. SC Weiterstadt III 6:0/11,5, 2. SK Langen VI 6:0/11,0, 3. SGW Schaafheim II 4:2/9,0, 4. SC Groß-Umstadt II 3:1/6,0, 5. SK Gernsheim VIII, Turm Breuberg V je 2:4/6,0, 7. Schachforum Darmstadt VII 1:3/4,5, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen IV 0:4/2,5, 9. SK Langen VII 0:6/3,5.
 
 
--
Holger Bergmann
Mail: bergmann_holger@web.de
 
 
 
 

08.11.2015

Hessenresultate 2. Spieltag

Aufsteiger SK Gernsheim sorgt in der Hessenliga weiter für Furore. Nach dem Auftaktsieg gegen SC Bad Nauheim gewannen die Südhessen auch ihre zweite Partie. Beim SC Gelnhausen setzte sich das Gernsheimer Team sicher mit 5,5:2,5 durch und steht an der Tabellenspitze. Der zweite Starkenburger Vertreter, SV Griesheim II, musste hingegen einen Rückschlag hinnehmen. Die nicht in Bestbesetzung spielende Mannschaft unterlag SC Bad Nauheim mit 3,5:4,5. Als entscheidend erwiesen sich 0:3 Punkte in der Mannschaftsmitte.
Schachforum Darmstadt gewann das Starkenburger Derby beim SK Langen in der Verbandsliga Süd mit 5,0:3,0. Die Bessunger, die damit zusammen mit SV Hofheim II an der Tabellenspitze stehen, sind ein ernsthafter Aufstiegskandidat. SSG Rödermark/Eppertshausen unterlag in Hofheim trotz einer ansprechenden Leistung mit 3,0:5,0. Auch Ladja Roßdorf trat nach dem deutlichen 2,5:5,5 bei Sfr. Frankfurt mit leeren Händen die Heimreise an. Beide Mannschaften stehen im Mittelfeld der Verbandsliga Süd.

Der letztjährige Starkenburg-Meister SK Langen II ist gut in der Landesklasse Süd angekommen. Der Aufsteiger gewann mit 5,0:3,0 bei Verbandsliga-Absteiger SC Steinbach und steht in der Landesklasse Süd in der Spitzengruppe. Schachforum Darmstadt II stand gegen SC Frankfurt-West hingegen auf verlorenem Posten und unterlag mit 1,5:6,5 klar und steckt damit frühzeitig im Abstiegskampf.
 Hessenliga:
SV Griesheim II-SC Bad Nauheim 3,5:4,5
1 H. Nothnagel-Fromme remis
2 V. Spitzl-D. Will remis
3 Hahn-Bollmann 0:1
4 P. Spitzl-Kaliski 0:1
5 Höck-P. Will 0:1
6 M. Nothnagel-Reinert 1:0
7 Diaz-Syperek 1:0
8 Debortoli-Handstein remis
SC Gelnhausen-SK Gernsheim 2,5:5,5
1 Chandler-M. Müller 0:1
2 Sroka-Peterson remis
3 Reh-Peters 0:1
4 Bravo Lutz-Nies 0:1
5 Dächert-Mazurek 1:0
6 Wiesrecker-Schupp remis
7 U. Müller-Rosenberger 0:1
8 Bethke-Djondras remis
SF Dettingen-VSG Offenbach 4,5:3,5
TuS Dotzheim-Frankfurter TV 3,5:4,5
SK Gießen II-SK Bad Homburg 4,0:4,0
1. SK Gernsheim 4:0 Mannschaftspunkte/10,5 Brettpunkte, 2. SF Dettingen 4:0/10,0, 3. SK Bad Homburg 3:1/8,5, 4. VSG Offenbach 2:2/10,0, 5. SV Griesheim II 2:2/8,0, 6. SC Bad Nauheim 2:2/7,5, 7. Frankfurter TV 2:2/7,0, 8. SK Gießen II 1:3/7,5, 9. TuS Dotzheim 0:4/7,0, 10. SC Gelnhausen 0:4/4,0.
Verbandsliga Süd:
Sfr. Frankfurt-Ladja Roßdorf 5,5:2,5
1 Schlesinger-Galkin remis
2 Kabir-Kunin 0:1
3 Calvi-Kroder remis
4 von Auer-C. Held 1:0
5 Orlinski-Euler remis
6 Ostermeier-Meyer 1:0
7 Roggensack-M. Held 1:0
8 Fußnecker-Hiller 1:0
SV Hofheim II-SSG Rödermark/Eppertshausen 5,0:3,0
1 O. Brendel-M. Bach 0:1 (kl)
2 Armbruster-N. Penzel 1:0 (kl)
3 Bluhm-F. Penzel 1:0
4 Böddeker-Geringer 1:0
5 Zunker-Richter 1:0
6 Daub-Kondziela remis
7 Kopp-C. Bach remis
8 Dittmann-Tennstedt 0:1
SK Langen-Schachforum Darmstadt 3,0:5,0
1 E. Flach-M. C. Nothnagel 0:1
2 Keim-Gramlich remis
3 N. Neumann-Rechel remis
4 Koschinski-Seehaus 0:1
5 Özdemir-Gersmann 1:0
6 Reisch-de Reuter remis
7 Ochmann-Eck 0:1
8 Becker-Wiewesiek remis
BVK Frankfurt-SG Bensheim 5,0:3,0
SC Lorsch-MiP Frankfurt 4,5:3,5
1. Schachforum Darmstadt, SV Hofheim II je 4:0/10,5, 3. SC Lorsch 4:0/9,0, 4. Sfr. Frankfurt 2:2/9,0, 5. Ladja Roßdorf, SSG Rödermark/Eppertshausen, BVK Frankfurt II je 2:2/7,5, 8. SK Langen, MiP Frankfurt je 0:4/6,5, 10. SG Bensheim 0:4/5,5.
Landesklasse Süd:
SC Steinbach-SK Langen II 3,0:5,0
1 V. Weil-Burkhardt remis
2 Schaper-Eurich remis
3 Heck-Reinecke remis
4 Wagner-H. Flach 1:0
5 Hrubesch-Rupp remis
6 M. Weil-T. Thomas 0:1
7 Hörner-Franz 0:1
8 Schulze-D. B. Duong 0:1
Schachforum Darmstadt II-SC Frankfurt-West 1,5:6,5
1 Tibke-Körnlein 0:1
2 Pade-Küch 0:1 (kl)
3 Metselaar-Svitek 0:1
4 Schröder-Halbig 1:0
5 Schulze-Bonnaire 0:1
6 Del Pino-Niebling 0:1
7 Koch-Busche remis
8 Cors-Qarkaxhija 0:1
SC Flörsheim-Sfr. Kelkheim 4,0:4,0
SC Mörlenbach II-Sfr. Bürstadt 5,0:3,0
SC Bad Soden-SC Eschborn 6,5:1,5
1. SC Frankfurt-West 4:0/11,5, 2. SC Mörlenbach II 4:0/11,0, 3. SK Langen II 4:0/9,5, 4. SC Flörsheim 3:1/10,0, 5. SC Bad Soden 2:2/9,5, 6. SC Steinbach 2:2/9,0, 7. Sfr. Kelkheim 1:3/7,5, 8. Sfr. Bürstadt 0:4/7,5, 9. Schachforum Darmstadt II, SC Eschborn je 0:4/3,5.

Roßdorf I verliert

SF Frankfurt 1921 1 - SC Ladja Roßdorf 1 5,5:2,5

Schlesinger, Omri - Galkin, Wladislaw ½:½
Kabir, Rezaul - Kunin, Leonid 0:1
Calvi, Stefan - Kroder, Johannes ½:½
Von Auer, Ulrich - Held, Carsten 1:0
Orlinski, Wolfgang - Euler, Stephan ½:½
Ostermeier, Thorsten - Meyer, Christian 1:0
Roggensack, Hans Peter - Held, Maurice 1:0
Fußnecker, Manfred - Hiller, Vanessa 1:0

2. Runde im Bezirk (H. Bergmann)

In der Starkenburgliga stehen die Favoriten auf Meisterschaft und Aufstieg vorne. SK Gernsheim II und SC Reinheim waren schon einmal in der Landesklasse; Gleiches gilt für den Tabellendritten Turm Breuberg, der nach dem 4:4 bei FK Babenhausen einen Zähler zurückliegt. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass eines dieser drei Teams auch 2016/17 wieder überregional spielen wird. SC Weiterstadt feierte gegen Aufsteiger Schachforum Darmstadt III einen wichtigen Heimsieg und hat für diese Spielzeit eine sorgenfreie Perspektive, was für SK Gernsheim III vermutlich in gleicher Weise gilt. In der zweiten Tabellenhälfte stehen die Teams, die der geneigte Beobachter mit dem Abstieg in Verbindung bringt, wobei zugunsten von FK Babenhausen anzumerken ist, dass das Auftaktprogramm gegen zwei Starkenburger Schwergewichte kräftig war. Und mit SK Gernsheim II wartet in 14 Tagen der nächste Vertreter der Top 3 ...

