05.12.2011

Steffen ist Vereinsmeister von Zimmern

Vereinsmeister 2011 des SC Groß-Zimmern ist Steffen Hess. Gespielt wurden 10 Turniere, von denen 8 in die Wertung kamen. Die meisten Punkte erzielte Artur, der aber wegen der Streichwertungen "nur" Dritter wurde. Die Spitze der Jahrestabelle:
1. Steffen Heß 1905 Groß-Zimmern 8/10 60 12 9 | 741,5 | 66
2. Thomas Fuchs 1861 Groß-Zimmern 8/10 52 17 9 | 716,5 | 61½
3. Artur Bokemaer (*) 1686 Ladja Roßdorf 10/10 55 29 14 | 649,8 | 69½
4. David Bokemaer 1710 Ladja Roßdorf 8/10 44 16 23 | 600,6 | 52
5. Roland Rühm 2008 Groß-Zimmern 6/10 47 2 8 | 589,1 | 48
6. Dieter Rauck 1543 Groß-Zimmern 8/10 35 10 37 | 489,5 | 40

Kommentare:

  1. Sieht den Zimmnern ja mal wieder ähnlich nicht verlieren zu können...Kaum gewinnt mal ein "Auswärtiger" schon erfindet man wie schon so häufig im Laufenden Turnier zusätzliche Regeln, um sich bloß abzusichern. Denn betrachtet man das Reglement, wie auf deren Homepage beschrieben wird, da stellt man was fest? Es gibt gar keine Streichwertungen bzw. sie werden in keinem Zusammenhang erwähnt. (Ironie aus)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, ich werde mal nachfragen.

    AntwortenLöschen
  3. ...naja, wer schon länger in Zimmern spielt, weiss allerdings, dass es diese Streichwertungen seit einigen Jahren gibt...

    Ich würde hier also in der Tat mal nicht gleich "Regeländerung im laufenden Turnier" schreien wollen...


    Carsten

    AntwortenLöschen
  4. Seit Jahren gab es diese Streichwertungen im alten wertungssystem, aber nachdem das Wertungssystem der Rödermarker einfach mal abgekupfert wurde und dementsprechend also neue "neue" Turnierbedingungen gelten, hätte dies vorher festgelegt werden müssen.

    AntwortenLöschen
  5. ...liest sich alles recht vorwurfsvoll, Mr. Anonym!

    a) Wie oft wurden denn schon Regeln im laufenden Betrieb geändert? (Und falls tatsächlich, unter welchen Bedingungen - vielleicht unter Mehrheitsbeschluss...?)

    b) Abkupfern ist nix schlimmes - macht jeder Schachspieler in JEDER Partie!

    c) Ein neues Punktesystem sollte nicht zwingend und implizit mit dem gängingen Streichen gleichgesetzt werden.

    d) Die Internet-Site sollte nicht als "Regelbuch" missverstanden werden.

    e) Wer "Regeländerung im laufenden Turnier" reklamieren möchte, kann dies eigentlich nur tun, wenn er im Vorfeld die Regeln für das Turnier kannte bzw. sich damit auseinandergesetzt hat! Ich wette, dies ist NICHT erfolgt... (und bin mir sicher, dass das Streichen vielen weit vor dem letzten Turnier im Dezember bekannt war)

    f) KDFB ist ja dran... (persönlich erwarte ich allerdings nicht, dass sich da was ändert - und sofern genügend Leute von der Streich-Praktik wussten: gibt´s für mich auch keinen Grund, Steffen den Sieg abzuerkennen)


    Carsten (der gerne zugesteht, dass der Zimmerner Schachclub schon recht "speziell" auftritt; in dieser Sache stehe ich allerdings - bis KDFB ggf. Gegenteiliges zu berichten weiss - auf deren Seite)

    AntwortenLöschen
  6. Warum ich mir da so sicher bin? Na weil ich Steffen selbst habe sagen hören, ob er nicht weiß in wie weit es eine Streichwertung gibt bzw. geben wird und das war im bereits laufenden Turnier. Da nun aber kein Zimmner dies eingestehen wird, am wenigsten wohl die Urgesteine Rauck und Beutel, noch weniger glaube ich daran ,dass Steffen so weit gehen würde dies zu gestehen.

    Übrigens soll dies kein akt der Verbitterung sein den eigentlichen "Sieg" auf so rückgratlose Art aberkannt zu kriegen, ich wollte bloß einmal die Tatsachen offen darstellen und wie du selbst schon gesagt hast Carsten ist der Zimmner Verein "speziell", deshalb würde es mich nicht überraschen, dass nach einer endlosen (sinnlosen) Diskussion wie dieser das gleiche Ergebnis herauskommen wird wie immer, nämlich keines!

