27.02.2011

My Linh führt

Gestern wurden bei den Hessischen Damenmeisterschaften 3 Runden gespielt. Das bedeutete im A-Turnier 3x4 Stunden, die letzte Partie endete kurz nach 23 Uhr. In der Meistergruppe spielen 6 Spielerinnen um den Titel. My Linh hat die erste und die zweite Partie locker gewonnen. Um 19 Uhr begann dann die Partie gegen Jutta Ries, die stärkste Gegnerin im Turnier. Sie endete, wie gesagt, kurz vor 23 Uhr mit einem remis, als Beide nur noch Sekunden auf der Uhr hatten. Runde 4 und 5 werden Heute gespielt.
Im C-Turnier spielen 18 Mädels, Annika hat nach 3 Runden 1 Punkt und auch hier werden Heute zwei weitere Runden gespielt.

Kommentare:

  1. 3 Runden an einem Tag - wer denkt sich das denn aus?

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, ist doch immer eine zuverlässige Informationsquelle hier... :-)
    @ Kevin: Weniger Zeitaufwand - aber ich spiele ja auch deshalb nicht mit.
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. @Kevin: Ich als zuständiges Referent für Frauenschach in Hessen habe mir die 3 Runden an einem Tag zwar nicht ausgedacht, denn es gab und gibt genügend andere Turniere (z.B. die Hessische Jugendeinzelmeisterschaft U10 wird mit 9 Runden an 3 Tagen und DWZ-Auswertung gespielt) mit 3 Runden am Tag und auch in den Fide-Regeln ist die maximale Rundenanzahl auf 3 Runden am Tag festgelegt. Aber ich finde sie gut, denn 3 Runden am Tag haben den Vorteil, dass man 5 Runden an 2 Tagen spielen kann. An der letzten Hessischen Frauen-Einzelmeisterschaft die von Freitag bis Sonntag ging (2008) nahm die Rekordteilnehmerzahl von 4 Spielerinnen teil während es jetzt 2011 bei nur 2 Tagen (Samstag und Sonntag) nur 37 Spielerinnen waren.
    Ich schlage Dir vor, dass Du Dich in Hamburg als Frauenschach-Referent wählen lässt (soweit ich weiß ist es aktuell Christian Zickelbein und wie ich Christian kenne wird er sicher nicht am Amt kleben wenn Du es haben möchtest) und wenn Du 37 Teilnehmerinnen bei der Hamburger Frauen-Einzelmeisterschaft hast unterhalten wir uns nochmal über die drei Runden am Tag. Wäre das ok ?

    AntwortenLöschen
  4. Zurück zum Thema:
    Die Partie von My Linh gegen Jutta Ries war wirklich Wahnsinn. 80 Züge und kurz vor Schluß hatte My Linh Turm + Doppelbauer in der F-Linie gegen Turm. Eine schöne Falle (Jutta konnte einen Bauern mit Schach schlagen was aber zu einem verloren Bauernendspiel geführt hätte) hat Jutta gerade noch gesehen - sie hat gerade noch rechtzeitig mitbekommen, das Txf6 verliert und dann den Turm nach h6 gestellt. Dann stellt My Linh den hinteren f-Bauern im Zeitnotgehacke ein und es ist remis, wobei My Linh noch 15 Sekunden und Jutta noch 10 Sekunden auf der Uhr hatte. Schade - My Linh war so kurz davor ... und dann doch remis.

    AntwortenLöschen