TEC Darmstadt strebt in der Bezirksklasse nach dem unmittelbaren Wiederaufstieg. Das ist den Darmstädtern auch zu wünschen, denn die erste Mannschaft dieses Vereins gehört einfach in die Starkenburgliga und nicht in eine nachrangige Klasse des Bezirks. Das Potential bringen die Routiniers vom Böllenfalltor in jedem Fall mit, und in der Erfolgsspur sind sie nach dem zweiten Saisonsieg und der alleinigen Tabellenführung auch. Springer Bad König, SC Groß-Umstadt und SK Eberstadt sind mit einem Sieg und einem Remis auch gut in die Saison gestartet, während Aufsteiger SV Griesheim III als einziges Team zweimal hinter sich greifen musste. In der nächsten Runde geht es für das Schlusslicht beim SK Langen III schon um wesentliche Punkte gegen den Abstieg.
Die Kreisklasse A sieht mit Schachforum Darmstadt IV, SC Groß-Zimmern II und SK Dieburg drei Teams mit „weißer Weste“ vorne. Am anderen Ende der Tabelle macht Aufsteiger Springer Bad König II die Erfahrung, dass es eine Klasse höher relativ schwierig werden kann, und mit SC Goddelau hat sich ein Team, das immer zum erweiterten Kreis der Aufstiegsanwärter gehörte, einen kapitalen Fehlstart geleistet.
SK Pfungstadt hat in der Kreisklasse B die Tabellenführung erobert. Mich würde es freuen, wenn die Pfungstädter den direkten Wiederaufstieg in die Kreisklasse A schaffen würden, denn eine erste Mannschaft sollte schon möglichst weit oben spielen. Ein Selbstläufer wird das aber vermutlich nicht, denn mit SK Gernsheim VI und Schachforum Darmstadt V haben zwei Teams der Starkenburger Vereine, bei denen es seit einiger Zeit richtig rund läuft, ebenfalls mit zwei Siegen angefangen. SC Reinheim II hat zweimal mit 0:7 verloren; hier kann es nur besser werden.
In der auf sechs Teams geschrumpften C-Klasse liegen mit SK Gernsheim VII und Schachforum Darmstadt VI zwei Vereine in Führung, die aus dem Vollen schöpfen können, während SC Ober-Ramstadt II und FK Babenhausen III noch auf das erste Erfolgserlebnis warten. Mit SK Langen VII und SC Weiterstadt III ist auch in der Kreisklasse D ein Duo noch ohne Verlustpunkt. Im Unterschied zur Kreisklasse D, in der neun Teams gemeldet haben, bleiben in der Zusatzklasse E nach dem Rückzug von Ladja Roßdorf III nur noch drei Aufrechte, die zum Glück in Doppelrunden spielen. SK Gernsheim IX liegt hier nach einem Saisonsieg und einmal Pause einen Zähler vor der Konkurrenz.

Der zweite Spieltag im Überblick:
Starkenburgliga:
SC Reinheim-SSG Rödermark/Eppertshausen II 4,5.3,5
SC Weiterstadt-Schachforum Darmstadt III 4,5:3,5
SK Gernsheim III-SC Groß-Zimmern 5,5:2,5
SC Ober-Ramstadt-SK Gernsheim II 2,0:6,0
FK Babenhausen-Turm Breuberg 4,0:4,0
1. SK Gernsheim II 4:0/10,5, 2. SC Reinheim 4:0/10,0, 3. Turm Breuberg 3:1/9,0, 4. SC Weiterstadt 3:1/8,5, 5. SK Gernsheim III 2:2/9,0, 6. Schachforum Darmstadt III, SSG Rödermark/Eppertshausen II je 1:3/7,5, 8. SC Groß-Zimmern, FK Babenhausen je 1:3/6,5, 10. SC Ober-Ramstadt 0:4/5,0.
Bezirksklasse:
SV Griesheim III-SK Eberstadt 2,5:5,5
Springer Bad König-Turm Breuberg II 5,5:2,5
TEC Darmstadt II-SC Münster 4,5:3,5
SK Langen IV-TEC Darmstadt 2,0:6,0
SC Groß-Umstadt-SK Langen III 4,0:4,0
1. TEC Darmstadt 4:0/11,5, 2. Springer Bad König 3:1/9,5, 3. SC Groß-Umstadt, SK Eberstadt je 3:1/9,0, 5. SK Langen IV, TEC Darmstadt II je 2:2/7,0, 7. SC Münster 1:3/7,5, 8. SK Langen III 1:3/7,0, 9. Turm Breuberg II 1:3/6,0, 10. SV Griesheim III 0:4/5,5.

Kreisklasse A:
Ladja Roßdorf II-SGW Schaafheim 2,5:5,5
Springer Bad König II-Schachforum Darmstadt IV 1,5:6,5
SK Gernsheim IV-SC Groß-Zimmern II 3,0:5,0
SK Dieburg-SK Gernsheim V (15.11.)
FK Babenhausen II-SC Goddelau 5,0:3,0
1. Schachforum Darmstadt IV 4:0/11,5, 2. SC Groß-Zimmern II 4:0/10,5 3. SK Dieburg 2:0/4,5, 4. SGW Schaafheim 2:2/8,5, 5. Ladja Roßdorf II 2:2/8,0, 6. FK Babenhausen II 2:2/7,5, 7. SK Gernsheim V 1:1/4,0, 8. SK Gernsheim IV 1:3/7,0, 9. SC Goddelau 0:4/6,5, 10. Springer Bad König II 0:4/4,0.
Kreisklasse B:
SC Reinheim II-SK Gernsheim VI 0,0:7,0
Schachforum Darmstadt V-SK Langen V 5,5:1,5
Turm Breuberg III-SC Weiterstadt II 3,5:3,5
SK Pfungstadt-SK Eberstadt II 4,5:2,5
1. SK Pfungstadt 4:0/11,5, 2. SK Gernsheim VI 4:0/11,0, 3. Schachforum Darmstadt V 4:0/10,0, 4. SK Eberstadt II 2:2/6,5, 5. SC Weiterstadt II 1:1/3,5, 6. Turm Breuberg III 1:3/6,5, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen III 0:2/2,5, 8. SK Langen V 0:4/4,5, 9. SC Reinheim II 0:4/0,0.
Kreisklasse C:
SC Ober-Ramstadt II-Turm Breuberg IV 1,5:3,5
SK Gernsheim VII-SC Münster II 3,5:2,5
Schachforum Darmstadt VI-FK Babenhausen III 3,5:2,5
1. SK Gernsheim VII 4:0/8,5, 2. Schachforum Darmstadt VI 4:0/8,0, 3. SC Münster II, Turm Breuberg IV je 2:2/6,0, 5. FK Babenhausen III 0:4/3,5, 6. SC Ober-Ramstadt II 0:4/3,0.
Kreisklasse D:
Schachforum Darmstadt VII-SGW Schaafheim II 2,0:3,0
SK Langen VII-SC Weiterstadt III 1,5:3,5
Turm Breuberg V-SK Langen VI 2,0:3,0
SK Gernsheim VIII-SSG Rödermark/Eppertshausen IV 3,5:1,5
1. SK Langen VI 4:0/7,0, 2. SC Weiterstadt III 4:0/6,5, 3. SC Groß-Umstadt II 2:0/3,5, 4. Turm Breuberg V 2:2/6,0, 5. SGW Schaafheim II, SK Gernsheim VIII je 2:2/5,0, 7. Schachforum Darmstadt VII 0:2/2,0, 8. SK Langen VII, SSG Rödermark IV je 0:4/2,5.
Zusatzklasse E:
Schachforum Darmstadt VIII-SSG Rödermark/Eppertshausen V 2,0:2,0
1. SK Gernsheim IX 2:0/3,0, 2. Schachforum Darmstadt VIII 1:1/2,0, 3. SSG Rödermark/Eppertshausen V 1:3/3,0.

27.10.2015

Nix los

Zwischen dem 1. und dem 2. Spieltag liegen 6 Wochen, das ist viel bis zu viel.

20.10.2015

Philipp II als Sieger

Beim Magdeburger Open 2015 holte Philipp im B-Open, als 9. der Setzliste gestartet, 6,5 aus 7 und wurde alleiniger Sieger. Seine Turnierleistung von 1950! bringt Ihm zu seinen bisherigen 1618 ein stattliches Plus von 62 DWZ-Punkten. Herzlichen Glückwunsch!!!

12.10.2015

Schnellschach WM Finale live ab 14 Uhr

Die finalen Runden 11-15 werden Heute ab 14 Uhr hier übertragen (alle Bretter). Da gibt es ziemlich viel zu sehen. Morgen beginnt dann die Blitz WM mit 21 Runden, natürlich auch live.

07.10.2015

Der Rückblick zum 1. Spieltag

Alle Resultate vom 1. Spieltag sowie der Kommentar von Heinz Wolk (als Vertretung von Holger Bergmann) sind jetzt hier im 2. Blog. Am 2. Spieltag wird alles schneller, ehrlich.

28.09.2015

Hessenresultate aktuell

Alle Resultate der hessischen Ligen gibt es hier, vielen Dank an Wladi.

Sag mir, wo die Resultate sind

Ich finde nix, fast nix. Auf der Bezirksergebnisseite kann ich nicht runterscrollen, auf der Hessenseite finde ich auch nix, Ergebnismail vom Bezirk kommt auch nicht und der Sommer ist auch vorbe.
Falls jemand schlauer ist, bitte melden.

27.09.2015

Roßdorf I gewinnt

Naja, gegen 5!  Leute aus Frankfurt steht es 5:2 und sieht nach 5:3 aus. Kampflos gewannen Leonid, Christian und Tim. Am Brett gewannen Wladi und Vanni! Punkte sind Punkte oder so.

Roßdorf II gewinnt klar

Bei Babenhausen II war es trotz suboptimaler Aufstellung recht leicht. Nachdem ich früh gewann, gelang das im Laufe der Zeit auch Artur, Andreas S., Fabian und Kim. Dazu kam ein remis von Holger und das 5,5:2,5 war perfekt. Das war ein  prima Auftakt in die Saison.

23.09.2015

Saisonvorschau von Heinz Wolk

Der Bezirkspressewart Holger Bergmann ist in Urlaub. An seiner Stelle hat sich diesmal der Bezirksvorsitzende Heinz Wolk hier an eine Prognose getraut.

22.09.2015

Die Saison beginnt am Sonntag

Der 1. Spieltag der Saison 2015/16 steht vor der Tür. Roßdorf I spielt gegen Matt im Park Frankfurt (Sonntag 14 Uhr Bürgerzentrum Neue Schule, Roßdorf, Darmstädter Straße 66). Das wird der Beginn einer schwierigen Saison, an deren Ende............, wir werden sehen.
Roßdorf II spielt bei Babenhausen II. Wenn wir die A-Klasse halten wollen, sollte dort nach Möglichkeit nicht verloren werden. Ich werde spielen müssen, nicht wollen.
Groß-Zimmern I spielt zu Hause gegen Weiterstadt I, scheint recht ausgeglichen. Groß-Zimmern II sollte gegen Bad-König II sicherlich gewinnen.

20.09.2015

Schachbundesliga live

Die neue Saison hat begonnen, seit 10 Uhr werden hier alle Partien live übertragen. Griesheim spielt gegen Baden-Baden, da lohnt das zuschauen hier ganz bestimmt.

14.09.2015

Christopher Bach ist Bezirksmeister

In Abwesenheit des Seriensiegers Thomas Leiter gewann der Jugendliche aus Rödermark mit 5/5 das offeneTurnier, an dem knapp 50 Leute teilnahmen. Unser Holger belegte mit 3,5 aus 5 recht überraschen Platz 6 und gewann einen Ratingpreis.

13.09.2015

Ein schöner Nachmittag

Das gestrige Saisoneröffnungsfest bei Carsten und seiner Familie war wieder ausgesprochen angenehm. Vielen Dank für die Einladung, wir kommen gerne wieder.

10.09.2015

Schachtisch beim Begegnungsfest

Der Asyl-Arbeitskreis Roßdorf veranstaltet am 19.9. ein Begegnungsfest. Wir (Kim und ich) werden dort mit einem Schachtisch teilnehmen. Schach kennt keine Sprachprobleme.

06.09.2015

Bezirksmeisterschaften vom 11.-13.9..

In Babenhausen finden nächste Woche die Bezirksmeisterschaften statt. Erstmal werden sie als offenes Turnier mit allerdings nur 5 Runden ausgetragen. Die Auschreibung ist hier. Am gleichen WE ist allerdings unser Saisoneröffnungsfest bei Carsten, da will und muss ich hin.

05.09.2015

Es geht wieder los

Ferien sind zu Ende, Training beginnt wieder, ich muss wieder ins Geschirr. Kinder und Jugendliche Mittwoch 17 Uhr und Samstag 10 Uhr, Leonid kommt am Freitag um 19 Uhr.

Beiträge werden abgebucht

Mitte der Woche werden die Beiträge für 2015 eingezogen, auch ein Schachclub ist nicht umsonst.

02.09.2015

Saisoneröffnungsfest am 12.9.

Schon isses geklärt und findet am Samstag, 12.9. ab 15.30 Uhr wieder bei Carsten statt. Ich werde nach Möglichkeit alle Leute anhauen und hoffentlich niemand vergessen.

29.08.2015

Saisoneröffnungsfest 2015?

Es ist nicht vergessen und es kommt bald, das Saisoneröffnungsfest 2015. Wann und wo klärt sich in den nächsten Tagen und wird sofort mitgeteilt.

25.08.2015

Saisonhefte sind da

Heute kamen die Dinger mit der Post. 10 Stück kann ich abgeben, Interessenten bitte melden. Los geht die Saison am 27. September, also in gut 5 Wochen.

Kim mit ELO

Jetzt hat auch Kim eine ELO (1467), wie überhaupt sehr viele Roßdörfer eine solche Wertungszahl haben. Das liegt natürlich an den vielen Turnierteilnahmen.

23.08.2015

Für Wolfgang S.

Schnellschach Bensheim am 6. September

21. Bensheimer Active-Chess-Open
Sonntag, 6. September 2015

Bürgerhaus Kronepark in Bensheim-Auerbach

64625 Bensheim, Darmstädter Str. 166

11 Runden Schweizer System
15 min Bedenkzeit

1. Preis 250 €
2. Preis 170€ Rating < 2100 50€
3. Preis 100€ Rating < 1900 50€
4. Preis 60€ Rating < 1700 50€
5. Preis 40€ Rating < 1500 50€
Damen 30€ Jugend 30€
Senioren 50€ Fresskorbverlosung
Bester Verein 40€
(4 Spieler, 1 Gastspieler erlaubt)
 Preise garantiert ab 80 Teilnehmern

Startgeld: 12.50 € / Jugend 10 € / GM und IM frei

Meldeschluss: am Spieltag 10 Uhr, Voranmeldung erwünscht

Bilder vom Mitternachtsblitz Eppertshausen


22.08.2015

Mitternachtsblitz Eppertshausen (fast Live)

15.24 Uhr: Kurz vor halb vier beginnt die erste Neuauflage mit 48 Leuten in drei Vorrundengruppen. Das ist nicht die Welt, aber auch kein Drama. Ich muss zum Glück nicht mitspielen und kann ein wenig direkt berichten, Von Roßdorf sind Stephan, Leonid und Fabian dabei.
15.42 Uhr Die Top-Spieler sind GM Kozakov (ELO 2491), IM Schneider (ELO 2490) und IM Spirin (ELO 2464). Dahinter folgen etwa 15 Spieler mit Zahlen zwischen 2000 und 2300.
17.30 Uhr: Noch Runden in den Vorrundengruppen. Die ersten 5-6 sind jeweils bereits durch, um die Plätze 7 und 8 wird noch gekämpft.
19.30 Uhr: Beginn der beiden Endrunden mit je 24 Teilnehmern, niemand hat das Weite gesucht. Auch im B-Finale gibt es kleine Geldpreise.
Die Vorrundengruppe i gewann GM Kozakov mit 14/15 vor Con Göbel und Klundt mit je  12,5.
Fabian kam auf Platz 13 mit 4 Punkten,
Die Gruppe 2 gewann Maxi Müller mit 13 vor IM Schneider und von Rahden mit je 12,5, knapp dahinter Leonid mit 12, Stephan blieb auf Platz 11 hängen mit 6 Punkten.
Die Gruppe 3 gewann IM Spirin mit 14 vor Nothnagel mit  13 und Stockmann mit 12,5 Punkten.
21.45 Uhr: Nach 13 Runden führt im A-Turnier IM Schneider mit 12,5 vor IM Smirin mit 12 und Con mit 11 Punkten,
Im B-Turnier kämpft Stephan um sein Benzingeld, Fabian hat 3,5 Punkte.
22.10 Uhr: In Runde 15 gewann Ilja Schneider gegen Con und führt weiter knapp.Das Spiel IM Schneider gegen IM Spirin kommt in Runde 20 und sollte die Entscheidung über den Sieg bringen.
23,00 Uhr Ilja Schneider gewinnt und führt mit 1,5 Vorsprung, noch 3 Runden,
23.20 Uhr: Eine Runde vor dem Ende ist IM Ilja Schneider der Sieger von Eppertshausen.
23.30 Uhr: Das B-Finale gewinnt Raimund Ochmann.
Fotos kommen später.

Schachblog von Ilja Schneider

Ilja schreibt für Die Zeit einen interessanten Blog, den ich jetzt in der Blogliste drin habe.

17.08.2015

Trockenabbau

Immerhin konnten wir eben in 2 Stunden das Zelt mit Inhalt trocken abbauen. Wenn uns das mit dem ausladen vom Auto am Abend auch gelingt, sollte alles gut sein.

16.08.2015

15.08.2015

Leicht abgesoffen

Das war ein Anfang vom Ortskernfest, der hatte sich gewaschen. Der Regen vertrieb die Leute und ab 22 Uhr war unser Strom weg. Aber immerhin waren 10 Leute zum Blitz da, incl. Meister Con.
Also wird jetzt eine neue Kabeltrommel besorgt und dann geht es Heute rund bis weit nach Mitternacht. Ich bin und bleibe Optimist, zumal das Zelt wie eine eins steht und dicht ist.

12.08.2015

Das neue Zelt ist da

Heute haben wir das neue Zelt geholt. Ob alles dabei ist, zeigt sich Morgen ab 18.30 Uhr beim Aufbau. Aber das wird schon klappen. Ansonsten bin ich auch Heute noch beim Bücher einsammeln. So wie in diesem Jahr war es noch nie, geht doch.

11.08.2015

Ortskernfestblitz am Freitag

Am Freitag, 14. August, findet um 19 Uhr ein kleines Bltzturnier auf dem Ortskernfest statt. Wir spielen natürlich im Zelt auf dem Fest, Gäste sind willkommen.

08.08.2015

Bücher kommen

Zur Zeit bin ich damit beschäftigt, Bücher abzuholen. Besonders mein Aufruf auf facebook war recht erfolgreich. Das gibt eine Schlepperei, aber ist ja für einen guten Zweck.

05.08.2015

Bücherflohmarkt auf dem Ortskernfest 14.-16.8.

Auch in diesem Jahr machen wir wieder einen Bücherflohmarkt. Wer also Bücher loswerden möchte, ist bei uns genau richtig. Einfach mail an kdfb@ladja.de, der Rest kriegen wir dann schon hin.

02.08.2015

Aufstellungen?

Noch gibt es keinerlei Informationen über die Aufstellungen der kommenden Saison. Aber das wird bestimmt noch werden, demnächst also mehr dazu.

29.07.2015

Mitternachtsblitz Eppertshausen am 22.8.

Die Ausschreibung ist hier, ich werde hinfahren. Maximal 7 Leute kann ich mitnehmen. Bitte noch vor dem Ortskernfest melden, kostet dann weniger (13 Euro Erwachsene, Jugend 10 Euro).
Ich bin sehr dafür, den Ausrichter bei diesem Versuch, das Turnier zu reaktivieren, zu unterstützen.

23.07.2015

Schulmannschaft Rehbergschule?

Nach den Ferien werde ich einen Versuch unternehmen, wieder eine Schulmannschaft zu bilden. Genügend Kinder mit Talent sind da, ich muss Sie nur noch motivieren.

20.07.2015

Ferienspiele 2015

In den beiden ersten Wochen der Sommerferien sind in Roßdorf Ferienspiele. An den zwei Freitagen werden wir mit einem Schachangebot wieder dabei sein.

18.07.2015

Ortskernfest vom 14.-16. August

Roßdorf feiert sein 33. Ortskernfest und der Schachclub ist zum 33. mal dabei. Praktisch meint das, ich bin zum 33. mal dabei. Auch diesmal kann wieder Schach gespielt werden und es wird einen Bücherflohmarkt geben. Als Helfer habe ich bisher Kim, Klaus und Fabian. Weitere Hilfe wäre sehr willkommen. Es wird 2015 ein neues Zelt geben mit dann 24 statt 18 qm.

