11.03.2018

Starkenburger Schach-Resultate von Heute

SK Langen II feiert Starkenburg-Meisterschaft – SK Pfungstadt steht als Aufsteiger fest, TEC so gut wie – der Starkenburger Liga-Kommentar vom 11.3.2018
Wie erwartet hat SK Langen II die Meisterschaft in Starkenburg vorzeitig entschieden. Mit einem 7:1-Kantersieg gegen SSG Rödermark/Eppertshausen II feiert das Team eine Runde vor Schluss den direkten Wiederaufstieg in die Landesklasse Süd. Aktuell vier Punkte Vorsprung sind sehr deutlich. Das unterstreicht, wie überlegen die Langener die Meisterschaft herausgespielt haben. Glückwunsch auch von meiner Seite.
Im Abstiegskampf punkteten die stark gefährdeten Aufsteiger SC Groß-Umstadt und SC Ober-Ramstadt, doch für die Ober-Ramstädter dürfte das Remis bei Schachforum Darmstadt II zu wenig sein. Konkurrent Groß-Umstadt geht nach dem Heimsieg gegen SC Weiterstadt mit einem Punkt Vorsprung in den letzten Spieltag, und dort wird es für beide Teams sehr schwierig. SC Groß-Umstadt trifft auf den Tabellenzweiten Turm Breuberg, und SC Ober-Ramstadt hat ausgerechnet Meister SK Langen II übrig. Die theoretisch ebenfalls noch gefährdeten Teams SSG Rödermark/Eppertshausen II und SC Weiterstadt müssen sich unabhängig vom eigenen Ergebnis bei dieser Konstellation kaum große Sorgen machen. Und die Ober-Ramstädter brauchen ein kleines Wunder, bei passendem Ergebnis der Konkurrenz.
In der Bezirksklasse muss man schon spitz rechnen, damit Spitzenreiter TEC Darmstadt noch aus den Aufstiegsrängen herausfällt. Der 6:2-Erfolg gegen Springer Bad König macht den direkten Wiederaufstieg in die Starkenburgliga praktisch perfekt. Theoretisch fehlen zwar noch drei Brettpunkte gegen SK Langen III, sofern SK Eberstadt die Konkurrenz aus Breuberg mit 8:0 vom Brett fegt, aber wer mag daran schon glauben? Mit dem TEC ist also der erste Aufsteiger gefunden. Die besten Chancen auf den zweiten Aufstiegsplatz hat Schachforum Darmstadt II. Die Bessunger haben einen Punkt mehr als SK Eberstadt und SV Griesheim III. Die Gegner dieser Mannschaften in der Schlussrunde sind vergleichbar. Am Tabellenende spielen SC Münster und SK Gernsheim IV den einen Absteiger im Fernduell aus. Dabei spielt SC Münster gegen SK Dieburg, und SK Gernsheim IV trifft auf SV Griesheim III. Die Ausgangsposition ist identisch, denn die beiden Kellerkinder sind punkt- und brettpunktgleich.
SK Pfungstadt bereichert in der nächsten Saison die Bezirksklasse. Der Spitzenreiter der Kreisklasse A steht bereits jetzt als Aufsteiger fest. Auch hier herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg. Der Fall ist klar, da die um zwei Punkte zurückliegende Konkurrenz SGW Schaafheim und Schachforum Darmstadt IV in der Schlussrunde gegeneinander den zweiten Aufsteiger im direkten Vergleich ermittelt. Den Schaafheimern genügt aufgrund des halben Brettpunkts Vorsprung dabei ein Unentschieden, aber das ist kein besonders großer Vorteil. Einen Gedanken sollten die Darmstädter im Hinterkopf behalten: Sollten sie den Aufstieg als Tabellendritter verpassen, kann Schachforum Darmstadt VI als Meister in der Kreisklasse B nicht aufsteigen, da es die Turnierordnung nicht zulässt, mit mehr als zwei Teams aus einem Verein in einer Klasse anzutreten. In den unteren Regionen der Kreisklasse A spielen SC Weiterstadt II, TEC Darmstadt II und SC Goddelau den einen Absteiger unter sich aus. Bei einem ziemlich vergleichbaren Restprogramm haben die Goddelauer den Nachteil, einen Punkt weniger in die Schlussrunde zu nehmen. Doch hier ist noch nichts entschieden.
Schachbezirk 6 Starkenburg:
8. Spieltag:
Starkenburgliga:
FK Babenhausen-Turm Breuberg 2,5:4,5
SC Groß-Umstadt-SC Weiterstadt 4,5:3,5
Schachforum Darmstadt II-SC Ober-Ramstadt 4,0:4,0
SK Langen II-SSG Rödermark/Eppertshausen II 7,0:1,0
SC Groß-Zimmern-SC Reinheim 1,5:5,5
1. SK Langen II 14:2/46,0, 2. Turm Breuberg 10:6/32,5, 3. SC Reinheim 9:7/34,0, 4. SC Groß-Zimmern, FK Babenhausen je 9:7/30,0, 6. Schachforum Darmstadt II 8:8/32,0, 7. SSG Rödermark/Eppertshausen II 6:10/29,0, 8. SC Weiterstadt 6:10/28,0, 9. SC Groß-Umstadt 5:11/26,5, 10. SC Ober-Ramstadt 4:12/29,0.
Aufsteiger: SK Langen II
Bezirksklasse:
SK Eberstadt-SK Gernsheim IV 4,5:3,5
SV Griesheim III-SK Langen III 4,5:3,5
TEC Darmstadt-Springer Bad König 6,0:2,0
Schachforum Darmstadt III-SC Münster 4,5:3,5
SK Dieburg-Turm Breuberg II 4,5:3,5
1. TEC Darmstadt 12:4/40,5, 2. Schachforum Darmstadt III 11:5/36,0, 3. SK Eberstadt 10:6/35,0, 4. SV Griesheim III 10:6/34,0, 5. Turm Breuberg II 9:7/32,5, 6. SK Langen III 8:8/33,0, 7. SK Dieburg 8:8/30,5, 8. Springer Bad König 6:10/31,5, 9. SC Münster, SK Gernsheim IV je 3:13/23,5.
Kreisklasse A:
Schachforum Darmstadt V-SGW Schaafheim 2,5:5,5
Schachforum Darmstadt IV-FK Babenhausen II 6,0:2,0
TEC Darmstadt II-SK Pfungstadt 3,0:5,0
Ladja Roßdorf II-SC Goddelau 4,0:4,0
SC Groß-Zimmern II-SC Weiterstadt II 4,5:3,5
1. SK Pfungstadt 14:2/37,5, 2. SGW Schaafheim 12:4/41,5, 3. Schachforum Darmstadt IV 12:4/41,0, 4. Schachforum Darmstadt V 9:7/32,0, 5. Ladja Roßdorf II 9:7/28,5, 6. SC Groß-Zimmern II 7:9/29,0, 7. FK Babenhausen II 6:10/27,0, 8. SC Weiterstadt II 4:12/28,5, 9. TEC Darmstadt II 4:12/26,5, 10. SC Goddelau 3:13/27,5.
1. Aufsteiger: SK Pfungstadt

Keine Kommentare:

Kommentar posten