12.05.2019

Resultate der Hessischen Ligen

SK Gernsheim II hält Verbandsliga Süd, Schachforum Darmstadt steigt in die Landesklasse ab, Irritation um SV Griesheim II,

Mit der Schlussrunde der hessischen Schachklassen sind die meisten Entscheidungen gefallen. Souveräner Hessenmeister wurde mit weißer Weste Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen. Das Team wird vermutlich auch in der Oberliga Ost nur ein Gastspiel auf dem Weg nach oben geben, denn das Potential dieser Mannschaft ist noch wesentlich höher. Die Hessenliga verlassen müssen definitiv SC Bad Nauheim und Kasseler SK. Beim Tabellenachten SG Bensheim ist dies noch nicht endgültig entschieden. Der HSV-Turnierleiter hat entschieden, dem freiwillig aus der Oberliga Ost zurückgezogenen Team SV Griesheim II einen Platz in der Hessenliga zu verweigern. Der Verein wird in dieser Sache den Turnierausschuss des HSV anrufen, der letztinstanzlich auf der Verbandsebene entscheiden wird.
Nach meiner Einschätzung ist die Entscheidung des Turnierleiters mit der Turnierordnung nicht vereinbar. Von der Bundesebene über die Oberliga Ost bis zum HSV steht dort, dass vor Meldeschluss zurückgezogene Mannschaften als Absteiger gelten. Und wie Absteiger zu behandeln sind, ist gängige Praxis: Sie spielen in der nachgeordneten Klasse weiter. SV Griesheim II ist somit aufgrund seines freiwilligen Rückzugs vor dem Meldeschluss der neuen Saison erster Absteiger der gerade beendeten Spielzeit. König Nied ist der zweite hessische Absteiger der Oberliga-Saison 2019/20. Beide sind nach meinem Verständnis zwingend in die Hessenliga aufzunehmen – wohin auch sonst. Da in der HSV-Turnierordnung die Gruppengröße von zehn Teams gesetzt ist und es keinen entsprechenden Änderungsantrag gab, muss dies durch den Abstieg des Tabellenachten SG Bensheim umgesetzt werden. Auch hierzu sehe ich zum jetzigen Zeitpunkt keine Alternative.
Der Turnierausschuss muss die Argumentation des Turnierleiters daraufhin überprüfen, ob sie durch die Turnierordnung des HSV und ggf. übergeordneter Spielklassen gedeckt ist. Mit Blick auf die Verfahrensweise bei freiwilligen Rückzügen (oder erzwungenen Rückzügen durch zwei Teams in einer Klasse, was die Turnierordnungen in den oberen Klassen für gewöhnlich nicht zulassen) von der Bundesliga abwärts, ist die gerade getroffene Entscheidung aus meiner Sicht nicht haltbar. Denn der Verstoß gegen eine Grundsystematik der Turnierordnungen ist offensichtlich.
Schachforum Darmstadt hat vom Ergebnis dieses Protestfalls aber definitiv nichts mehr. Die Bessunger sind nach dem Remis bei TuS Dotzheim als Neunter aus der Verbandsliga Süd abgestiegen. Am Ende fehlen zwei Brettpunkte zum achten Platz, der aller Voraussicht nach in die Relegation gegen den Achten der Verbandsliga Nord führt. SK Langen stand nach einer negativ verlaufenen Saison als Schlusslicht und Absteiger bereits fest. SK Gernsheim II reichte das Remis gegen SC Bad Soden auf Platz 7 zum Klassenerhalt, und Ladja Roßdorf hatte das rettende Ufer nach der letzten Runde schon erreicht.
In der Landesklasse Süd zog SC Flörsheim souverän zur Meisterschaft und steigt in die Verbandsliga Süd auch. Am Tabellenende stand der Abstieg von SK Gernsheim III, SK Langen II und SSG Rödermark/Eppertshausen schon länger fest. Unsicher ist die Lage des Tabellensechsten SC Lorsch: Sollte SC Bad Soden den Verbandsligastichkampf verlieren und SG Bensheim aus der Hessenliga absteigen, wäre auch SC Lorsch aus der Landesklasse Süd abgestiegen. Aber hier sind noch diverse Fragezeichen, die zurzeit nicht auflösbar sind.

Hessische Schachklassen:
9. Spieltag:
Hessenliga:
SC Bad Nauheim-SG Bensheim 4,0:4,0
SF Neuberg II-SK Gießen 4,5:3,5
BVK Frankfurt-Frankfurter TV 2,5:5,5
SF Dettingen-SK Bad Homburg 4,0:4,0
Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen-Kasseler SK 5,0:3,0
Abschlusstabelle:
1. Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen 18:0 Mannschaftspunkte/55,0 Brettpunkte, 2. Frankfurter TV 12:6/44,5, 3. SF Dettingen 11:7/39,0, 4. BVK Frankfurt 11:7/37,5, 5. SF Neuberg II 10:8/32,5, 6. SK Bad Homburg 9:9/36,5, 7. SK Gießen 8:10/35,5, 8. SG Bensheim 6:12/32,0, 9. SC Bad Nauheim 4:14/25,5, 10. Kasseler SK 1:17/22,0.
Aufsteiger: Sfr. Bad Emstal/Wolfhagen
Absteiger: Kasseler SK, SC Bad Nauheim
Möglicher 3. Absteiger: SG Bensheim
Verbandsliga Süd:
TuS Dotzheim-Schachforum Darmstadt 4,0:4,0
1 Feist-Leck 1:0
2 Schreiber-Wiewesiek remis
3 Heindrich-Rechel 0:1
4 Emmerich-Seehaus remis
5 Krahe-Eck remis
6 Schlitzer-de Reuter 0:1
7 Malzahn-Tibke 1:0
8 Zimmermann-Ebert remis
SK Gernsheim II-SC Bad Soden 4,0:4,0
1 Schupp-Erdmann 0:1
2 K. Mao-Gruebner remis
3 Wilke-Schlanke remis
4 Will-Muntean remis
5 Lukas-Haack 1:0
6 A. Wasserrab-Mertin 1:0
7 Krinke-Deppe 0:1
8 Hilsheimer-Rödiger remis
Ladja Roßdorf-SVG Eppstein 4,0:4,0
1 Galkin-Marschner remis
2 Kunin-Berebosa remis
3 C. Held-Steyer remis
4 Euler-Raab 1:0
5 Büse-Biegel 0:1
6 Meyer-Kreiling remis
7 M. Held-Sehr 0:1
8 Theobald-Heres 1:0
SK Langen-VSG Offenbach 3,5:4,5
SC Heusenstamm II-SV Hofheim II 3,5:4,5
Abschlusstabelle:
1. SV Hofheim II 16:2/45,5, 2. SC Heusenstamm II 15:3/44,5, 3. VSG Offenbach 13:5/38,0, 4. SVG Eppstein 9:9/36,0, 5. TuS Dotzheim, Ladja Roßdorf je 8:10/35,5, 7. SK Gernsheim II 7:11/30,5, 8. SC Bad Soden 6:12/34,0, 9. Schachforum Darmstadt 6:12/32,5, 10. SK Langen 2:16/28,0.
Aufsteiger: SV Hofheim II
Absteiger: SK Langen, Schachforum Darmstadt
Möglicher dritter Absteiger: SC Bad Soden
Landesklasse Süd:
SC Lorsch-SK Langen II 3,5:4,5
SC Hattersheim-SC Steinbach 5,0:3,0
SC Flörsheim-SSG Rödermark/Eppertshausen 8,0:0,0 (kl)
SK Gernsheim III-SC Frankfurt-West 3,5:4,5
Sfr. Kelkheim-SC Mörlenbach II 5,5:2,5
Abschlusstabelle:
1. SC Flörsheim 16:2/50,0, 2. SC Hattersheim 14:4/40,0, 3. Sfr. Kelkheim 11:7/38,5, 4. SC Frankfurt-West 10:8/38,5, 5. SC Mörlenbach II 10:8/37,5, 6. SC Lorsch 9:9/36,5, 7. SK Langen II 6:12/32,5, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen 5:13/29,0, 9. SK Gernsheim III 5:13/28,5, 10. SC Steinbach 4:14/29,0.
Aufsteiger: SC Flörsheim
Absteiger: SC Steinbach, SK Gernsheim III, SSG Rödermark/Eppertshausen, SK Langen II
Möglicher fünfter Absteiger: SC Lorsch



Keine Kommentare:

Kommentar posten