16.07.2015

Mannschaften gemeldet

Alle 3 Teams sind gemeldet. Das wird eine schwere Saison. Sowohl die I. in der Verbandsliga als auch die II. in der A-Klasse sind abstiegsverdächtig. Das kann der III. in der E-Klasse nicht passieren.

14.07.2015

Hamburg, die neue Heimat

Moin moin,
ich melde mich nach langer Zeit mal wieder aus Hamburg. Da ich nun schon fast 2 Jahre hier lebe und auch gerne hier bleiben möchte, habe ich mich nach langem überlegen und nach Absprache dafür entschieden zum HSK (Hamburger Schachklub von 1830 e.V.) zu wechseln. Dies ist bereits zur Wechselfrist geschehen und ich möchte hier nochmal ein paar Worte an den SC Ladja richten.
Vielen, vielen Dank für die vielen Jahre Schach, die ihr mir geschenkt habt. Nicht nur das Aufwachsen mit euch war toll, auch eure schachliche und finanzielle Unterstützung hatten mir viele Türen geöffnet, die ich sonst nicht hätte wahrnehmen können. Einen großen Teil hat natürlich Fuchsi dazu beigetragen und dafür könnte ich mich eigentlich nicht oft genug bedanken!!!
Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg bei den Mannschaftskämpfen und ganz viel Nachwuchs mit dem ihr viel Spaß habt. Vielleicht habt ihr bald wieder SpielerInnen, die ihr zur Europa- oder Weltmeisterschaft schicken könnt. Ich werde Fuchs' Blog auf jeden Fall weiterhin verfolgen. :-)
Außerdem werde ich ja weiterhin den Mädchenkader im Bezirk Starkenburg machen. Man sieht sich!


Ganz viele Grüße aus Hamburg,
My Linh

07.07.2015

Die Roßdörfer beim Heinerfest

Alle haben über Ihrer DWZ gespielt, erstaunlich. Stephan spielte lange ganz vorne mit und konnte trotz "nur" 5,5 Punkten überzeugen. Von den Kleinen überraschte Klaus mit 3 Punkten, es geht langsam voran. Alan zeigte am Sonntag, dass er es doch noch kann und Michael gewann seine erste Partie. Kim und Fabian haben trotz bescheidener Punkte deutlich über Ihrem Niveau gespielt. Ich bin beim gelungenen Endspurt ganz knapp (0,5 Buchholz) am Geld vorbei geschrammt.

06.07.2015

Heinerfestturnier (Holger Bergmann)

Ein schweißtreibendes Heinerfest-Turnier ist vor wenigen Stunden zu Ende gegangen. Der hohe Favorit Vladimir Epishin setzte sich mit 8,0 Punkten aus neun Partien durch. Der russische Großmeister und klare Erste der Setzliste leistete sich lediglich zwei Punkteteilungen mit Vasil Trickov aus Prag und Julius Grimm (Schachforum Darmstadt).
Das Nachwuchstalent der Darmstädter spielte ein großartiges Turnier und zog mit7,5 Punkten auf den zweiten Platz. Er blieb bei drei Remispartien ebenfalls ungeschlagen. Außer gegen den Turniersieger teilte der Spitzenspieler in der Verbandsliga-Mannschaft die Punkte mit Markus Hahn (Kasseler SK) und Tamas Ress (Wiesbadener SV). Julius Grimm ist als bester Spieler des Schachbezirks 6 somit auch neuer Starkenburger Schnellschach-Meister.
Dritter wurde Vasil Trickov, der das Pech hatte, die erste Runde nicht spielen zu können. Neben dem Remis gegen den Turniersieger gewann er sämtliche weitere Partien.
Mit 7,0 Punkten bildeten Markus Hahn, Tamas Ress, Robert Baskin (SV Griesheim) und Thomas Leiter (Turm Breuberg) die Verfolgergruppe.
Die Ratingpreise gingen an Omri Schlesinger (Sfr. Frankfurt), Samuel Minor (Wiesbadener SV; beide 2000 – 2199), Reimund Ochmann (SK Langen), Werner Hahn (SV Griesheim; beide 1800 – 1999), Jürgen Gelitz (SC Weiterstadt), Volker Neitzert (Schachforum Darmstadt; beide 1600 – 1799), Mourad Idrissi (VSG Offenbach), Vadim Bondarenko (vereinslos; beide 1400 – 1599), Viktoria Hauk (Biebertaler Sfr.), Gerhard Kirchmann (SC Groß-Umstadt; beide 1200 – 1399), Alexander Svishchev (SK Eberstadt) und Sami Sahin (SC Stockstadt; beide 0 – 1199).
Die Damenwertung gewannen Bergit Brendel (Karlsruher SF) und Annabelle Schäfer (SF Korbach), in der Seniorenwertung lagen Reinhard Zunker (SV Hofheim) und Wolfgang Ebert (Schachforum Darmstadt) vorne, und die Preise als beste Jugendliche gingen an Robert Baskin und Marian Can Nothnagel (Schachforum Darmstadt).
Angesichts von 132 Teilnehmern bei tropischen Temperaturen konnten die Veranstalter von Schachforum Darmstadt und SV Griesheim eine positive Bilanz ziehen. Die Geburtsjahrgänge wiesen dabei zwischen 1921 und 2006 eine sensationelle Bandbreite auf. Der Rekord von 135 Spielern aus dem Jahr 2013 wurde nur knapp verfehlt. Im kommenden Jahr findet das größte Schnellschach-Turnier in Hessen zum 25. Mal statt.
Alle Zahlen zum Turnier gibt es hier.

03.07.2015

Abfahrt Heinerfest-Turnier

Am Samstag um 13 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr jeweils an der Sparkasse in Roßdorf. Angemeldet sind inzwischen 126 Leute. Es wird heiß, in jeder Beziehung.

28.06.2015

Hessenblitz in Langen (Bericht von Carsten)

Die Location, sie hätte besser nicht sein können: Langen selbst ist aus allen Himmelsrichtungen sehr gut erreichbar und liegt nahe „dem“ Ballungszentrum Hessens und auch die Stadthalle findet der berühmte „Blinde mit Krückstock“ mühelos. Mehr als genügend (kostenfreie) Parkplätze runden die gute Anfahrt ab.
Die erste Runde startete mit gerade einmal 15 Minuten Verspätung und ist somit für ein Schachturnier durchaus als „pünktlich zu bezeichnen. (Dabei ging einiges an Zeit deshalb verloren, weil angemeldete Spieler leider nicht erschienen sind, sich aber nicht vorher abmeldeten. Ich finde, gerade bei einem Teilnehmer-begrenzten Turnier sollte dies „zum guten Ton“ gehören und ist Teil einer „fairplay“-Kultur – es hätte sicherlich andere gegeben, die gerne mitgespielt hätten. Ketzerisch würde ich adhoc für eine „blacklist“ votieren: Wer sich anmeldet, dann aber ohne Abmeldung fernbleibt, sollte im Zweifel beim nächsten Mal außen vor bleiben…)
Der Spielsaal selbst war etwas zu klein: mehr Platz an den Brettern (z.B. für geschlagene Figuren oder mal eine Flasche Wasser) und für „Laufwege“ hätten allen gut getan – gerade bei heißen Temperaturen… Aber für ein ein-tägiges Blitzturnier durchaus ok und wohl eher ein „Luxusproblem“, welchem der offene Zugang zur Terrassen-artigen Fläche inkl. Biergarten im Grünen sehr positiv entgegenstand.
Die Mittagspause nach 10 von 21 gespielten Runden war mit gerade einmal ca. 25 Minuten sehr kurz – für mich persönlich aber nicht weiter tragisch und wohl auch für sehr viele andere akzeptabel (um das Turnierende nicht weiter nach hinten schieben zu müssen).
Der Mehrzahl der Spieler stand die Anstrengung dann so gegen Runde 15 ins Gesicht geschrieben, so auch mir; das sehr schwül-warme Wetter und die von sehr vielen als „überlang“ empfundenen Pausen zwischen den Runden taten ihr Übriges. (Wobei diese Pausen – nach Rücksprache mit einigen Orga-Profis - letztlich kaum merklichem Optimierungspotenzial unterlagen: Ergebnismeldung/Eintrag, Auslosung und Aushang hätten vielleicht hier und da mal ein Minütchen schneller geschehen können, dauerten aber letztlich nie wirklich „verschwenderisch“ lange. Es bleibt also zu überlegen, ob ein Blitzturnier mit 21 Runden tatsächlich im Schweizer System-Modus ausgetragen werden sollte. Denn, wie erwähnt, vielen waren diese Pausen zu lange…

FAZIT
Ich würde (werde) wieder teilnehmen!
Es verlief reibungslos (und meine Unwissenheit bzgl. Pausenlänge zwischen den Runden darf selbstverständlich nicht dem Organisator zu Lasten gelegt werden) und ich blitze nunmal sehr gerne. Zusätzlich sorgt(e) die ELO-Auswertung zumindest bei mir für einen zusätzlichen positiven „Kick“ und war faktisch ein wichtiger Grund für mich, teilzunehmen. ABER – hier will ich ehrlich sein – ich würde/werde ein paar eigene Getränke mitnehmen (was ich sonst eher nicht mache und auch für dieses Turnier nicht tat): 2,50 für 0,2l Coca-Cola ist ein riesiger NEPP und kann eigentlich nur als Abzocke bezeichnet werden. Dies ist allerdings NICHT dem SK Langen anzulasten, sondern dem Restaurant-Betreiber!
ICH HOFFE; es gibt künftig mehr ELO-ausgewertete Blitzturniere. Hier könnten sich ggf. einige Vereine zu einer „Serie“ zusammenschließen, um die Attraktivität für Spieler einerseits zu erhöhen und die organisatorische Belastung für den Austrager andererseits zu mindern. Sich angesprochen gefühlte Spieler und Vereine sind hiermit ausdrücklich aufgefordert, die Kommentar-Funktion zu nutzen!  

Hessenblitz Resultate

Sie an, da sind sie ja, alle Ergebnisse und Auswertungen der Blitzmeisterschaften. Fotos gibt es hier beim schnellen Post, dafür ein großes Lob. Für die 2 Helden wird es eine Blitz-ELO geben, erstmals in unserem Verein.