    Artur

    AntwortenLöschen
  7. Also, bis Heute steht nix von Streichwertung auf der Zimmerner Seite. Die Tabelle, die vor dem letzten Turnier auf der Seite stand, zeigte Artur als Spitzenreiter und zwar ohne Streichresultat, obwohl schon 9 Turniere gespielt waren.
    Als Turnierleiter in Zimmern fungiert Steffen, der auch gleichzeitig die Homepage macht. Von daher müsste das, was Steffen schreibt, als verbindlich angenommen werden. Die Frage, wieso er als Turnierleiter dann die Tabelle mit trotzdem Streichresultaten macht, müsste er schon selbst beantworten.

    AntwortenLöschen
  8. ... und - was wurde beschlossen?!

    AntwortenLöschen
  9. Es ist in der Tat so, dass nichts von Streichwertungen auf der Seite steht, ein klarer Fehler von mir, den ich auch nicht verschweigen will.
    Es ist auch richtig, dass ich nicht wusste inwieweit es eine Streichwertung gibt, d.h. wie viele ich streichen muss, dass es eine gibt war mir allerdings bekannt, immerhin gab es die schon immer. Insgesamt der ganze Modus mit den Streichwertungen wurde, ich habs gestern im Club nachgeschaut, auf der Jahreshauptversammlung von 2002 auf Antrag so beschlossen und gilt auch seither.

    Abgesehen davon kann man als "Auswärtiger" nicht Vereinsmeister des Zimmner Schachclubs werden. Das Turnier wird offen und kostenlos für Teilnehmer gespielt, damit auch mehr Leute teilnehmen können, aber geehrt, was mit dem Preisgeldern einhergeht (ich denke darum dreht sich doch hier die Diskussion, falls nicht bitte ich darum mich zu korrigieren), werden die drei bestplatzierten Zimmner, nicht die ersten drei der Tabelle. Das alles war seit Beschluss von 2002 so und gilt nach gestriger Rücksprache mit dem Verein auch heute.

    Steffen

    AntwortenLöschen
  10. Man könnte das als erschreckend oder wie auch immer bezeichnen. Es gibt im Bezirk etliche Vereine, die Ihre VM offen austragen, nirgendwo sind Gäste vom Preisgeld ausgeschlossen, das mit dem Titel ist was anderes. Artur erst von 1 auf 3 zu schnicken (niemand, der an einem Turnier teilnimmt, muss wissen, was irgendjemand 2002 beschlossen hat) und Ihm dann auch noch zu sagen, die 10 (in Worten Zehn) Euro für Platz 3 kann nur ein Zimmerner kriegen, ist armselig.
    Jungs, bleibt doch einfach unter Euch in Zukunft, es ist ja so gemütlich.

    AntwortenLöschen
  11. Fuchs spar dir den Atem, sie werden es ohnehin (hoffentlich) erst verstehen, wenn der Laden dicht gemacht hat. Zu behaupten es ginge mir nur ums Geld zeigt ja auch mal wieder die engstirninge Denkweise jenes naiven Haufens, denn das Geld könnt ihr behalten, es geht einfach nur ums Prinzip mal wieder zu zeigen wie marode das Glashaus ist in dem sie sitzen, nur bald gibt es keine Scheiben mehr, die man einwerfen kann...
    Eine Kleinigkeit würde ich jedoch gerne noch wissen, wenn dies ein Beschluss einer Jahreshauptversammlung war, dann muss dieser ja in irgendeiner Form schriftlich entweder Ablaufplan vorkommen oder hinterher irgendwo protokolliert worden sein. Diesen Beschluss würde ich bei Gelegenheit gerne mal sehen (insofern er existiert). Interessant ist ja, dass ich zu jenem Zeitpuunkt noch Mitglied im Verein war und jeder Jahreshauptversammlung beigewohnt habe, mich aber in keiner Weise an einen solchen Beschluss erinnern kann.
    Naja wie sagt man so schön, shit happens.

    AntwortenLöschen
  12. Denkt denn in diesem Verein wirklich keiner weiter, als ein Kuh fliegen kann?

    ...wenn´s ein Beschluss dazu gab, war/ist es nicht nur ein wirklich armseliger, sondern auch ein quasi Tod-bringender: WER soll/will den jetzt noch mit den Zimmnern freitags spielen? (Da wird das Weihnachtsblitz künftig wohl genauso armselig, wie das "Sommerfest"...)

    War es das Wert...?

    AntwortenLöschen