12.11.2013

Sollen wir anonyme Spenden annehmen

Diese Frage hat uns bisher eher nicht beschäftigt. Aber da sie nun einmal gerade aufgetaucht ist, habe ich rechts eine Abstimmung aufgemacht. Sie läuft eine Woche, danach wird sich der Vorstand damit befassen. Im Zweifelsfall soll die Mitgliederversammlung Anfang 2014 eine Entscheidung treffen.
Mich würde auch interessieren, wie andere Vereine damit umgehen.

Kommentare:

  1. ...habe eben die im Blog angebotene Abstimmung mit "ja" beantwortet - hätte aber, OHNE dabei meine Meinung zum Thema auch nur einen Millimeter ändern zu müssen, mit "nein" abstimmen können, WEIL (es ganz so trivial und pauschal wohl nicht geht):

    Für mich "kleine" Spenden, sowie ganz klar ZWECKGEBUNDENE Spenden eher unkritisch sind.

    Wenn jemand konkret für die Anschaffung von Spielmaterial oder eben für die Teilnahme an einem Turnier spendet, muss er meiner Meinung nach nicht sagen, wer er/sie ist, wenn er/sie es nicht will. Ist der Zweck - oder auch die Herkunft der Mittel(!) zweifelhaft (z.B. unmoralisch / ethisch nicht vertretbar oder schlichtweg unsportlich) kann der Verein immer noch ablehnen...

    Ist kein Zweck angegeben, aber die Spendenhöhe als "absolut unkritisch" anzusehen - na sagen wir mal unter 100 Euro, auch dann sehe ich dabei keinerlei Probleme. Oder, um den Versuch einer allgemeinen Definition von "unkritisch" zu liefern: Solange der gespendete Betrag kleiner 15% der gewöhnlichen Vereinsausgaben eines Jahres darstellt, hätte ich damit ebenfalls sicherlich keine Probleme.


    Carsten

    AntwortenLöschen
  2. wir stecken als Verein viel Geld v. a. in die Kinder- und Jugendförderung und bewegen und damit auf dünnem Grund, da wir keine Riesenstamm von Erwachsenen haben. Daher sind wir zwar nicht klamm, freuen uns jedoch über jede Spende. Da darf diese m. E. auch gerne anonym sein. Uns entstehen ja auch keinerlei Verpflichtungen daraus.

    Sollte wirklich mal ein Riesenbetrag in Richtung unseres Jahresumsatzes uns anonym erreichen, so sollten wir uns dann Gedanken darüber machen, wenn es soweit ist. Solange ich dabei bin, ist dies m. E. noch nicht vorgekommen.

    Gruß, Christian

    AntwortenLöschen
  3. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Wegen der anonymen Spende haben Sie nichts zu befürchten! Wichtig ist jetzt nur, die Spende gemeinnützig zu verwenden. Intern ist eigentlich nur abzustimmen, ist die Unterstützung der Reise als gemeinnützig zu betrachten ist oder nicht. Gruß Roland.

    AntwortenLöschen