Hessenblitz Gestern, wer gewann?

In Langen fanden die Hessischen Blitzeinzelmeisterschaften statt. Angesetzt waren 21 Runden. Die Resultate der Runden 1-19 standen zeitnah im Netz, die Auslosung Runde 20 auch. Danach war Sendeschluss, warum auch immer. Jedenfalls waren unsere zwei Helden dabei.

26.06.2015

Ein neues Kleid für den Blog

Mit dem neuen Hintergrund sind die Kontraste teilweise besser geworden, jetzt fehlen nur noch die Inhalte.

21.06.2015

Wer kommt noch mit zum Heinerfest-Turnier

Am 4. und 5.7. findet wieder das Heinerfestturnier in Darmstadt statt. Unter den bisher 68 Teilnehmern sind 8 aus Roßdorf. Wer noch als Roßdörfer mitspielen will, kann sich über mich anmelden. Schön ist dieses Schnellschachturnier auf jeden Fall.

20.06.2015

Zwei Blitzsieger

Das Turnier am Freitag (6 Teilnehmer) gewannen Carsten und Leonid mit jeweils 8/10 vor Christian mit 5 sowie Jonny und Maurice mit je 4,5 Punkten.

16.06.2015

Blitz am Freitag

An diesem Freitag findet um 19 Uhr unser Monatsblitz statt. Gespielt wird wie immer im Bürgerzentrum "Neue Schule", Gäste sind auch wie immer willkommen.

13.06.2015

Morgen Schnellschach in Langen

Die Offene Langener Schnellschachmeisterschaft findet Morgen statt. Von uns ist Leonid dabei, noch gibt es einige freie Plätze, siehe Homepage des SK Langen.

10.06.2015

Einer wollte "einfach mal los"

Philipp II ist seit einigen Wochen mit Freundin in Spanien zu Fuß unterwegs, Seine interessanten Berichte, Fotos und Videos finden sich in seinem Reiseblock. lesen lohnt sich.

07.06.2015

So war das Rhein-Main Open 2015

Fangen wir mit Vinzent an: Sein letztes Turnier unter der "Flagge" von Ladja Roßdorf begann mit einer Niederlage gegen einen erheblich schwächeren Gegner. Danach folgten allerdings 4,5 aus 6, eine Turnierleistung von 2259 ELO und 2189 DWZ mit jeweils erheblichen Zugewinnen. Er ist erst 15 Jahre und hat noch sehr viel Potential, viel Erfolg weiterhin.
Kommen wir zu Stephan: Er gewann letztes Jahr das B-Turnier und spielte diesmal im A-Turnier. Seine 4 aus 7 mit einer Leistung von 2168 ELO und 2089 DWZ bedeuten sein bestes Resultat seit 12 Jahren, einen schönen DWZ-Gewinn und die 2000 ELO geknackt. Glückwunsch, Stephan.
Carsten; Sein Turnier war es nicht unbedingt, zumindest nach DWZ, da hat er 18 verloren. Zum Ausgleich gab es ein Plus von 13 ELO.
Maurice: Der spielte wieder ein tolles Turnier. Ein DWZ-Plus von 96 und ELO von 58 sind ziemlich viel. Da wächst ein Bär heran, auf jeden Fall.
Fabian: Der hat leider in der letzten Runde ein sehr gutes Turnier zu einem guten Turnier gemacht. Aber ein Plus von 62 DWZ und 35 ELO sollten Ihn mehr als zufrieden stellen.
Der Rest  aus Roßdorf gehörte zu den "Spendern", die nunmal sein müssen.
Alle Zahlen, Fotos usw. auf der Turnierseite. Wir kommen wieder!

04.06.2015

Der Fehler des Tages

In dieser Stellung zog der Gegner von Kim d5xc4, worauf Kim Ihm ein matt ankündigte 1:0.

Fast alles normal in Bad-Homburg

Die Niederlagen von Klaus, Kim, Fabian, Daniel  und mir im B-Turnier waren erwartet, der Sieg von Maurice recht leicht. Im A-Turnier verlor Carsten gegen GM Milov, während Vinzent gegen einen deutlich schwächeren Gegner verlor. Bleibt noch Stephan, der ein schönes remis gegen einen deutlich stärkeren Gegner erreichte. Heute ist Doppelrunde und die Temperaturen noch erträglich.
Die Ergebnisse erscheinen zeitnah auf der Turnierseite.

01.06.2015

Rhein-Main Open 2015

Am Mittwoch beginnt das längst ausverkauifte Open in Bad-Homburg. 7 Runden in 5 Tagen sind auch für mich noch machbar. Die Turnierseite ist hier. Ich werde täglich berichten, Fotos wird es auch geben. Dummerweise soll es Fr und Sa doch extrem warm werden.

30.05.2015

Deutsche Jugendschachmeisterschaften Finale Live um 9 Uhr

Heute ab 9 Uhr beginnt in Willingen die letzte Runde in allen Altersklassen. Die Spitzenbegegnungen werden hier live übertragen. Wer also Zeit hat und Interesse, der könnte und sollte.....

29.05.2015

Heute Mitgliederversammlung

Heute um 19 Uhr ist im Bürgerzentrum die Mitgliederversammlung 2015. Es wäre schön, wenn einige Schachmenschen da wären, sonst fühlt der Vorstand sich so einsam.

28.05.2015

Nächste Woche kein Training

Da wir mit immerhin 8 Leuten in der ersten Juniwoche beim Rhein-Main Open am Start sind, wird nächste Woche der Trainingsbetrieb an allen 3 Tagen ausfallen.

23.05.2015

Fabian mit starkem Start

Beim U25 Open in Gernsheim hat Fabian die zwei heutigen Partien im A-Turnier gewonnen, Morgen gibts dafür einen Gegner mit knapp 2000. Ebenfalls gut gestartet ist ist Daniel im B-Turnier mit 1,5 aus 2. Alle Resultate und die Auslosung für Runde 3 gibt es hier. Das Bild ist die Endstellung aus Fabians 2. Partie (Gegner 1711 DWZ). Morgen spielt Steffen Heß gegen Vanessa Hiller.

20.05.2015

Deutsche Schachmeisterschaften der Jugend 2015

Ab Samstag spielen in Willingen mehrere Hundert Jungs und Mädels um die 10 Deutschen Titel und die Quali für die WM und EM. Auf der Turnierseite gibt es alle Informationen, sowie tägliche Berichte und Partie-Übertragungen. Einfach mal reinschauen, es lohnt sich.

17.05.2015

Heinerfest-Schach-Turnier 2015

Die Ausschreibung ist jetzt oben auf einer eigenen Seite. Ich hoffe auch in diesem Jahr auf eine rege Beteiligung, wie in jedem Jahr. Also, wer kommt mit nach Darmstadt?

Nach Gernsheim fahren 6

Zum U25 Open am Pfingstwochenende fahren 6 aus Roßdorf. Im A-Turnier spielen Vanni, Fabian und Kim, im B-Turnier Merle, Daniel und Kathi. Noch wären Plätze frei, ab Jahrgang 1990.

16.05.2015

Mitgliederversammlung am 29.5.

Wir treffen uns am Freitag, 29.5. im Bürgerzentrum zur Mitgliederversammlung, Beginn ist um 19 Uhr. Wahlen stehen erst nächstes Jahr wieder an, aber die neue Saison muss besprochen werden.
Ich hoffe auf eine rege Beteiligung.

Geblitzt haben 5

Zum Blitzturnier kamen 5 Freiwillige und spielten Doppelrundig. Sieger wurde Leonid mit 8 Punkten vor Stephan mit 6. Ich teilte mir mit meinem Sohn Platz 3.

14.05.2015

Morgen ist Blitzturnier

Da eine Verlegung in diesem Monat nur schwer möglich ist, wird Morgen um 19 Uhr geblitzt. Es wäre schön, wenn ein paar Freiwillige da wären im Bürgerzentrum Neue Schule.

Hessenmeisterschaften in Frankfurt

Zur Zeit finden die Hessenmeisterschaften in 3 Turnieren statt, mit ordentlicher Beteiligung. Die Turnierseite mit aktuellen Resultaten befindet sich hier.

10.05.2015

Wir brauchen Leute

Es wird problematisch mit der 1. Mannschaft, wir bräuchten dringend noch 2 Leute. Falls also jemand bei uns in der Verbandsliga spielen möchte oder jemand kennt, der jemand kennt usw. möge sich bitte bei mir melden. kdfb@ladja.de

06.05.2015

Mitternachtsblitz in Eppertshausen am 22.8.

Erstmals nach gefühlten 100 Jahren findet wieder ein Mitternachtsblitz in Eppertshausen statt. Dort habe ich, es war 1978, erstmals an einem Schachturnier teilgenommen. Die Ausschreibung werde ich rechtzeitig posten und natürlich teilnehmen, das muss unbedingt sein.

29.04.2015

Nachwuchsstars des Jahres 2014

Erneut werden Spielerin und Spieler des (vergangenen) Jahres gewählt. Unter den 20 in 4 Kategorien ist noch einmal Sophia, die 2014 Deutsche Meisterin U18w wurde. Das Wahllokal ist hier.

27.04.2015

In 4 Wochen Gernsheimer Jugendopen

Nur noch 4 Wochen bis zum U25 Open an Pfingsten in Gernsheim. Vanni ist angemeldet. Kim, Fabian und Kathi kommen diese Woche dazu. Wer noch mitkommen will, bitte melden.
Die Ausschreibung ist oben auf einer eigenen Seite.

23.04.2015

Karl Mala Turnier fällt aus

Leider, warum auch immer, wurde dieses Turnier für 2015 abgesagt. Da wird in diesem Sommer definitiv etwas fehlen, mir natürlich auch.

