30.03.2014

Roßdörfer Chaostag

So ein Durcheinander wie Heute, nee, nee. Eigentlich wollten wir wenigstens mit 3 Leuten nach Langen fahren, um gegen den Tabellenletzten zu spielen. Der 3. sollte zu uns nach Hause kommen und von da mitfahren. Doch nix geschah, absolut nix, auch keine Nachricht. Also wieder ins Haus und die Füße hochgelegt. Da meldete asich Philipp II über facebook-chat und meinte, er sei alleine am Abfahrstsort der II. Ich also ins Auto und an die Sparkasse gefahren. Dort war niemand, auch kein Philipp. Nächste Station Bürgerzentrum und siehe da, der Philipp.
Der wollte nur noch wissen, wo gespielt wird und fuhr los, auf gut Glück. Ich drehe mich noch einaml um und entdecke plötzlich Fabian, auf den ich zu Hause gewartet hatte. Auch der hatte sich leicht geirrt. Also Fabian ins Auto, zurück zu Kim und um viertel vor 9 los nach Langen.
Dort ging es dann ruckzuck und wir hatten 1,5:3,5 verloren.
Auf dem Weg zurück dachte ich, es wäre gut, mal in Groß-Bieberau vorbei zu fahren und zu schauen, wer eigentlich in der II da ist. Die sind immerhin mit 6 Leuten angetreten, der 7. musste kurzfristig absagen. Aber, als ich wieder ging, stand es 3:1 für uns. Es könnte der benötigte Sieg werden.
Beinahe hätte ich in dem Chaos meinen Hochzeitstag vergessen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten