16.02.2020

Aufatmen bei Ladja´s Erster


Auch wenn bereits vor dieser Runde ein Abstieg sehr unwahrscheinlich erschien, so trübte die 4 Spieltage andauernde Verlustserie doch sehr die Stimmung innerhalb der Mannschaft. Da Ladja ab diesem Spieltag von allen Mannschaften in der Verbandsliga Süd faktisch das leichteste Restprogramm absolvieren darf, war ein Sieg quasi Pflicht. Gegen die auf dem Papier deutlich schwächeren Gäste aus Erbach galt es also einerseits klarzustellen, dass man wirklich das bessere Team ist und andererseits auch den "Sack" bzgl. Klassenerhalt endgültig, vor allem aber innerhalb der Saison rechtzeitig, zuzumachen.

Allerdings verlief es sicherlich nicht wie gedacht. Nach einem schnellen Sieg durch Leonid folgten zwei bittere Niederlagen durch Held junior und senior. Während letzterer bereits nach wenigen Zügen die eigens von ihm gewählte Eröffnungvariante nicht mehr korrekt fortsetzte und anschließend ebenso schnell wie unnötig ins Hintertreffen geriet, hatte Maurice durchaus aussichtsreiches Mittelspiel. Leider verkannte er die Brisanz eines kleinen Bauernsturms auf seinen König... Demgegenüber stehen glücklicherweise nicht nur volle Punkte durch Christian und Wladi, sondern vor allem Ralf, so dass ein Remis durch ProfDoc zum Mannschaftssieg gereichte. An Brett 8 wurde das Spiel von Ersatzmann Fabian zwar ingesamt mit zwei Bauern belohnt, er verlor allerdings trotzdem.

Nach 6 von 9 Runden schaffen es Roßdorf´s Schachspieler somit endlich, sich entscheidend vom Tabellenende zu distanzieren. Dabei überkamen sie vor allem das in der Vergangenheit oft so unglückliche Zusammentreffen von Individualfehlern und sicherten sich mit einem knappen 4,5:3,5-Sieg, endlich mal wieder, die vollen Mannschaftspunkte!
Mit dieser heiß ersehnten Trendwende liegt die Mannschaft zwar weiterhin deutlich im hinteren Drittel der Liga, aber eben auch nicht weniger deutlich vor den eigentlichen und sicheren Abstiegskandidaten. Detail-Verliebte mögen in der Tabelle erkennen, dass Ladja´s Erste dabei "zu allem Überfluss" auch noch gegen den zweiten Abstiegskandidaten punkten und sich somit sogar noch in Richtung Mittelfeld absetzen kann.

Den letzten drei Spielen der Saison kann nun seitens der Mannschaft, des Vereins und aller Wohlgesonnenen gleichermaßen beruhigt sowie mental gestärkt entgegengesehen werden!


Auf diesem Wege wünschen nicht nur die Spieler der ersten Mannschaft, sondern sicherlich der gesamte Verein, Johnny und seiner Frau für die anstehende Geburt alles erdenklich Gute!

Keine Kommentare:

Kommentar posten