19.04.2015

Hessenergebnisse Schach von Heute

SK Gernsheim sichert Meisterschaft – Zweiter Absteiger in den Starkenburger Schachklassen
Die zentrale Schlussrunde in der Hessenliga war aus Starkenburger Sicht unspektakulär, denn für SV Griesheim II ging es um nicht mehr viel. Gravierende Aufstellungsprobleme mündeten in ein deutliches 2,5:5,5 gegen Bad Nauheim, doch der Sicherheitsabstand auf die Abstiegszone war groß genug. König Nied brachte seinen zwischenzeitlich großen Vorsprung schließlich aufgrund der besseren Brettpunkte gegenüber Bad Nauheim und Gelnhausen über den Zielstrich. Die Frankfurter spielen 2015/16 in der Oberliga Ost. Am Tabellenende, das eng zusammengerückt war, konnte SC Fulda die „Rote Laterne“ nicht mehr abgeben und steigt in die Verbandsliga ab.
Dort sicherte sich SK Gernsheim im Süden Meisterschaft und Hessenliga-Aufstieg. Der Starkenburger Vertreter ließ sich den Vorsprung nicht mehr nehmen und setzte sich im Derby gegen SK Langen mit 5,5:2,5 sicher durch. Schachforum Darmstadt bleibt nach einer überzeugenden Saison und einem 6:2 in Hofheim ein beachtlicher zweiter Platz und vermutlich die Favoritenbürde für die kommende Saison. SK Langen und Ladja Roßdorf, das beim 3:5 gegen Sfr. Frankfurt folgenlos hinter sich griff, platzierten sich im Mittelfeld. SG Rödermark/Eppertshausen zog auf dem achten Platz zum Klassenerhalt. Ein hart umkämpftes Remis gegen Absteiger Wiesbadener SV II beseitigte letzte Zweifel.
In der Landesklasse Süd, aus der SC Lorsch in die Verbandsliga Süd aufsteigt, war die Frage eines möglichen Absteigers in den Schachbezirk 6 für die Vorletzten zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse B von Interesse. Hatte ich am späten Nachmittag noch eine Hängepartie wegen des Relegationsspiels in den Verbandsligen in Aussicht gestellt, so lässt sich jetzt feststellen, dass alle Spekulationen hinfällig sind. Nach der klaren 1,5:6,5-Niederlage im Derby gegen Schachforum Darmstadt II steigt SK Gernsheim II als Vorletzter in die Starkenburgliga ab und löst dort und in den folgenden Spielklassen bis zur Kreisklasse B den besagten zweiten Absteiger aus. Die von mir prognostizierte labile Stellung der Tabellenneunten erwies sich also überraschend als korrekt.
Die Meisterschaft in der Starkenburgliga war vorzeitig zugunsten von SK Langen II entschieden. Meine Glückwünsche begleiten die zweite Mannschaft des Verbandsligisten in die Landesklasse Süd 2015/16. Turm Breuberg konnte den Abstand als Vizemeister zwar noch auf einen Punkt verringern, doch das ist nichts als Statistik. Im Tabellenkeller steigt SK Eberstadt als Schlusslicht in die Bezirksklasse ab. Ein letztes Spiel mit nur fünf Akteuren und drei kampflos abgegebenen Brettern beim Tabellennachbarn TEC Darmstadt verdeutlicht das Eberstädter Problem in der abgelaufenen Saison: Die Spielerdecke war für die Starkenburgliga einfach nicht ausreichend. Auf dem sehr undankbaren vorletzten Platz ist TEC Darmstadt hängengeblieben. Der Darmstädter Verein steigt erstmals in die Bezirksklasse ab. SC Groß-Zimmern nutzte hingegen die Gunst der Stunde und erreichte mit einem Sieg gegen Meister SK Langen II, der zur letzten Runde mit einem Spieler weniger antreten musste, das rettende Ufer. Entscheidend war ein sehr erfolgreiches letztes Saisondrittel mit 5:1 Punkten, das den Aufsteiger noch auf den siebten Platz vorrücken ließ. Im Falle einer Niederlage beim SK Gernsheim III hätte es für FK Babenhausen noch den Absturz auf den vorletzten Platz und ein ziemlich böses Erwachen gegeben, doch das Team gewann mit 4,5:3,5 und verbesserte sich sogar noch auf Platz 4. Dies unterstreicht, wie knapp es zwischen dem so gar nicht sicheren Mittelfeld und der Abstiegszone zuging.
Eindrucksvoll entschied Schachforum Darmstadt III die Meisterschaft in der Bezirksklasse zu seinen Gunsten. 18:0 Punkte sind eine eindrucksvolle Bilanz und entlassen einen starken Aufsteiger in die Starkenburgliga 2015/16, in der die Mannschaft ebenfalls eine gute Rolle spielen kann. Sehr knapp war die Entscheidung um den zweiten Aufstiegsplatz, in der sich mit SG Rödermark/Eppertshausen II, Turm Breuberg II und SC Groß-Umstadt gleich drei Teams noch Chancen ausrechnen konnten. Turm Breuberg II verlor sein Gastspiel beim Meister aus Bessungen und verabschiedete sich so nicht unerwartet aus dem Kreis der Kandidaten. Ansonsten spielten die beiden Teams aus Langen unfreiwillig Schicksal: Langen III aufgrund der Niederlage bei der Spielgemeinschaft aus Rödermark und Eppertshausen, Langen IV durch den ebenso unerwarteten wie deutlichen Heimsieg gegen Groß-Umstadt. So heißt der zweite Aufsteiger – Glückwunsch auch hier – SG Rödermark/Eppertshausen II.
Als Absteiger stehen Schachforum Darmstadt IV und SK Dieburg fest.
SV Griesheim III schob sich in der Kreisklasse A dank eines 7:1-Kantersieges beim SK Pfungstadt noch auf den ersten Platz. Den Meister aus Griesheim begleitet SC Münster als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse. Für beide Mannschaften bedeutet dies in der Saison 2015/16 sicherlich eine schwierige Aufgabe, die nur den Ligaverbleib zum Ziel haben kann. SK Gernsheim V und Lajda Roßdorf II fehlte am Ende in einer ausgeglichenen Klasse lediglich ein Punkt, um noch auf die Aufstiegsplätze zu ziehen. Am Tabellenende verlässt mit SC Weiterstadt II ein Team, das unlängst noch Bezirksklasse gespielt hat, die Kreisklasse A nach unten. Begleitet werden die Weiterstädter vom SK Pfungstadt.
FK Babenhausen II sicherte mit einem knappen Sieg in der Schlussrunde die Meisterschaft in der Kreisklasse B. Das erfolgreiche Team wird von Springer Bad König II in die Kreisklasse A begleitet. Im Dreikampf um zwei Aufstiegsplätze fehlte am Ende SC Reinheim II auf dem undankbaren dritten Platz ein Mannschaftspunkt. Mit einem deutlichen Sieg spielte sich SK Eberstadt II in der Schlussrunde noch auf Platz 7 und erreichte damit den Klassenerhalt. SC Ober-Ramstadt II und SK Gernsheim VII müssen hingegen in der kommenden Saison in der Kreisklasse C einen neuen Anlauf nehmen.
Hessische Schachklassen:
Hessenliga:
SC Bad Nauheim-SV Griesheim II 5,5:2,5
1 D. Will-H. Nothnagel 1:0
2 P. Will-Köhler remis
3 Kaliski-Schnitzspan remis
4 Lieder-Dietz 1:0 (kl)
5 Rothenbacher-Hahn 1:0
6 Holzschuh-Höck remis
7 Haustein-Allmann 1:0 (kl)
8 Willems-Debortoli 0:1
König Nied-SC Gelnhausen 3,5:4,5
VSG Offenbach-SF Dettingen 4,0:4,0
Frankfurter TV-TuS Dotzheim 4,0:4,0
SK Bad Homburg-SC Fulda 4,0:4,0
Abschlusstabelle:
1. König Nied 12:6 Mannschaftspunkte/41,5 Brettpunkte, 2. SC Bad Nauheim 12:6/39,0, 3. SC Gelnhausen 12:6/38,5, 4. TuS Dotzheim 10:8/37,0, 5. Frankfurter TV 9:9/36,0, 6. SV Griesheim II 8:10/34,5, 7. SK Bad Homburg 7:11/37,0, 8. SF Dettingen 7:11/34,5, 9. VSG Offenbach 7:11/29,5, 10. SC Fulda 6:12/32,5.
Aufsteiger: König Nied
Absteiger: SC Fulda
Verbandsliga Süd:
SK Gernsheim-SK Langen 5,5:2,5
1 Max. Müller-Flach remis
2 Peterson-Keim remis
3 Nies-Koschinski 1:0
4 Peters-Özdemir 1:0
5 Rosenberger-Reisch remis
6 Schupp-Ochmann 1:0
7 Djondras-Koopmann 0:1
8 M. Neumann-T. Thomas 1:0
Ladja Roßdorf-Sfr. Frankfurt 3,0:5,0
1 Galkin-Schlesinger 0:1
2 Kunin-Kabir 1:0
3 C. Held-Calvi remis
4 V. Spitzl-J. Breitwieser remis
5 P. Spitzl-Orlinski remis
6 Euler-von Auer remis
7 C. Meyer-Rutsatz 0:1
8 M. Held-Roggensack 0:1
SG Rödermark/Eppertshausen-Wiesbadener SV II 4,0:4,0
1 N. Penzel-Serbu remis
2 Wolf-Mayer 1:0
3 F. Penzel-Böhmer 0:1
4 M. Bach-Pardey 1:0
5 Richter-Bernstein 0:1
6 Larem-Bykov 0:1
7 Geringer-Zeyen remis
8 Kondziela-D. Minor 1:0
SG Bensheim-BVK Frankfurt II 5,0:3,0
SV Hofheim II-Schachforum Darmstadt 2,0:6,0
1 Bingert-Grimm 0:1
2 Bluhm-M. C. Nothnagel 1:0
3 Böddeker-Karimi 0:1
4 Zunker-Gramlich 0:1
5 Kaulfuss-Rechel 0:1
6 Daub-de Reuter remis
7 Kribben-Eck remis
8 Kopp-Neitzert 0:1
Abschlusstabelle:
1. SK Gernsheim 15:3/47,0, 2. Schachforum Darmstadt 13:5/45,5, 3. SG Bensheim 12:6/39,5, 4. SV Hofheim II 10:8/41,0, 5. Sfr. Frankfurt 10:8/36,5, 6. SK Langen 9:9/35,5, 7. Ladja Roßdorf 9:9/35,0, 8. SG Rödermark/Eppertshausen 6:12/29,0, 9. BVK Frankfurt II 3:15/27,0, 10. Wiesbadener SV II 3:15/24,0.
Aufsteiger: SK Gernsheim
Absteiger: Wiesbadener SV II
2. Absteiger: Verlierer des Relegationsspiels SC Steinbach-BVK Frankfurt II
Landesklasse Süd:
Sfr. Kelkheim-SC Mörlenbach II 4,5:3,5
König Nied II-SC Flörsheim 3,0:5,0
SK Gernsheim II-Schachforum Darmstadt II 1,5:6,5
1 Mao-Gersmann 0:1
2 Wilke-Ebert 0:1
3 Mar. Müller-Wiewesiek 0:1
4 Will-Schulze remis
5 Di Capua-Metselaar 0:1
6 Fornhoff-Tibke remis
7 Werring-Mazurek 0:1
8 Krinke-Cors remis
SC Lorsch-SC Bad Soden 6,5:1,5
Sfr. Hochheim-SC Frankfurt-West 3,5:4,5
Abschlusstabelle:
1. SC Lorsch 16:2/43,5, 2. SC Frankfurt-West 12:6/42,0, 3. SC Bad Soden 10:8/37,0, 4. Schachforum Darmstadt II 9:9/38,0, 5. SC Flörsheim 9:9/35,0, 6. Sfr. Kelkheim 9:9/34,5, 7. SC Mörlenbach II 8:10/37,5, 8. Sfr. Hochheim 8:10/36,5, 9. SK Gernsheim II 6:12/31,5, 10. König Nied II 3:15/24,5.
Aufsteiger: SC Lorsch
Absteiger: SK Gernsheim II, König Nied II
Möglicher 3. Absteiger: Sfr. Hochheim

Starkenburger Resultate von Heute

Schlussrunde in Starkenburg – der Liga-Kommentar
 
Seit gut einer Stunde ist die Saison 2014/15 in den Starkenburger Schachklassen vorbei, doch nicht alle Entscheidungen stehen fest. Entscheidungsspiele gibt es diesmal im Bezirk 6 nicht, doch die Entwicklung in der Landesklasse Süd mit der Frage eines Absteigers nach Starkenburg lässt die Tabellenvorletzten zurzeit im Ungewissen. Ob sich das nach dem Abpfiff zwischen Hessenliga und Landesklasse heute nacht ändert, ist nicht sicher; in der Verbandsliga könnte ein nicht unwahrscheinliches Relegationsspiel zwischen SC Steinbach und BVK Frankfurt II womöglich entscheidende Bedeutung in dieser Frage erlangen, da ein Absteiger Steinbach in der Landesklasse Süd aufschlagen und den Tabellenachten aus der Liga kippen würde.
Die Meisterschaft in der Starkenburgliga war vorzeitig zugunsten von SK Langen II entschieden. Meine Glückwünsche begleiten die zweite Mannschaft des Verbandsligisten in die Landesklasse Süd 2015/16. Turm Breuberg konnte den Abstand als Vizemeister zwar noch auf einen Punkt verringern, doch das ist nichts als Statistik. Im Tabellenkeller steigt SK Eberstadt als Schlusslicht in die Bezirksklasse ab. Ein letztes Spiel mit nur fünf Akteuren und drei kampflos abgegebenen Brettern beim Tabellennachbarn TEC Darmstadt verdeutlicht das Eberstädter Problem in der abgelaufenen Saison: Die Spielerdecke war für die Starkenburgliga einfach nicht ausreichend. Auf dem sehr undankbaren vorletzten Platz ist TEC Darmstadt hängengeblieben. Ein Abstieg wäre für die Darmstädter mit einiger Sicherheit eine Zäsur, denn unterhalb der Starkenburgliga spielte der traditionsreiche Verein nach meiner Kenntnis mit seiner ersten Mannschaft noch nie. Hier hilft nur noch ein banger Blick nach oben und das Hoffen auf eine nicht eben wahrscheinliche glückliche Fügung ohne Absteiger in den Bezirk 6. SC Groß-Zimmern nutzte die Gunst der Stunde und erreichte mit einem Sieg gegen Meister SK Langen II, der zur letzten Runde mit einem Spieler weniger antreten musste, das rettende Ufer. Entscheidend war ein sehr erfolgreiches letztes Saisondrittel mit 5:1 Punkten, das den Aufsteiger noch auf den siebten Platz vorrücken ließ. Im Falle einer Niederlage beim SK Gernsheim III hätte es für FK Babenhausen noch den Absturz auf den vorletzten Platz und ein ziemlich böses Erwachen gegeben, doch das Team gewann mit 4,5:3,5 und verbesserte sich sogar noch auf Platz 4. Dies unterstreicht, wie knapp es zwischen dem so gar nicht sicheren Mittelfeld und der Abstiegszone zuging.
Eindrucksvoll entschied Schachforum Darmstadt III die Meisterschaft in der Bezirksklasse zu seinen Gunsten. 18:0 Punkte sind eine eindrucksvolle Bilanz und entlassen einen starken Aufsteiger in die Starkenburgliga 2015/16, in der die Mannschaft ebenfalls eine gute Rolle spielen kann. Sehr knapp war die Entscheidung um den zweiten Aufstiegsplatz, in der sich mit SG Rödermark/Eppertshausen II, Turm Breuberg II und SC Groß-Umstadt gleich drei Teams noch Chancen ausrechnen konnten. Turm Breuberg II verlor sein Gastspiel beim Meister aus Bessungen und verabschiedete sich so nicht unerwartet aus dem Kreis der Kandidaten. Ansonsten spielten die beiden Teams aus Langen unfreiwillig Schicksal: Langen III aufgrund der Niederlage bei der Spielgemeinschaft aus Rödermark und Eppertshausen, Langen IV durch den ebenso unerwarteten wie deutlichen Heimsieg gegen Groß-Umstadt. So heißt der zweite Aufsteiger – Glückwunsch auch hier – SG Rödermark/Eppertshausen II.
In der Abstiegsfrage gab es keine vorzeitigen Antworten, und nun ist klar, dass es Schachforum Darmstadt IV mit Sicherheit getroffen hat. Ob SK Dieburg der aufgrund der besseren Brettpunkte erreichte neunte Platz hilft, muss abgewartet werden. Ich fürchte, voraussichtlich nicht, doch meine Fähigkeit zu korrekten Saisonprognosen ist auch nach 25 Jahren Pressewart nicht besser geworden; es besteht also noch gewisse Hoffnung für die Tabellenvorletzten zwischen Starkenburgliga und Kreisklasse B.
SV Griesheim III schob sich in der Kreisklasse A dank eines 7:1-Kantersieges beim SK Pfungstadt noch auf den ersten Platz. Den Meister aus Griesheim begleitet SC Münster als Tabellenzweiter in die Bezirksklasse. Für beide Mannschaften bedeutet dies in der Saison 2015/16 sicherlich eine schwierige Aufgabe, die nur den Ligaverbleib zum Ziel haben kann. SK Gernsheim V und Lajda Roßdorf II fehlte am Ende in einer ausgeglichenen Klasse lediglich ein Punkt, um noch auf die Aufstiegsplätze zu ziehen. Am Tabellenende verlässt mit SC Weiterstadt II ein Team, das unlängst noch Bezirksklasse gespielt hat, die Kreisklasse A nach unten. Das Prinzip Hoffnung gilt in der Kreisklasse A für den Tabellenneunten SK Pfungstadt.
FK Babenhausen II sicherte mit einem knappen Sieg in der Schlussrunde die Meisterschaft in der Kreisklasse B. Das erfolgreiche Team wird von Springer Bad König II in die Kreisklasse A begleitet. Im Dreikampf um zwei Aufstiegsplätze fehlte am Ende SC Reinheim II auf dem undankbaren dritten Platz ein Mannschaftspunkt. Mit einem deutlichen Sieg spielte sich SK Eberstadt II in der Schlussrunde noch auf Platz 7 und erreichte damit den Klassenerhalt. SC Ober-Ramstadt II steigt als Zehnter in die Kreisklasse C ab, und SK Gernsheim VII sitzt im Wartezimmer auf dem Schleudersitz der Vorletzten.
 
Schachbezirk 6 Starkenburg:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-SC Weiterstadt 4,5:3,5
1 T. Leiter - Lang 1:0
2 Piljic - W. Diehl 0:1
3 F. Wolk – Adamczyk 0:1 (kl)
4 Grebner-Dohne remis
5 Jungnickel-Tucholke 1:0
6 Stapp - Friedrich 1:0 (kl)
7 Bejan - M. Klemens 0:1
8 U. Beck - P. Weber 1:0
 
SC Reinheim-SC Ober-Ramstadt 5,0:3,0
1 Tauber - Berndt remis
2 Heck - Gürtler remis
3 Fontana - Briemann 1:0
4 Fechtel - Göbel remis
5 Reichwehr-Wicht – Tiemann remis
6 Pachler – Schneider-Obermann remis
7 W.-D. Weber – A. Fuchs remis
8 Mercan – Ritscher 1:0
 
SC Groß-Zimmern-SK Langen II 5,0:3,0
1 Heß – A. Schmidt remis
2 Blome – Cook remis
3 H. Weber – A. Berkes 1:0 (kl)
4 Fiedler – Rupp remis
5 Finsel – F. Eurich 1:0
6 D. Leiter – Franz remis
7 Rauck – Pourvoyeur 0:1
8 Stanojkovski – J. Eurich 1:0
 
SK Gernsheim III-FK Babenhausen 3,5:4,5
1 Hilsheimer – T. Mohr remis
2 Rothermel – Fritsch 0:1
3 Köpke – Ries remis
4 Man. Müller – Jäger remis
5 Niederdorfer – Haas remis
6 Zwerenz – Riegelbeck remis
7 Tolone – Dankesreiter 0:1 (kl)
8 F. Hild – Salecker 1:0 (kl)
 
TEC Darmstadt-SK Eberstadt 5,0:3,0
1. Metz – Hornung remis
2 Lehmann – L. Fischer remis
3 Gutjahr – Amberg remis
4 Oechler – Kouzichkin 0:1
5 Gelitz – Glende remis
6 Nederveld – Schirrmeister 1:0 (kl)
7 K.-H. Storkebaum – Atsiz 1:0 (kl)
8 Jordan – Eisenbach 1:0 (kl)
 
Abschlusstabelle:
1. SK Langen II 15:3/45,0, 2. Turm Breuberg 14:4/44,5, 3. SC Reinheim 10:8/38,5, 4. FK Babenhausen 9:9/34,5, 5. SK Gernsheim III 8:10/36,0, 6. SC Weiterstadt 8:10/35,0, 7. SC Groß-Zimmern 8:10/33,5, 8. SC Ober-Ramstadt 8:10/32,0, 9. TEC Darmstadt 7:11/34,0, 10. SK Eberstadt 3:15/26,0.
Aufsteiger: SK Langen II
1. Absteiger: SK Eberstadt
Möglicher 2. Absteiger: TEC Darmstadt
 
Bezirksklasse:
Schachforum Darmstadt III-Turm Breuberg II 5,0:3,0
Schachforum Darmstadt IV-Springer Bad König 2,5:5,5
SG Rödermark/Eppertshausen II-SK Langen III 5,0:3,0
SK Langen IV-SC Groß-Umstadt 5,5:2,5
TEC Darmstadt II-SK Dieburg 4,5:3,5
 
Abschlusstabelle:
1. Schachforum Darmstadt III 18:0/52,0, 2. SG Rödermark/Eppertshausen II 12:6/41,0, 3. Turm Breuberg II 10:8/38,0, 4. SC Groß-Umstadt 10:8/36,5, 5. Springer Bad König 9:9/41,0, 6. SK Langen III 8:10/35,0, 7. SK Langen IV 8:10/33,0, 8. TEC Darmstadt II 7:11/31,0, 9. SK Dieburg 4:14/26,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:14/25,0.
Aufsteiger: Schachforum Darmstadt III, SG Rödermark/Eppertshausen II
1. Absteiger: Schachforum Darmstadt IV
Möglicher 2. Absteiger: SK Dieburg
 
Kreisklasse A:
SK Pfungstadt-SV Griesheim III 1,0:7,0
SC Weiterstadt II-SC Münster 4,0:4,0
SC Groß-Zimmern II-SK Gernsheim IV 4,0:4,0
SK Gernsheim V-SGW Schaafheim 6,5:1,5
SC Goddelau-Ladja Roßdorf II 2,0:6,0
 
Abschlusstabelle:
1. SV Griesheim III 13:5/42,0, 2. SC Münster 13:5/39,0, 3. SK Gernsheim V 12:6/44,0, 4. Ladja Roßdorf II 12:6/41,5, 5. SC Groß-Zimmern II 10:8/37,5, 6. SGW Schaafheim 7:11/33,0, 7. SC Goddelau 7:11/32,0, 8. SK Gernsheim IV 7:11/29,0, 9. SK Pfungstadt 5:13/30,5, 10. SC Weiterstadt II 4:14/30,5.
Aufsteiger: SV Griesheim III, SC Münster
1. Absteiger: SC Weiterstadt II
Möglicher 2. Absteiger: SK Pfungstadt
 
Kreisklasse B:
SK Eberstadt II-SK Gernsheim VII 5,5:1,5
SC Reinheim II-SC Ober-Ramstadt II 5,5:1,5
SC Weiterstadt III-Springer Bad König II 1,5:5,5
SK Langen V-FK Babenhausen II 3,0:4,0
Turm Breuberg III-SK Gernsheim VI 6,0:1,0
 
Abschlusstabelle:
1. FK Babenhausen II 16:2/44,0, 2. Springer Bad König II 15:3/38,0, 3. SC Reinheim II 14:4/38,5, 4. Turm Breuberg III 10:8/37,0, 5. SK Langen V 10:8/34,5, 6. SC Weiterstadt III 8:10/29,0, 7. SK Eberstadt II 5:13/25,0, 8. SK Gernsheim VI 5:13/23,5, 9. SK Gernsheim VII 4:14/25,0, 10. SC Ober-Ramstadt II 3:15/20,5.
Aufsteiger: FK Babenhausen II, Springer Bad König II
1. Absteiger: SC Ober-Ramstadt II
Möglicher 2. Absteiger: SK Gernsheim VII
 
--
Holger Bergmann
Mail: bergmann_holger@web.de

Groß-Zimmern I bleibt drin

Durch ein 5:3 gegen Aufsteiger Langen II bleibt Groß-Zimmern doch in der Starkenburgliga. Das ist sehr schön für Zimmern, aber auch eher peinlich für Meister Langen.

Roßdorf II gewinnt klar

Locker mit 6:2 gewann die zweite Mannschaft in Goddelau. Siege gab es für Artur, Vanni, Andreas S., Fabian und Kim, remis durch Tim und Holger. Das war echt gut!

11.04.2015

Es geht wieder los

Nächste Woche ist wieder "Normalbetrieb". Mittwoch 17 Uhr und Samstag 10 Uhr jeweils für Kinder und Jugendliche im Bürgerzentrum, Darmstädter Straße 55. Am nächsten Freitag ist dort auch das Monatsblitzturnier um 19 Uhr, bei dem Gäste willkommen sind.

04.04.2015

Mein lieber Fabian

Gerade so noch einen Platz im U14 Feld bekommen als 18. von 20 Teilnehmern, spielte Fabian das beste Turnier seines bisherigen Lebens. Zwar klingen 3,5/7 nicht allzu wild, aber das war Platz 7 und das bei den stärksten Gegner aller Spieler. Daraus resultiert eine Turnierleistung von 1550 und der erstmalige Sprung auf über 1400, Herzlichen Glückwunsch.

Vinzenz ist "nur" Vizemeister

Die bessere Drittwertung gab den Ausschlag für Marian aus Darmstadt, den ewigen Rivalen. Die Chancen auf einen Freiplatz bei den Deutschen Meisterschaften sind aber gut.
Alle Berichte, Tabellen, Auswertungen und Bilder von den Hess. Jugendmeisterschaften gibt es hier.

03.04.2015

Chess total

Gestern Abend gab es wieder Blitz, Tandem und Räuber als Mannschaftsevent. Wir (dasa waren Fabi, Maurice, Jessi und ich ) haben viermal gewonnen und dreimal verloren. Dabei kamen Jessi und ich im Tandem auf 6/7, einfach gut. Wenn bis nächstes Jahr jemand noch Räuberschach lernt, dann......

02.04.2015

Bad-Homburg Heute

In der U16 führt Vinzent mit 4 aus 5, sieht nach Titel aus. Fabian hat in der U14 3/5 und Morgen einen Bären als Gegner. Maurice hat sich in der U12 gefangen und hat jetzt 4/6.
Jessi liegt bei den Mädels mit 3,5/5 noch recht gut.

01.04.2015

Jugendeinzelmeisterschaften in Bad-Homburg

Hier nochmal der link zur Turnierseite. Ansonsten ist der Winter in Bad-Homburg sehr stürmisch. Für Raucher sind die Bedingungen schon eher grenzwertig, Besuche in der Stadt haben wir uns bisher verkniffen, so hatten wir uns das nicht vorgestellt.

31.03.2015

Schachreisen // Urlaub, Turniere, Training

Habt ihr schon mal daran gedacht, dass ihr euer Hobby mit einem schönen Urlaub vereinen könnt? Nicht nur standardmäßig ein normales Turnier spielen, morgens hin und abends zurück fahren...

Wie wäre es mit Südtirol? Oder einmal im Winter flüchten nach Lanzarote? Oder ein tolles Seminarturnier, wo man richtig was lernen kann? Oder schon mal Schach mit einer Kreuzfahrt verbunden? Ihr spielt, trainiert, analysiert und macht Urlaub unter anderem mit tollen Trainern wie GM Jörg Hickl (Veranstalter), GM Artur Jussopow, IM David Lobzhanidze, GM Dr. Karsten Müller und vielen weiteren starken Schachspielern.

Auf www.schachreisen.eu findet ihr genau solche Reisen! Einige Reisen sind auch passend für Begleitungen, die kein Schach spielt. Wie gesagt: Schach und Urlaub zusammen!

Schickt gerne eine E-Mail an mich, wenn ihr Interesse habt. Bei einer Buchung / Weiterleitung über mich kann es kleine Rabatte und/oder Gutscheine geben: mylinh.tran@outlook.de

Ich wollte kein Tandem spielen...

Dann sollte ich doch Tandem spielen, dann kam jemand, der für mich spielen wollte. Irgendein kleiner Sack, der nicht duschen wollte. Jetzt spielt er Tandem und ich mache Fotos. Ich allerdings habe schon geduscht, er stinkt nach Zwiebeln, wer das wohl ist?

Vinzent gewinnt gegen Marian

Bei der U16 kam es schon in Runde 3 zum Duell 1 gegen 2, diesmal mit dem besseren Ende für Vinzent. Damit sind die Chancen auf den Titel deutlich gestiegen,
Fabian hat schnell verloren und Jessica schnell gewonnen.
Maurice hat wieder remis gespielt, so richtig Biss hat er hier nicht (wie jedes Jahr).

30.03.2015

Der Rest von Heute aus Bad-Homburg

Maurice begnügte sich in Runde 2 mit einem remis, hätte ein Sieg werden können (wenn er 3-4 Minuten investiert hätte). Aber alles noch in Ordnung.
Vinzent gewann am Vormittag, kam aber in Runde 2 gegen Meister Bach auch nur zu einem remis. Das könnte sich noch als unangenehm erweisen.
Jessi aus Zimmern hat 1x gewonnen und 1x verloren.

Der Gegner von Fabian verliert

Fabian hatte die Nummer 4 als Gegner, ein kleines Überfliegerkind mit über 1600 DWZ. Fabi stand 40 Züge auf Gewinn, um die Partie dann doch langsam zu vergeigen.
In dieser Situation (49. Zug)  kam w dann auf die Idee, g4 zu spielen und der Fisch war geputzt.